Ausbildung abbrechen-danach Work and Travel?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich kann dich sehr gut verstehn. Ich bin zwar noch nicht in einer ausbildung weiß allerdings auch nicht was ich machen will, nur das ich umbedingt ein work & travel in neuseeland machen möchte. Natürlich hast du vollkommen recht wenn du sagst das es schei*e ist eine ausbildung abzubrechen. Die Entscheidung kann dir keiner abnehmen aber wenn du wirklich unglücklich darüber bist und dir ganz sicher bist dass du das nicht weitermachen möchtest dann kannst du das tun. Letzden Endes ist es dein Leben und du solltest es dir nicht versauen nur weil du ein schönen Lebenslauf haben möchtest. Es kommt zwar nicht gut rüber aber es ist auch verschwändete Zeit etwas zu machen was man nicht will. Und wenn du bei einem anderen Arbeitsgeber bist kannst du ihm ja auch erlären das die entscheidung eine ausbildung zur pta zu machen vielleicht nicht ganz gut überlegt war. Mach das work & travel wenn du es für richtig hälts

Ich wünsche dir viel glück und hoffe das du ein für DICH richtige entscheidung triffst :)

Du schreibst du bist erschlagen und überfordert im ersten Satz. Nichts von "kein Interesse". du hast keinen Plan B, keine weitere Ausbildungsalternative.

Ich würde nicht die Flucht empfehlen. Wenn du wieder kommst hast du vllt eine Alternative, vielleicht auch nicht. Und dann?

Ich würde die Ausbildung weitermachen und mir WÄHRENDESSEN einen Plan B suchen. Wenn du dann eine weitere Zusage hast kannst du immernoch paar Monate dazwischen Pause machen. Jetzt einfach zu gehen weil du überfordert bist, löst das Problem nicht. Das wärst du auch woanders und eine Ausbildung ist immer was anderes als Schule. Das ist immer so. Und wird sich auch nicht ändern, wenn du 1 Jahr Pause hast.

Wir Menschen sind keine Maschinen. Deshalb erlangen wir auch in unterschiedlichem Alter sogenannte Ausbildungsrefe. Das ist gut so. Wären wir Maschinen wäre unsere Leben nicht so farbig.

Work and Travel in Neuseeland stelle Dir bitte auf keinen Fall einfach vor. Bist Du bereit da schlicht Leistung zu erbringen macht sich diese Unterbrechung im Lebenslauf durchaus gut. Ich würde mich da allerdings sehr ausführlich schlau machen. So weit mir bekannt legt Neuseeland mehr Wert auf ausgebildete Menschen als auf sogenannte Hilfskräfte. Es gibt, immerhin, noch andere Staaten und Kontinente. Mit US-Amerikanern habe ich die Erfahrung gemacht dass es leicht ist mit entsprechendem Einsatz, Freude und Fähigkeit vom Unternehmen eine Ausbildung angeboten zu bekommen.

Lebenslauf? Es ist keine Schande zu seinen Schwächen zu stehen sondern Ausdruck großer Stärke. AG die dafür kein Verständnis haben dürfen durchaus zu den Soziopathen gerechnet werden.

Da Dich diese Ausbildung augenscheinlich wirklich so schlaucht, macht es, denke ich keinen Sinn, sie fortzuführen. Du bist nicht die Einzige, die eine Ausbildung abbricht. Es kann einem als junger Mensch schon mal passieren, das Falsche anzufangen.

Das mit dem Work and Travel hört sich gut an. Anschließend solltest Du aber langsam wissen, was Du machen möchtest und dies auch durchziehen. Wenn man ständig etwas abbricht und wieder neu anfängt, dann macht es sich wirklich nicht besonders gut im Lebenslauf.

Hast Du Unterstützung von Deinen Eltern?

Ja, meine Eltern stehen hinter mir, egal was ist. Jedoch habe ich noch nicht mit ihnen darüber gesprochen..

0

Was möchtest Du wissen?