Ausbildung abbrechen durch Schwangerschaft Arbeitslosengeld?

7 Antworten

Hey,

vertrakte Sache, aber es gibt Lösungen !!!

Gleich vorweg: Du könntest Anspruch auf Arbeitslosengeld haben, es wird nur gesperrt für eine Zeit, du bist dann aber trotzdem krankenversichert. Du musst dich dann aber auch bewerben und nach Arbeit suchen... Ich weis nicht ob es das ist, was du willst...

Ich nehme an, ob schwanger oder nicht, wirst du deine Ausbildung beendet wollen oder? Unterschreibe den Aufhenungsvertrag auf keinen Fall. Geh zur Arbeitsagentur und sage dort du möchtest einen „Eiltermin“ in der Berufsberatung weil du bzw. Dein Arbeitgeber deine Ausbildung abbrechen möchte. Dann bekommst du in kürzester Zeit einen Termin und man kann die helfen und dich informieren wie ein Arbeitgeberwechsel funktionieren könnte... Weiterhin lässt du deinen Anspruch auf Arbeitslosengeld 1 Prüfen. Wenn du lang genug in der Ausbildung warst könntest du einen Anspruch haben. wenn das der Fall ist, sagst du du möchtest einen Rückruf durch die Leistungsabteilung. Die sagen Dir ob du eine Sperrzeit bekommen würdest und wie du sie vermeiden kannst.

Das ist das wichtigste was du jetzt tun kannst.

Ansonsten ... Ich verstehe nicht weshalb du kein Beschäftigungsverbot bekommst?

Hast du die Krankmeldung von deinem Frauen- oder Hausarzt?

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Hallo Mareike,

grundsätzlich sollte das Beschäftigungsverbot vom Arzt attestiert werden. Falls vorhanden, kannst du auch einen Betriebsarzt aufsuchen bzw. deine Frauenärztin wechseln (freie Arztwahl).

Allerdings scheint dein Betrieb zumindest insoweit zu reagieren, dass sie dir Aufgaben geben, die du als Schwangere gut bewältigen kannst (Brote schmieren). Sie könnten ja ebenso gut darauf pochen, dass du deine üblichen Pflichten erfüllen sollst, so lange kein ärztlicher Grund vorliegt, dich davon zu befreien.

Sedhs Wochen vor deinem errechneten Geburtstermin beginnt dann der allgmemeine Mutterschutz. Vielleicht hälst du ja so lange noch durch.

Falls nicht, kanst du dich an die zuständige Aufsichtsbehörde eures Betriebes wenden und besprechen, inwieweit die Arbeitsbedingungen deine Schwangerschaft gefährden.

Mit Blick auf deine Ausbildung empfehle ich dir, diese nicht kampflos zu beenden. Das kommt bei anderen Betrieben nicht sehr gut an, wenn du dich irgendwann woanders bewerben willst.

Woher ich das weiß:
eigene Erfahrung

Grundsätzlich besteht erst mal ein ziemlich umfassender Kündigungsschutz für dich. Auch wenn deine Chefin will, so einfach kann sie dich nicht kündigen. Wichtig ist das du für jeden Tag den du nicht arbeiten kannst eine AU Meldung ab gibst. So bist du auf der sicheren Seite.

Auch kein Dir deine Chefin kein Beschäftigungsverbot geben. Dafür wäre deine Frauenärztin zuständig.

Wenn du dein Ausbildungsziel nicht erreichst muss der Ausbildende dir auf Antrag die Ausbildung entsprechend verlängern. Auch ist dein Ausbildungsvertrag nicht automatisch beendet wenn du zur Zeit der Prüfung in Mutterschutz bist.

Falls du jetzt einen Aufhebungsvertrag unterschreibst wird du sehr viel Theater mit dem Arbeitsamt haben wenn du es durchsetzen willst das du trotzdem sofort ALG bekommst. Das wird kein Spaß werden!

Meine Empfehlung wäre: Versuch die nächsten Wocheb noch irgendwie durchzuhalten. Anschließend hast du ja auf jeden Fall ein paar Monate Pause. Dann kannst du immer noch entscheiden wie es weiter gehen soll.

Ausbildung via Aufhebungsvertrag beendet, Arbeitslosengeld?

Hallo,

ich habe letzte Monat meinen Ausbildungsberuf aufgegeben, das ganze via Aufhebungsvertrag. Die Gründe dafür waren 1. gesundheitlich 2. hat mir mein Arbeitgeber die Pistole auf die Brust gesetzt und sagte mir dass wenn ich mich nicht darauf einlasse, dann von Ihnen aus die fristlose Kündigung kommt.

Ich habe den Aufhebungsvertrag unterschrieben, dieser ging bis zum 31.3, leider habe ich aufgrund von privaten Problemen die wirklich sehr dringend geklärt werden mussten, es nicht geschafft mich Arbeitssuchend zu melden, da ich nicht einmal mehr im Land war. Heute habe ich einen Termin bei meiner Beraterin, kann ich mit Arbeitslosengeld rechnen oder erhalte ich eine sperre? Bekomme ich denn überhaupt welches? Ich habe in den letzten 2 Jahren eingezahlt auch durch andere Tätigkeiten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?