AUsbildung abbrechen und zur Bundeswehr gehen?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn du dir wirklich sicher bist, das tun zu wollen, dann kündige deinen Ausbildungsvertrag. Das ist innerhalb der Probezeit ohne Angabe von Gründen möglich. Einfach nicht mehr hingehen funktioniert wahrscheinlich auch, ist aber kindisch.

Nein, es ist ganz einfach - jeder der beiden Vertragsparteien kann während der Probezeit von jetzt auf gleich Schluß machen - es reicht mündlich im Personalbüro. Wenn Du dann zuerst Deine Wehrdienstzeit absolvieren möchtest, dann hat das Vorteile, für die Ausbildung danach - blöd ist nur, das Du schon 26 Jahre bist, da solltest Du keine unnötige Zeit mehr verstreichen lassen.

Du kannst ohne Angaben von Gründen fristlos kündigen. Aber überlege Dir das sehr gut. Bedenke wieviel Menschen um eine Ausbildungsstelle kämpfen um sie überhaupt zu bekommen. Du hast diese Chance. Auch wenn es Dir vielleicht schwer fällt, aber in Zukunft stehst Du Dir mit einer abgeschlosssenen Ausbildung immer besser da als garnichts, auch wenn Du später vielleicht mal was ganz anderes machst als in Deinem erlernten Beruf.

Du sagst deinem Ausbildungsverantwortlichen, dass du ja noch in der Probezeit bist und deswegen die Ausbildung abbrechen möchtest. Du brauchst nichtmal einen Grund anzugeben, aber menschlciherweise würde ich es an deiner Stelle tun. Ist ja nix schlimmes was du vor hast.

Allerdings solltest du dafür sorgen, dass du beim Bund was für deine Zukunft lernst... kenne mich da leider nicht so aus.. aber das ist ja auch mit ausbildung verbunden, nichtwahr.

Mach deine Ausbildung zu ende und dan geh zur Bundeswehr , den wie du warscheinlich Mitbekommen hast baut der Bund zur Zeit Stellen ab und das Risiko dan doch nicht beim Bund genommen zu werden würd ich an deiner Stelle nicht eingehen . Auserdem wen du Ausgebildet bist wirst du nach dem Grundwehrdienst gleich als Unteroffizier eingestellt und hast dan mehr davon als wie wende dich erst hocharbeiten musst

Komisch, habe ich noch nicht gesehen das einer mit Ausbildung als Uffz nach der Grundausbildung übernommen wird, meiner Meinung nach als Mannschaftsdientgrad UA oder OA.

0
@RalfRoland

Obergefreiter wird ein Soldat in der Rekrutenschule während der Ausbildung zum Unteroffizier, in diesem Fall wird er auch Anwärter genannt

0

Jetzt soll er sich 3 Jahre lang quälen nur "damit er was hat"? Ergeiz in allen Ehren, aber nicht zu jedem Preis

0
@JuniorD

ja toll wer sagten das er mit GARANTIE sich in der Bundeswehr wohlfühlen wird ? Zukunftssicherung hat nix mit Ergeiz zu tuen

0
@Impuls88

Bewirbt sich eine Person bei der Bundeswehr in die Laufbahn der Unteroffiziere und besitzt bereits eine entsprechende Vorausbildung (Lehre), welche mit seinem zukünftigen Dienstposten vereinbar ist, so wird er direkt als Stabsunteroffizier eingestellt. Auch "Neckermann-StUffz" genannt

0

An deiner Stelle würde ich mir eine andere Lehrstelle suchen wenn dir der jetzige Beruf keinen Spass macht, auf jeden Fall erst fertig lernen, und dann zur Bundeswehr, solltest du z.B beim Bund keine Lehrstelle bekommen oder SaZ werden, hängst du danach in der Luft und das ganze Spiel beginnt von vorn.

Wenn du ohne Berufsabschluss zur Bundeswehr gehen willst, bitte schön. Dann kannst du da als Kanisterträger arbeiten.

Was erzählst Du denn da? Mein Sohn hat seine Wehrdienstzeit vor der Ausbildung absolviert, da war er gerade 17,5 und hatte mit ach und krach seinen Hauptschulabaschluss geschafft, weil er keinen Bock auf gar nichts hatte - da hat Muttern dafür Sorge getragen, dass sohnemann erstmal zum Bund geht - da hatte der Knabe sogar die Aufnahmeprüfung als Zeitsoldat bestanden, und wäre zu den Fallschirmjägern gekommen - sein Traumjob - aber Gottsei Dank kam es von seiner Seite her anders - sonst wäre er Heute in Afganistan - aber von Kanisterschleppen kann hier wohl keine Rede sein

0

Wärend der Probezeit ist das Ausbilungsverhältnis von beiden Seiten fristlos ohne Angabe von Gründen kündbar.

Das heisst, einfach schreiben "Ich kündige" und gut ist (;

wieso kündigst du nicht einfach? In der Probezeit steht dir das ja genauso noch zu.

LG Carina

Was möchtest Du wissen?