Ausbildung abbrechen, Arbeitslosengeld, was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

hallo, du hast doch bereits eine ausbildung. ich finde es nicht verkehrt wenn man sich nicht so wohl in dem fühlt was man tut noch etwas anderes zu machen, aber eine ausbildung ist eine doch recht intensive zeit in der das einkommen auch erheblich niedriger ist als den eigentlichen lohn den man bei voller arbeitszeit erreichen könnte. ich würde eine 2te ausbildung nur dann machen wenn ich wirklich überzeugt bin, insofern ist das denke ich eine indirekte antwort auf deine frage. jedoch zum zweiten aspekt würde ich dir raten dir vor dem abbruch eine stelle zu suchen die in deine bisherige qualifikation passt, wenn du damit nicht so sehr zufrieden bist verstehe ich dass du noch etwas anderes anstreben möchtest, jedoch als vorübergehende lösung ist es sicherlich besser als arbeitslosengeld oder hartz 4

du solltest dich bewerben bevor du kündigst und er wenn du eine zusage hast wechseln, somit wäre das problem der überbrückung erstmal gelöst. wenn du dir aber nicht ganz sicher bist (schließlich hattest du bestimmt ein mal gute gründe dich dafpr zu entscheiden) lasse dich zu diesem schritt beraten oder versuche mit einer vertrauensperson dort über die lage die dich dazu bewegt zu sprechen, vielleicht kann man dir dort auch noch etwas anderes anbieten

0

Dann gibts erstmal 3 Monate Sperre für sämtliche Gelder wenn du selbst kündigst. Such dir also erst was neues

Und wenn die mich kündigen, dann keine Sperre?

0

lern erst mal selbst geld zu verdienen mit der ersten ausbildung.

zuerst Job finden, dann kündigen!

ja sehe es genau so.. nur das Problem ist, kann dann schlecht zum Vorstellungsgespräch und Probearbeiten.. weil ich von 8bis 18 Uhr arbeite..

0
@miniti

Dann nimm Urlaub dafür, oder vereinbare für Vorstellungsgespräche einen Abendtermin. Ein Betrieb der Interesse an Dir hat, wird das tun.

0

Was möchtest Du wissen?