Ausbildung abbrechen und ins Gymnasium gehen?

3 Antworten

wenn du denn Beruf nicht willst mach auf keinen Fall die Ausbildung. Wenn du eh nicht weißt was du willst würde ich eher FOS machen. Da macht man öfter Praktikas und du hast ein Jahr mehr Zeit zum überlegen

Ganz ehrlich wenn du keine Lust auf diesen Beruf hast dann lass es sein !
Schließlich wirst du ihn dein Leben lang machen und ich bin mir sicher dass du dich nicht bis zu Rente Quelen willst.
Mich lieber dass was DIR für richtig erscheint !

Sry meinte mach* :D

0

Bleib bei der Ausbildung, im sozialpädagogischen Bereich ist die Bezahlung auch mickrig

Lehrabbruch im 3. Lehrjahr?

Hallo Zusammen,

Ich mache gerade eine Ausbildung und bin im 3ten von 4 Lehrjahren. Der Beruf macht mir eigentlich überhaupt keine Freude und ich zwinge mich jeden morgen zur Arbeit. Doch lange Zeit wusste ich nicht, was ich sonst machen sollte, weshalb ich es einfach weiter gezogen habe. Jedoch habe ich jetzt einen Beruf gefunden, welchen mich tatsächlich sehr interessiert.

Nun weis ich nicht ob ich die Lehre abbrechen soll oder nicht. Zum einen habe ich schon 2.5 Jahre hineingesteckt und will iwe nicht, dass die umsonst gewesen sind. Aber zum anderen möchte ich später sowieso nicht auf diesem Beruf arbeiten und könnte ende Jahr bereits die Ausbildung zu meinem neuen Beruf beginnen.

War jemand schon in ner ähnlichen Situation? Was bringt ein Lehrabschluss für einen Beruf, der mich nicht interessiert?

Danke schon mal im Voraus!

...zur Frage

11. klasse abbrechen? hilfe...

Hey:) Mir geht es zurzeit ziemlich mies.. ich gehe auf ein berufliches Gymnasium (sozialwissenschaftliches) und ich kann jetzt schon nicht mehr, obwohl gerade einmal 4 wochen vergangen sind.

Ich habe seit ca einem Jahr Depressionen und merke, dass es mir seitdem ich auf dem Gymnasium bin, schlechter geht. Ich habe extreme Angst vor der Schule, Präsentationen, etc. Schon alleine mich zu melden kostet mich Überwindung. Diese Angst bringt mich immer wieder dazu blau zu machen.

Ich bin komplett überfordert, weil ich nicht weiß, was ich überhaupt will. Ich will mein Abitur eigentlich nur machen, weil es jeder in der Familie hat und jeder meint, dass man es dringend braucht um überhaupt etwas von seiner Zukunft erwarten zu können...

Mein Realabschluss war nicht der beste mit einem Durchschnitt von 2,6... und wenn ich eine Ausbildung machen wollte, hätte ich überhaupt keine Ahnung welche Richtung...

Ich wäre euch wirklich dankbar, wenn ihr mir einen Rat geben könntet, was ich tun soll..

...zur Frage

Mit der Fachhochschulreife (Gymansium) ein Jahr später im beruflichem Gymnasium das Abitur machen (NRW)?

Hallo zusammen, bin 20 Jahre alt und habe auf einem Gymnasium (NRW) den schulischen Teil der Fachhochschulreife erlangt. Zurzeit suche ich eine Ausbildung. Falls ich keins finde möchte ich nicht noch ein Jahr verlieren. Da dachte ich mir, ob ich auf ein berufliches Gymnasium mein Abi machen soll. Ist das möglich von einer normalen Schule mit ein Jahr Abstand auf ein berufliches Gymnasium zu wechseln?

...zur Frage

Normales Abi auf / Berufliches Gymnasium machen?

Ich bin 17 und werde in eine Berufsschule für Wirtschaft & Soziales gehen und werde Abi machen (kein fachabi) das normale Abi

Ich habe heute die Anmeldeformulare ausgefüllt und Berufliches Gymnasium Schwerpunkt Gesundheit und Soziales angekreuzt

Jetzt paar Fragen:

Ich will Medizin studieren, habe aber Angst das mich das berufliches Gymnasium davon abhält und ich nur dann eine Ausbildung oder Studium bekomme die ich auch angekreuzt habe , ist das denn so oder hB ich völlig umsonst mir Gedanken gemacht

Ist ein berufliches Gymnasium genau so wertvoll und akzeptabel wie ein ganz normales Gymnasium

Kann ich trotz angekreuzten Schwerpunkten den Bereich bzw den Traumberuf später nach Abi ausüben oder muss ich dann im Bereich soziales bleiben

...zur Frage

Berufliches Gymnasium = "Ausbildung"? was ist das?

hat man, wenn man mit dem Beruflichen Gymnasium fertig ist, auch gleichzeitig eine art Ausbildung..? oder wie darf ich das verstehen?

...zur Frage

Nach 12. Klasse Schule abbrechen?

Hallo,

ich habe meinen Realschulabschluss und bin nun in der 11. Klasse auf einem Beruflichen (Technischen) Gymnasium. Später will ich mal zur Polizei und für den gehobenen Dienst, habe ich gehört, hätte ja auch das BK (Berufskolleg) gereicht, welches nur 2 Jahre geht. Das Berufliche Gymnasium geht jedoch bis Klasse 13. Ich habe heute die Sekretärin gefragt, wie das ist, ob man nach der 12. auch abbrechen kann und habe das mit der Polizei erwähnt. Sie meinte das geht, doch sprach dann noch irgendwas davon, dass ich dann dort Die Ausbildung machen muss und später dann irgendwie erst das Abitur oder so bekomm. Ich kapiere das echt nicht so, was sie damit meinte. Kann ich also nach der 12. Abbrechen und auch ein Jahr von allem Pause machen (Ich bin dann 18 und möchte ein Jahr Pause machen, mit Minijobs etc.) und danach mich dann bei der Polizei zum gehobenen Dienst (Baden Württemberg) bewerben?

Danke euch

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?