Ausbildung abbrechen ja oder nein, was meint ihr?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hallo MrClean,

in deiner Situation würde ich das sehr genau abwägen, ob ich diese hoch begehrte Ausbildung zum Mechatroniker gegen eine etwas weniger begehrte als Elektroniker in einer kleinen Handwerksfirma tauschen würde.

Wenn ich dich richtig verstehe, so macht dir diese Ausbildung, die Arbeit ja Spaß, du wirst nicht gemobbt, im Gegenteil: du verstehst dich auch noch prima mit den Kollegen.

Was wäre also dein Argument für den Abbruch und Neustart in eine weitere 3,5 Jahre dauernde und schlechter bezahlte Ausbildung in einer kleinen Firma (die übermorgen schon insolvent sein kann) ?

Entscheiden musst du, aber aus dem, was ich hier lese, kann ich kein Argument für die neue Ausbildung erkennen, im Gegenteil: schlechter bezahlt, Ungewissheit, ob es dort auch prima läuft, und eine abgebrochene Ausbildung macht sich mit bereits 22 Jahren auch nicht so gut im Lebenslauf.

P.S.: Grundsätzlich bin ich kein Gegner von "Brüchen im Lebenslauf", es kann oftmals persönlich und beruflich besser für denjenigen sein.... ich kann es nur in deinem Fall nicht nachvollziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mache Lieber Erstmal deine Ausbildung dort zu ende den ein Kleiner Hanndwerksbetrieb kann auch verdammt schnell Pleite gehen und dan stehst du auch oft als Azubi auf der Straße-

2 Wen du nicht abbrichst und deinen  Gesselnbrief hats gibt es berufe die du dan auch als Quereinsteiger machen kanst oder du machst eine 2te Ausbildung und Kanst diese aufgrund deiner Ersten abkürzen ,

3 im Handwerk must du immer auch als Azubi deine Arbeit in bestimmten Zeiten erledigt haben selbst wen das kaum möglich ist anhand zb der Planung..und oft darfts du da dan Als Azubi mit Schrotiegem Werkzeug Dan Arbeiten.

4 In diesem beruf wirst du vermutlich es auch mit der Kundschaft zu tun bekommen und die kann manchmal der reinste Horor sein,

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bitte, breche sie NICHT ab! Nach der Ausbildung stehen dir alle Türen offen. Du hast sie in der Tasche und musst nicht noch mal von vorne Anfangen. Wenn es dir grundsätzlich Spaß macht, kannst du auch nach der Ausbildung Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik lernen!

Und eins sage ich dir (Und das ist NICHT böse gemeint!) sie werden dich fragen warum du mit 22 die Ausbildung abgebrochen hast und nicht durchgezogen hast. Und egal was du dann antwortest, es wird nicht richtig sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo erstmal die du bist schon so weit kannst du nicht die andere Lehre ranhängen wenn du die eine fertig hast ? Somit hast du schon mal eine Qualifikation das wäre doch auch nicht schlecht. So wie es sich liesst hast du ja ein guten Draht zu der Firma die dich nehmen würde oder? Frage ihn doch ob nach deiner Lehre dort anfangen kannst. Willst du das alles weg schmeißen um sich später zu ärgern. Ich würde das eine erst fertig machen und dann das Herzstück hinten dran hängen viel wünschten sich so eine Lehre mit Guten Arbeitsklima und  netten Kollegen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde die Ausbildung abbrechen und das tun was mir wirklich SPAß macht. Bin in einer gleichen Situation und werde das gleiche tun. Das Leben ist zu kurz. Später wirst du es bereuen und denken "was wäre wenn".
Deswegen keine Angst, mach es

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Janine100
16.05.2016, 19:53

Dir empfehle ich das gleiche... beiße dich da durch! Nur weil es evtl. nicht so großen Spaß macht, kannst du die 2 / 3 Jahre durchziehen. Nach einer Ausbildung stehen dir ALLE Wege offen... und glaub mir, ich Spreche aus Erfahrung... Ich hab diesen Fehler schon oft gemacht... Lehrjahre sind keine Herrenjahre 

0

Frag mal bei deiner IHK nach, ob die beiden Berufe derart verwandt sind, dass du wenigsten ein Lehrjahr angerechnet bekommst. Ansonsten würde ich echt erst das eine Zuende machen (ist ja nur noch ein Jahr) und dann das andere hinterher.. Ist aber nur meine Meinung...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sozialtusi
16.05.2016, 19:16

Seh ich genauso.

0

Ich würde deine jetzige Ausbildung durchziehen und evtl. mich im Späteren verlauf umschulen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sozialtusi
16.05.2016, 19:15

Find ich suboptimal, weil man eine Umschulung nur machen kann, wenn man gesundheitlich nciht mehr im Erstberuf arbeiten kann oder anderwitig unvermittelbar ist.

0

In der Industrie verdienst du doppelt soviel wie im Handwerk. Warum wollen denn soviele aus dem Handwerk als betriebselektriker anfangen ? 

Mein Kollege ist auch als Mechatroniker in der Industrie hat keine Peilung vom arbeiten und vom Leben. Aber verdient sich dumm und dusselig. 

Mach die Ausbildung zu Ende. Mit dem Gesellenbrief kannst du eigentlich direkt als Elektriker anfangen. Die Elektrotechn. Grundlagen hast du ja dann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wielange dauert deine jetzige Ausbildung noch? Ich würde die glaub ich noch fertig machen und dann wechseln .. weiß nicht so ein abbruch sieht immer schlecht im Lebenslauf aus find ich o:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du dich im 2.Lehrjahr befindest, dann ist mein Rat: Schließe diese Lehre ab, und fang dann eine neue an. 2 abgeschlossene Ausbildungen machen sich früher oder später positiv bemerkbar. Und du bist auf lange Sicht flexibler in deinen möglichen Reaktionen auf den sich wandelnden Arbeitsmarkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach erst die Ausbildung fertig! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?