Ausbildung abbrechen und zur Prüfung

3 Antworten

Wenn der Anmeldeschluss am 27. August ist, kann man das doch noch hinbekommen. Ich würde mal persönlich bei der Handwerkskammer, oder welche Kammer zuständig ist, vorsprechen. Wenn Dein Ausbilder mitzieht, sollte eine Verkürzung der Ausbildungszeit - heißt vorzeitige Abschlussprüfung möglich sein. Natürlich muss das von Deinen Kenntnissen her passen.

Eine genaue Antwort kann ich dir wohl nicht geben.

Aber ich würde meine Ausbildung lieber zu Ende bringen, dann bist du auf jedem Fall auf der sicheren seite. Die Menschen bei den diversen Handelskammern/aber auch sonst wo, geben nicht immer die besten Antworten und nicht immer wahrheitsgemäß, teilweise wohl weil sie es selbst nicht besser wissen oder weil sie zu faul sind die Bestimmungen nach zu schauen.

4

Klar währe es toll wenn ich die Ausbildungszeit noch zu ende bringe und ganz normal beende. Es ist aber wirklich so das ich das letzte Jahr nicht mehr da aushalten werde. Die Situation ist echt so schlimm, das ich auf jede klitze kleine Kleinigkeit achten muss um nicht wieder einen "Einlauf" zu bekommen.

Und zu den bei der Handelskammer, die wissen schon genau was es für Möglichkeiten gibt. Sie rücken nur nicht mit der Sprache raus. Ich solle mich nicht aufregen und mich noch ein Jahr gedulden (die Zähne zusammen beissen).

0

Du hast ja schon die richtigen Stellen angesprochen. Erkundige Dich da, ob Du die Ausbildung in einem anderen Betrieb fortsetzen kannst. Ich kenne jedenfalls so einen Fall ! Wenn Du fit bist in Deinem Stoff - Prüfung vorziehen. Bloß die Gefahr des nichtbestehens ist groß.

Was möchtest Du wissen?