Ausbildung abbrechen wegen Allergien?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn sie in der Berufsschule mit den krankmachenden Stoffen nicht in Berührung kommt, spricht doch nichts gegen den Schulbesuch.

Wenn sie den Beruf aus gesundheitlichen Gründen nicht ausüben kann, ist das natürlich ein "wichtiger Grund" das Ausbildungsverhältnis zu beenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

solange sie in der ausbildung ist, muss sie auch zur berufsschule. da sie dort ja nicht mit den allergieauslösenden stoffen in berührung kommt, sollte sie - alleine schon um den anschluss nicht zu verlieren - trotz krankmeldung am unterricht teilnehmen.

generell sollte sie aber mit ihrem arzt besprechen ob eine weiterführung der ausbildung sinn macht oder überhaupt möglich ist. dementsprechend muss sie handeln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß ist man wenn man Krankgeschrieben ist in der Berufeschule ebenfalls nicht versichert...außer der Arzt bestätigt das die Schul tauglich ist..das sollte sie klären bevor sie zur Schule geht. Meiner Meinung nach hat dieser Job für sie keine Zukunft wenn sie auf gewisse Stoffe in den Materialien allergisch reagiert. Aber im Endeffekt muss sie ganz alleine das entscheiden... lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

1. Sie muss zur Schule

2. Weiter krankschreiben lassen und eine neue Ausbildungsstelle suchen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie deine freundin vorgehen MUSS kann man ihr schlecht raten.. das muss sie schon selbst entscheiden.. will sie in dem job weitermachen oder was andres suchen... ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lisabunte
21.04.2016, 11:57

ich denke etwas anderes machen, weil sie ja nicht mehr mit diesen Stoffen in Kontakt kommen soll. immer Handschuhe tragen geht ja auch nicht..

0

Was möchtest Du wissen?