Ausbildung als Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hey kown00,

du hast ja bereits eine ähnliche Frage gestellt! Hoffe, du konntest was hilfreiches finden in der azubi-welt.de unter Kaufleute usw. usw.

Wie viel Verdiene ich eigentlich NACH der Ausbildung ?

bzw. in www.agv-vers.de/ wg. den Gehaltstarifverträgen???

Gruß siola

Schon mal nachgelesen in BMW Group wg. der Voraussetzungen deines Wunsch-Ausbildungsberufes???

z.B. hier in dem Link www.bmwgroup.com/com/de/karriere/schueler/ausbildungsberufe/index.html

wird für den Ausbildungsberuf Kaufmann für Versicherungen u. Finanzen das Fachabitur bzw. Abitur verlangt...

Kaufmann (w/m) für Versicherungen und Finanzen.

Der Beruf Kaufmann (w/m) für Versicherungen und Finanzen (Schwerpunkt Versicherungen) ist einer der klassischen kaufmännischen Ausbildungsberufe.

Folgende Tätigkeiten stehen hier im Vordergrund: Kundenakquisition mit Kundenbetreuung und -beratung, Aufnahme und Vorklärung von Schadens-/Leistungsfällen, Bearbeiten von Versicherungsanträgen und Vertragsänderungen, Überwachung und Erstellung von Prämienrechnungen und Zahlungseingängen, Erstellen von Statistiken, Schadensbearbeitung und -abwicklung, Schadensfeststellung, Prüfung von Haftung und Deckung, Errechnen und Anweisung von Versicherungsleistungen.

Das Berufsbild ist heute ausgerichtet auf eine starke Vertriebs- und Kundenorientierung. Durch eine Mehrspartenausbildung sind mehr Flexibilität und mehr Einsatzmöglichkeiten gewährleistet, außerdem mehr Handlungskompetenz und ein selbstständiges Planen, Durchführen und Kontrollieren von Arbeitsvorgängen.

Ausbildungsdauer

max. 3 Jahre

Einsatzbereiche

Qualifizierte Arbeit in allen kaufmännischen Bereichen von Versicherungsunternehmen, Unternehmen der Finanzdienstleistungen und anderen Dienstleistungsunternehmen bzw. Wirtschaftsunternehmen Entwicklungsmöglichkeiten. geprüfter Versicherungsfachwirt (m/w), Versicherungsbetriebswirt (m/w).

Voraussetzungen

Gute Leistungen in Mathematik, Deutsch und Englisch.
Interesse an EDV, PC-Arbeit, gängigen Anwendungsprogrammen und der ständigen Weiterbildung darin.
Gutes Gedächtnis, Einsatzbereitschaft, Selbstbewusstsein, Teamfähigkeit, Organisationstalent, Flexibilität, kaufmännisches Geschick und schnelle Auffassungsgabe.
Sehr gute Kommunikationsfähigkeiten, Entscheidungsfreudigkeit, Mobilität, mündlich und schriftlich sicher und fehlerfrei formulieren können. 

Fachabitur oder Abitur.

Ausbildungsorte

Zentrale Werk München, DE

0

Bei BMW anzufangen dürfte sehr schwierig sein, weil sich dort sehr viele bewerben und auch die Ansprüche sehr hoch sind. Ein Abitur ist in dem Fall wohl unumgänglich. Eine Ausbildung bei einer Bank kann ich auch nicht empfehlen, weil dort der Leistungsdruck sehr hoch ist und man zum Teil durch Provision bezahlt wird und daher auch gezwungen ist den Kunden Produkte zu verkaufen, die nicht unbedingt die Besten sind. Wenn du wirklich in der Finanzbranche arbeiten willst, dann empfehle ich eine Ausbildung als Finanzberater oder Finanzplaner bei http://www.iffp.ch/. Das Unternehmen ist unabhängig und so kannst du auch später mit den Qualifikationen ganz unabhängig Menschen und Unternehmen beraten, ohne die Produkte eines bestimmten Anbieters verkaufen zu müssen.

Zwar bin ich nicht aus der Branche, aber da hier noch Niemand was eingestellt hat, sag ich dir mal meine Meinung dazu.

Schau nicht nur darauf, welche Firma vielleicht ein paar Euro mehr zahlt. Standort, Karriere, Betriebsklima, all das und noch mehr sind mindestens genau so wichtig. Als nicht anständig bezeichne ich diese Firmen nur insoweit, wenn man für Steuergelder Menschen mit diesen Werksverträgen illegal beschäftigt. Hoffentlich ist das beim Stern nicht mehr möglich.Eine Riesensauerei.

Bei einer Bank würde ich an deiner Stelle nicht anfangen, denn da kann es dir passieren, du musst Kunden Müll aufschwatzen, den der Arbeitgeber abstoßen will. Außerdem herrscht im Kundengeschäft ein immenser Erfolgsdruck. Es wird erwartet zu liefern, heißt die Bank braucht Provision. Ausnahmen mögen die Regel bestärken, falls ich wieder böse Zuschriften auf diese Tatsachenäußerung bekomme.

Übrigens sind trotz ziemlichen Schummeleien beim Stresstest einige Banken akut insolvenzgefährdet. Wenn mehr als 10-12% ihrer Gläubiger (Sparbücher usw.) ihre Einlagen plötzlich zurückfordern, sind es ohnehin Alle. Deshalb wird in der Politik schöngeredet, um es zu verhindern.

Nun fürchte ich allerdings, du hast in der gesamten Finanzbranche mit mittlerem Abschluss nicht die besten Karten. Leider schaut man heutzutage ja schon bald überall auf Abi, außer im Handwerk.
Müsstest also meiner Meinung nach schon sehr gute Noten vorzeigen können, zumindest in den Hauptfächern. Viel Glück.

Was möchtest Du wissen?