Ausbildung 38,5 praktische Arbeit -> 6 Tage Woche?!

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

Anrechnung der Berufsschulzeiten für Auszubildende über 18 Jahre

Auszubildende, die das 18. Lebensjahr vollendet haben, können an beiden Berufsschultagen beschäftigt werden. Die Anrechnung der Berufsschulzeiten richtet sich dabei nach dem Arbeitszeitgesetz. Die werktägliche Arbeitszeit darf grundsätzlich 8 Stunden nicht überschreiten. Sie kann auf bis zu 10 Stunden verlängert werden, wenn innerhalb von 6 Kalendermonaten oder innerhalb von 24 Wochen im Durchschnitt 8 Stunden werktäglich nicht überschritten werden.

Nach einem Beschluss des Bundesarbeitsgerichtes (5 AZR 413/99 vom 26. März 2001) müssen Berufsschultage auf die Arbeitszeit mit den Unterrichtszeiten einschließlich der Pausen und der Wegezeit von der Berufsschule zur Arbeitsstätte angerechnet werden.

Wenn wegen der langen Wegezeiten eine Beschäftigung nach der Berufsschule zwar noch möglich aber nicht sinnvoll ist, können die Stunden an anderen Tagen nachgeholt werden. Dabei sind allerdings die oben genannten Grenzen zu beachten.

Beispiel Auszubildende über 18 Jahre (Grundlage: 8 Stunden tägliche Arbeitszeit)

A (18 Jahre) hat dienstags 6 und donnerstags 5 Stunden Unterricht. Dienstags hat A 6 x 45 min Unterricht = 4 h 30 min plus 40 min Pause = 5 h 10 min. Donnerstags hat A 5 x 45 min Unterricht = 3 h 45 min plus 40 Minuten Pause = 4 h 25 min. A hat also am Dienstag 2 h 50 min und Donnerstag noch 3 h 35 min in der Apotheke zu arbeiten.

Grüße djharryb

Es wäre schön wenn Du eine Quellenangabe dazu schreibst oder ist Dir das spontan eingefallen?

0
@Maximilian112

Die Angaben können Sie dabei vergessen, denn was diese Person geschrieben hat ist Kappes.

Pausen werden generell nicht angerechnet.

Wenn der Chef ein A..... wäre, könnte er einfach 45*X [Die Anzahl der Stunden] rechnen, und die Stunden die zu 8 Stunden fehlt einfordern.

Wenn man 8 Stunden hat arbeitet man so gesehen 6 Stunden, daher fehlen noch 2 Stunden.

0

sie muß nicht 6 Tage die Woche arbeiten sondern 5 , also 1 Tag Schule und 4 Tage arbeiten .................der Berufsschultag zählt in der Ausbildung als normaler Arbeitstag..............und wenn du die 38,5 h pro Woche durch 5 rechnest dann kommst du auf 7,7 Stunden Arbeitszeit pro Tag....also passt es doch ...............

da sie schon volljährig ist wird es natürlich auch so sein das sie ab und zu Sonntags und Feiertags arbeiten muß............dafür gibt es aber dann einen Ausgleich und sie hat in der Woche mal frei..........so das sie aber immer insgesamt auf ihre Arbeitszeit von 38, 5 Stunden pro Woche kommt ..........

0

Die Schulzeit wird wie Arbeitszeit gerechnet. Also 38,5 + noch einen Tag Schule ergibt sofort Überstunden. Da sie volljährig ist kann allerdings an 6 Tagen die Woche gearbeitet werden. Das ihr Euch dann weniger seht ist halt so im Arbeitsleben und kein arbeitsrechtliches Argument.

Würde die Schulzeit aber wie Arbeitszeit gerechnet, dann müsste sie ja nur noch an 4 Tagen arbeiten gehen, um auf 38,5 Tage zu kommen.

0
@unserrasmus09

Ja genauso ist das. Jedenfalls wenn es ein voller Schultag ist so wie im Beitrag von @djharryb ausgeführt.

0

Was ist der Unterschied zwischen theoretischer und praktischer Informatik?

Also es gibt mehrere informatik richtungen. Und ich möchte gerne wisse was die unterschiede zwischen theoretische informatik und der praktische informatik sind.

Ich persönlich möchte in der zukunft programmieren lernen und das bauen/reparieren von computern erlernen/studieren, welches von denen oder andere richtungen muss ich studieren?

Bin noch in der 7. Klasse
Männlich, 14

...zur Frage

Praktische Führerscheinprüfung in der Ausbildung

Moin moin , ich habe nächste Woche Freitag um 10:45Uhr meine praktische Führerscheinprüfung, wie ich eben Bescheid bekommen habe. Dummerweise ist das einer der Tage wo ich Berufsschule habe und nicht zur Arbeit dementsprechend gehe. Inwieweit kann ich von der Schule fern bleiben oder ist das gar nicht möglich ?

...zur Frage

Sind meine Arbeitszeiten (Altenpflege) rechtens?

Hallo, ich habe die Ausbildung zur Altenpflegerin begonnen, also im 1. Lehrjahr, und bin 19 Jahre alt. Zurzeit habe ich das Gefühl, dass ich von meiner Pflegedienstleitung ausgenutzt werde, was die Arbeitszeiten angeht. Undzwar habe ich jetzt meine 8 Tage Dienst (26.10 - 02.11.) hinter mich gebracht, hatte zwei Tage frei und soll nun noch 7 Tage Frühschicht machen. Muss also sozusagen zwei Wochenenden hintereinander arbeiten, und hatte zu dem nach 8 Tagen nur 2 Tage frei. Außerdem wurde mir am Anfang der Aubildung ausdrücklich gesagt, dass die Azubis undabhängig vom restlichem Team geplant werden, also immer nur zusätzlich da sind. Allerdings kam es auch schon mehrfach vor, dass ich mir mit einem anderen Azubi oder einem FSJ eine "Tour" teilen sollte, demzufolge waren wir komplett auf uns allein gestellt. Ich wurde auch schonmal aus meinem Frei geholt, da nicht genügend Personal vorhanden war. Demzufolge fühle ich mich als Azubi ausgenutzt, da ich keine vollwertige Kraft bin und dennoch oft auf mich allein gestellt bin und ich nicht das Gefühl habe etwas zu lernen. Aus diesem Grund frage ich: Ist das so in Ordnung wie die Pflegedienstleitung mit mir um geht? Zudem traue ich mich aber auch nicht dies bei der PDL anzusprechen, da ich auch noch in der Probezeit bin. Ich hoffe mir kann jemand so schnell wie möglich helfen, um mir dieses unsichere Gefühl zu nehmen. Danke schon im Vorraus!

...zur Frage

AU Bescheinigung an Berufsschultagen?

Hallo, ich mache eine Ausbildung zum Industriemechaniker. Habe Montags und Dienstag Berufsschule und war Gestern und Vorgestern nicht dort, weil ich über's Wochenende erkrankt bin. Heute war ich auf der Arbeit, weil es mir einigermaßen besser ging.

Jetzt ist es so, auf der Fachoberschule war es so, das ich mich selbst entschuldigen konnte wenn wir keine Arbeit geschrieben haben, da ich volljährig bin. Wie ist das eigentlich in einer Ausbildung, ich bin da noch gar nicht drüber aufgeklärt wortden, bin seit 6 Monaten in der Ausbildung. Ich bin davon ausgegangen das ich wenn ich in der Schule fehle, auch dann nur eine AU brauche, wenn wir arbeiten schreiben. Und mich quasi sonst, selber entschuldigen kann. Und das wenn ich auf der Arbeit fehle, ich ganz klar ne AU brauche. Ich meine dass das mein Lehrer mal so am Schulanfang erwähnt hat.

Jetzt meinte mein Chef heute aber so auf der Arbeit, wo ich denn Gestern und Vorgestern sei. Und ich habe gesagt das ich Krank war. Und er meinte warum ich mich nicht abgemeldet hätte. Ich habe mich abgemeldet aber natürlich nur in der Schule. Habe mich sonst an Schultagen nie im Betrieb abgemeldet. Jetzt war ich natürlich nicht beim Arzt, weil ich dachte ich brauche keine AU und weil ich wusste welche Medikamente ich nehmen muss. Da meinte mein Chef wenn ich keine AU habe wird er mir die 2 Tage vom Urlaub abziehen.

Wie sieht das denn jetzt aus?

MFG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?