Ausbildung abbrechen oder Firma wechseln?

1 Antwort

Ich rate dir, den Kontakt zur Berufsberatung vom Arbeitsamt aufzunehmen. z.B. Feinwerksmechaniker fällt mir spontan ein, wenn du am Drehen und Fräsen Spaß hast!

Hol dir hier Hilfe und Beratung, vielleicht kannst du eine neue Ausbildung anfangen, in einem Beruf der deinen Stärken entgegenkommt und in dem du Engagement zeigen kannst! Dann ist vielleicht ein Jahr verschwendet - aber du bist jung genug!

Und blau machen ist immer der falsche Weg! Du darfst Schwierigkeiten nicht grundsätzlich ausweichen, sonst zieht sich das wie ein roter Faden durch dein Leben, du mußt dich mit Schwierigkeiten konfrontieren und sie zu überwinden suchen.

Es gibt auch in der Handwerkskammer ein Sorgentelefon für Azubis "Probleme in der Ausbildung?" (zumindest hatte ich bei Ausbildungsbeginn meines Sohnes so eine Broschüre in Händen), frag dich da durch, das ist zunächst auch anonym.

Vielleicht sucht ein Betrieb in der Nähe händeringend nach einem Feinwerksmechaniker-Azubi und du könntest auch unterjährig wechseln!

Was möchtest Du wissen?