Ausbildung abbrechen = keine Krankenversicherung?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Im Rahmen Deiner schulischen Ausbiildung bist Du jetzt über ein Elternteil familienversichert. Wärest Du privat versichert würdest Du die Frage wohl anders stellen.

Meldest Du Dich für die Zeit zwischen Abbruch und Neubeginn einer Ausbildung beim Arbeitsamt, so bleibt "Dein" Anspruch auf Kindergeld gewahrt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine Krankenversicherung gibt es nicht.

Mütter sind keine SV-Fachangestellten oder Fachanwälte für Sozialrecht.

Es gilt § 10 Abs. 2, Nr. 2 SGB V. Musst nur den Antrag stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ruf Deine Krankenkasse an und frag nach. Es gibt Übergangszeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie bist du im Moment krankenversichert?

Normalerweise ist man während einer schulischen Ausbildung über die Eltern(Familienversicherung) in der gesetzlichen KV versichert, wenn die Eltern GKV versichert sind.

Bis zum 23. Geb. können Kinder "ohne Arbeit" bei den Eltern familienversichert sein. In schulischer Ausbildung oder Studium sogar bis zum 25.Geb.

Wenn du eine betriebliche Ausbildung machst, wirst du deine eigene KV haben.

Wenn ihr jetzt also in der GKV seid, bist du mit Sicherheit familienversichert und bleibst es erstmal auch.

Andere Sache wäre das Kindergeld. Änderungen sind der Familienkasse anzuzeigen. Ü18 bekommt man Kindergeld nur in Ausbildung und in einer Übergangsfrist von bis zu 4 Monaten. Also müsste man die Veränderung melden, die Eltern würden aber weiterhin Kindergeld bekommen können.

Wahrscheinlich weiß deine Mutter nicht richtig Bescheid oder will dich weiterhin in der Schule wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vielen Dank euch, habe nach euren Antworten bei der Krankenkasse angerufen und die haben bestätigt, dass es bis zum 23. Lebensjahr keine Rolle spielen wird. Ich danke euch :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?