Ausbildung abbrechen ohne Sperrzeit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde solange du nichts hast ein soziales Praktikum machen. Da hast du ziemlich viel Ablenkung und lernst neue Perspektiven kennen.

ja aber woher soll ich geld bekommen?? was ist mit der sperrzeit die ich bekomme wenn ich die ausbildung abbreche??

0

laß dich vom Arzt rank schreiben.

aber das bringt mich doch auch nicht weiter, wie lang soll ich mich denn krankschreiben lassen?

0

Kannst nicht zu deinem damaligen Therapeuten gehen und ihm um Rat fragen? 

ja ok ich versuche es

0

Nach ausbildung im Betrieb bleiben, zweite Ausbildung oder Umschulung machen?

Hallo,

ich bin 23 Jahre alt und mache derzeit eine Ausbildung zur Steuerfachangestellten bei der ich inzwischen im 3ten Lehrjahr bin. Ich habe relativ früh bemerkt das die Ausbildung nichts für mich ist, aber habe mich von anderen überreden lassen die Ausbildung nicht abzubrechen. Ich werde die Ausbildung auch fertig machen, damit ich wenigstens etwas in der Tasche habe. Allerdings endet meine Ausbildung in den nächsten 2-3 Monaten und mein Chef würde mich sehr gerne übernehmen. Mir ist aber zu 100% klar das ich den Beruf nicht mein Leben lang machen möchte, aber dennoch muss ich mich demnächst entscheiden ob ich in der Kanzlei bleibe und wenn nicht was dann?!

Ich habe mich mal ein wenig informiert und bin so gut wie auf nichts gestoßen was ich mit meiner Ausbildung anfangen kann ohne direkt als Steuerfachangestelle zu arbeiten.

Also was gibt es für Möglichkeiten das meine Ausbildung wenigstens nicht ganz fürn A war oder sollte ich doch eine zweite Ausbildug anfangen und dann was für eine?

Wenn meine Entscheidung auf eine Ausbildung fallen sollte, dann würde ich eine Ausbildung machen wollen bei der ich nicht von 0 anfangen müsste, sondern schon ein Teil meines wissens anwenden kann bzw. mir einen Vorteil verschafft.

Habt Ihr evtl. Ideen in welche Richtung ich gehen könnte? Sowohl in Richtung Umschulung als auch zweiter Ausbildung. Und was ratet Ihr mir erstmal in der Kanzlei bleiben oder direkt was neues?

...zur Frage

Kündigung ohne Sperrzeit? Unglücklich im Job (Depressionen, Komme nicht vom fleck)

Guten Abend an alle in der Community vertretenen User die diesen Beitrag lesen werden,

Wie im Titel schon steht, suche ich nach Möglichkeiten, von meinem aktuellen Job wegzukommen ohne eine Sperrzeit zu kassieren.

Um im Vorfeld schon mal einiges abzuklären:

Ich wollte Probearbeiten, wurde aber abgelehnt.

Ich möchte arbeiten und mich nicht vom Staat mein Leben lang bezahlen lassen. Es geht also nicht darum sich einen faulen Lenz zu erarbeiten.

Zum eigentlichen Thema:

Ich habe seit circa 2 Wochen einen neuen Arbeitgeber/Job. Diesen musste ich wechseln weil der Betrieb, welcher mich ausgebildet hat, und in welchem ich danach noch 2 Jahre als festangestellter Mitarbeiter in einem befristeten Verhältnis arbeitete, alle befristeten Verträge auflösen wollte und zudem auch 3 Abteilungen komplett geschloßen hat. Kurzum, es wurde Personal blind auf Kosten der Qualität eingespart.

Ich habe im Gesundheitswesen in der Materialwirtschaft meine Ausbildung absolviert. Bin nun in einem Mode-Online-Versand tätig.

Zuvor hatte ich täglich mehrere verschiedene Aufgaben und Zuständigkeitsbereiche und dementsprechend auch alles fest im Griff und war Stellvertreter des Lagerleiters.

Im neuen Job bin ich nun sowas von unterfordert was das geistige angeht, dass ich mich morgens aus dem Bett quälen muss um dieser Stupiden Tätigkeit nachzugehen.

Ich mache Tag ein Tag aus nichts anderes als zu kommissionieren. Eine Arbeit die jeder ungelernte innerhalb eines Tages ohne Probleme erlernen kann.

Die Arbeitszeiten sind schrecklich. Ich dachte ich könnte mit einem neuen Job und der Struktur die damit wiederkommt, meinen Führerschein endlich machen. Nicht mal das funktioniert. Wir haben Spät und Frühschicht, mehr Spät als Früh aber.

Zu meiner ehemaligen Arbeit hatte ich einen längeren Weg und war schneller daheim als jetzt, weil die Bus & Bahnanbindungen ziemlich mies sind.

Zudem kommt hinzu, dass ich schon mehr als mein halbes Leben lang mit Depressionen und Sozialphobie kämpfe und im laufe der letzten Jahre hat sich ein Reizdarmsyndrom bei mir entwickelt welches mich jeden Morgen aufs neue plagt und ich deshalb auf dem Weg zur Arbeit bis zu 3 mal die öffentlich verfügbaren Toiletten aufsuchen muss, sofern welche in der nähe sind und dadurch dann auch etwas später dran bin.

Mich macht diese Situation einfach total fertig, dass ich nicht die Möglichkeit habe meinen Führerschein zu machen, damit mir diese öffentlichen Verkehrsmittel erspart bleiben und ich dann einfach viel entspannter und vielleicht mit weniger Bauchproblemen zur arbeit fahren könnte.

Also bin in ner' Zwickmühle. Neuer Job, Vertrag besiegelt, Führerschein aufgrund von Arbeitszeiten nicht möglich, Reizdarm vorprgrammiert, Arbeit selbst unterfordert meinen Geist und mein Können und bringt mich wieder in die Depression.

Was kann ich tun um aus diesem Arbeitsverhältnis ohne Sperrzeit zu kommen ? Immerhin kann ich unter diesen Umständen keinesfalls in Ruhe nach etwas neuem, was zu mir passt, suchen.

...zur Frage

Soölte ich die ausbildung abbrechen?

Ich bin 17 jahre alt und mache eine ausbildung zim kfz mechatroniker nur ich komme morgens nie aus dem bett und will auch nie arbeiten. Wenn ich bei einem kumpel mitfahre also Lkw fahre was ich ja auch immer machen wollte hab ich kein problem um 3 uhr aufzustehen auch wenn ich nur 2 stunden schlaf hatte. Also sollte ich abbrechen und eine ausbildung zum lkw fahrer machen ?

...zur Frage

Kann man Physiotherapeut werden mit Morbus Bechterew?

Hallo Zusammen, vor ca. 2 Jahren habe ich meine Diagnose Morbus Bechterew bekommen. Seitdem habe ich einiges in meinem Leben geändert. Ich habe 10 Kilo abgenommen. Treibe 4-5 mal die Woche Sport. Rauche nicht mehr und trinke auch keinen Alkohol mehr. In dem Zusammenhang hab ich nun auch mein Interesse für diesen ganzen Bereich entdeckt und würde gerne ein Studium anfangen. Nun bin ich mir einfach nicht sicher ob ich den körperlichen Voraussetzungen gewachsen bin. Ich bin mittlerweile größtenteils beschwerdefrei. Nur wenn ich mich über längere Zeit nach vornebeuge (Unkraut jähten ist der Horror;-)) merk ich in der Hüfte einen Schmerz aufkommen. Ist eine solche Ausbildung realistisch für mich, oder sollte ich das lieber sein lassen. Über Antworten würde ich mich riesigen freuen.

Mfg ...

...zur Frage

1 monat arbeitslos rente?

Hallo, Ich hab eine Frage an euch bzgl. Der Rentenversicherung während der Arbeitslosigkeit. Und zwar fang ich am 1.9 ein duales studium an und werde in die Beamtenlaufbahn aufgenommen. Bis zum 14.7 hab ich normal gearbeitet und hab mich verspätet zum 15.7 arbeitslos gemeldet. Dadurch habe ich eine Sperrzeit von 1 woche bekommen. Nun hab ich einen Brief von der Agentur für Arbeit bekommen, in welchem stand:

Die Bundesagentur für Arbeit meldet drm Rentenversicherungdträger den Zeitraum der Sperrzeit, aber eine Sperrzeit kann regelmäßig nicht als Anrechnungszeit in der gesetzlichen Rentenversicherung berücksichtigt werden. Unter Umständen verlieren sie dadurch ihre anwartschaft auf eine Rente wegenErwerbsminderung.

Ist diese eine woche nun wirklich so schlimm? Also eig würd ich ja als beamte die pension bekommen, aber ich weiss nicht ob ich nach der ausbildung zur beamtin auf lebenszeit ernannt werde.

Kann mir da jemand weiterhelfen?? Danke

...zur Frage

Übergangsgeld? 1 Monat ohne Mittel

Also ich habe letztes Jahr Abitur gemacht und keine Ausbildung gefunden, daher war ich 1 Jahr Harz IV empfänger und als Ausbildungssuchend gemeldet. Nun beginne ich am 1.8. eine Ausbildung für die ich Bafög bekomme, welches jedoch erst ab 1.9 gewährt wird. Das hat damit zu tun, dass es eine schulische Ausbildung ist und das wegen den Ferien usw gesetzlich so geregelt ist. Das bedeutet im Klartext: ich bekomme im August schon kein Harz IV mehr, aber noch kein Bafög also muss ich einen Monat nur vom Kindergeld leben und das bei einer eigenen Wohnung. (Ich bin 21 und wohne schon länger allein. Ich kann nicht zurück zu meinen Eltern ziehen und sie können mir auch nicht mal eben Geld für 1 Monat schenken.) Jetzt habe ich gehört, dass es vom Arbeitsamt dieses Übergangsgeld gibt (oder zumindest gab es das mal), eben für diesen 1 Monat. Aus deren Internetseite finde ich zum Stichwort 'Übergangsgeld' aber nur was für Menschen mit Behinderungen.

Jetzt meine Frage: Gibt es dieses Konzept noch ? Wenn ja, wo finde ich die Formulare zur Antragsstellung?

Ach und nein, ich möchte mir kein fettes Leben von Steuergeldern machen. Alles was ich möchte, ist meine Miete bezahlen und etwas Geld für Nahrungsmittel.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?