Ausbildung abbrechen nach kurzer Zeit?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallöle Rennpferd100,

ich rate Dir eindringlich: such Dir besser direkt/sofort einen neuen Ausbildungsbetrieb, zu dem Du rüberwechseln kannst und schmeiss in dem alten Betrieb die Handtücher auch erst, wenn Du einen neuen Vertrag unterschrieben hast!!!

Ich bin seit etlichen Jahren in unserem Betrieb auch für die Azubis zuständig und kann Dir aus eigener Erfahrung sagen: wenn Du Dich bei anderen bewirbst, hört sich das für die natürlich sehr viel symphatischer an, wenn Du denen sagst, dass Du wechseln willst, weil Du Dich unterfordert fühlst! Und es sieht später nach der Ausbildung auch besser auf den Bewerbungen aus! 

Verschenke kein Jahr unnötig, auch weil es garantiert den einen oder anderen Ausbilder später beim Bewerbung lesen auf den doofen, unrichtigen Gedanken kommen lässt: "...ach, der hatte ja bloß kein Bock...".

Falls Du übrigens Hilfe/Infos brauchen kannst (und glaub mir: das kannst Du!), gibt es überall vor Ort wertvolle Ansprechpartner vom deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), weitere Infos sh. http://jugend.dgb.de

Also, bleib stark und viel Erfolg!!! *ganzdolldaumendrück*

wölfin

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So wie ich es gehört haben, gibt es doch noch sehr viele Ausbildungsstellen! 

Geh doch einfach erstmal zum Arbeitsamt und lasse Dich da beraten.

Erst wenn Du etwas Neues gefunden und den Vertrag unterschrieben hast, würde ich beim anderen kündigen.

Allerdings macht sich eine abgebrochene Ausbildung im Lebenslauf nicht so gut. Das kann man aber zum Beispiel so erklären: Ich wollte eigentlich eine Ausbildung als xyz machen, aber ich bekam dort keine Stelle. Als man mir aber eine Stelle in dem Bereich anbot, habe ich das gerne angenommen!


Bei mir war es ganz ähnlich. In einem Textilbetrieb fing ich eine Ausbildung im Büro an. Allerdings hätte ich gerne etwas ganz anderes gelernt. Aber zu der Zeit war es recht schwierig, überhaupt eine Lehrstelle zu bekommen.

Aber wie schon gesagt: Lehrjahre sind keine Herrenjahre. Ich hab dann mit allen Mitteln und guten Leistungen in der Berufsschule erreicht, dass ich nach nicht ganz zwei Jahren meinen Abschluss machen konnte. 

Also: Augen zu und durch! Danach habe ich mir eine Arbeit gesucht, die eher meinen Interessen entgegen kam. 


Kannst Du denn nicht doch noch versuchen, einen Studienplatz zu bekommen?

Wenn ich das Abitur hätte machen dürfen, würde ich auf jeden Fall studiert haben!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast auf jeden fall zwei Probleme : 1. brauchst du dich jetzt nicht wirklich Bewerben, da überall die Ausbildungen fast begonnen haben das würde bedeuten das du 1 Jahr lang Leerlauf hättest und 2. ist es schwieriger eine stelle zu finden nachdem man die erste Ausbildung abgebrochen hatt, da sich jeder Arbeitgeber sich das dann zweimal überlegt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst bewerben, dann unterschreiben, dann kündigen! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Cruiser01
23.08.2016, 18:28

Würde ich genauso machen.

2

Nun, besser jetzt abbrechen als in einem Jahr, du kannst aber auch daneben etwas anderes suchen, und erst wenn du etwas gefunden hast, gehen. Ich rate dir, tue etwas das du gerne machst ! (:

Viel Glück ! (:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wechsele einfach den Betrieb

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

lehrjahre sind keine herrenjahre augen zu und durch

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?