Ausbildung abbrechen für Fachhochschule?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Esswein33 :) Was möchtest Du in dem folgenden "Wartejahr" bis zur FOS machen ? Was möchtest Du nach dem Erlangen der Fachhochschulreife studieren ? Mein Tipp wäre, dass Du Deine AUsbildung komplett zu Ende machst. Auch wenn Du nachher nicht mehr in dieser Branche arbeiten möchtest oder auch wenn Du etwas artverwandtes studieren magst: mit einer abgeschlossenen Ausbildung hast Du etwas in der Hand. Abbrüche kommen immer schlecht im Lebenslauf. Und wer weiß was in 1-2 Jahren ist ? Vllt ändern sich Deine Ansichten, Deine Wünsche ?! Verbauche Dir nicht Deinen Weg. Du musst eh ein ganzes Jahr warten..und dann bist Du schon kurz vorm Ziel ! Alles Gute !

Um von Hinten anzufangen: die Dauer der Schulpflicht ... bzw. ob die in diese "Klasse" der Ausbildungsabbrecher musst, hängt vom Bundesland ab ... schau mal hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Schulpflicht_%28Deutschland%29#Dauer_der_Schulpflicht.2C.C3.9CbersichtBundesl.C3.A4nder

Was Deinen Plan hinsichtlich eines Studiums betrifft hängt es natürlich stark davon ab, in welchem Bereich Du später arbeiten möchtest. Ist der Plan tatsächlich der, dass Du den Betrieb Deiner Eltern übernimmst; wäre doch eine abgeschlossene Ausbildung nicht wirklich schlecht?!

Die Fachhochschule könntest Du auch nach der Ausbildung absolvieren und ein Studium anhängen ... natürlich klingt das alles sehr zeitaufwendig ... andererseits sind Personen, die eine umfassende sowohl praktische als auch theoretische Ausbildung / bzw. ein Studium nachweisen können sehr gefragt ....

Ich hoffe, ich konnte ein bisschen zum Nachdenken anregen.

Viel Erfolg bei Deinen Plänen - wie auch immer sie aussehen .....

Wenn Du eine abgeschlossene Berufsausbildung hast, ist das immer hilfreich. Du kannst danach die FOS Klasse 12 machen, um Deine Fachhochschulreife zu erwerben und im Anschluss ggf. die BOS, um die allgemeine Hochschulreife abzuschließen. In manchen Regionen gibt es die FOS Technik erst gar nicht, sondern setzt eine Ausbildung voraus. Es ist immer hilfreich, von dem, was man verkauft Ahnung zu haben. Das gilt ganz besonders, wenn Du den Laden später übernehmen willst. Du kannst mit dem Abschluss ganz frei nach Schnauze studieren.

Alles in Allem möchte ich empfehlen, alles, was man angefangen hat, zu ende zu bringen. Das wirst Du zukünftig Deinen Mitarbeitern oder Azubis später auch sagen.

In Anbetracht der Schulpflicht, könnte es sein, dass Du die Wartezeit mit einem BVB vom Arbeitsamt überbrücken musst oder eine Schule besuchst, die überhaupt nicht zu Dir passt. Das ist aber von Bundesland zu Bundesland verschieden.

Es ist ja so, Du möchtest abbrechen, aber es gibt auch keine Möglichkeit sich jetzt noch bei der Fachoberschule anzumelden. Du würdest also in der Luft hängen. Du bist noch nicht mal 18?!...Ganz ehrlich, ich kann mir vorstellen, dass Du eigentlich gar nicht so richtig weißt WAS Du willst. - An Deiner Stelle würde ich erstmal "weitermachen".
Du kannst nächstes Jahr wechseln, wenn Du das dann noch willst.
Es ist ja keine verlorene Zeit. Ich finde, gerade Mechatroniker ist schon ein sehr
anspruchsvoller Beruf. Was Du da jetzt lernst, ist auf jeden Fall immer sinnvoll. Denk mal darüber nach.

Wenn du keine Lust mehr in deiner Ausbildung hast, gibt es sowieso nur noch edies Möglichkeit, ich würde mich aber noch mit deinem Vater abstimmen, oder deinen Ausbildner

Was möchtest Du wissen?