Ausbildung abbrechen (Arbeitsamt)?

5 Antworten

Du musst aufjedenfall zum Arbeitsamt und dich arbeitslos melden, da du selber abbrechen willst wirst du für 3 Monate von ALG1 gesperrt, das heißt du bekommst für 3 Monate keine Arbeitslosengeld. Versuche dich mit deiner Ausbildungsstätte zu einigen das die dich vllt. kündigen auf gegenseitiger Einverständnis, dann kommst du besser weg.

Aber eins solltest du wissen, Lehrjahre sind keine Herrenjahre, überall wird es schwierig werden, deshalb meine Meinung nicht abbrechen sondern durchziehen :)

LG Felix

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Kommt darauf an. Wenn du Berufsschulpfichtig bist musst du ins BVJ ansonsten hast du eine 3 Monatige Sperre beim AA. Außerdem kommt das garnicht gut an im Lebenslauf

Eigenkündigung führt zu 3 Monate sperre vom Arbeitsamt und führt gleichzeitig kein gutes Licht im Lebenslauf !

Ausbildung abbrechen und kein bock...

Hallo zusammen. Ich bin sei 1 woche in der ausbildung zum kfz-mechatroniker und suche derzeit was im bereich bürokaufmann oder mediengestalter. Kfz-Mechatroniker bringt mir einfach keinen spaß und ich könnte schreien auf der arbeit, weil ich diese ausbildung sowas von hasse. Habe sie nur wegen meiner mum gemacht, damit sie zufireden ist. Wenn ich jetzt was neues finde, würde ich die ausbildung beginnen, wo ich drauf lust habe oder suche mir bis nächstes jahr eine neue ausbildung. Ist es nicht sinnvoller dann jetzt Jobben zu gehen was mir mehr spaß bringt, als 1 jahr die ausbildung zu machen, wo ich nicht motiviert bin und wie doof es sich auch anhört, heulen könnte, weil es einfach eine qual ist. Werde ja nach einem jahr dann abbrechen, von daher kann ich auch jobben. Was sagt ihr?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?