Ausbildung + Nebenjob in Steuerklasse 6?

3 Antworten

In der Ausbildung habe ich vergangenes Jahr Netto 950 verdient.

Niemanden außer dir interessiert dein Nettoverdienst. Zur Berechnung von irgendwelchen Dingen, wie Steuern oder Sozialversicherung ist dieser vollkommen nutzlos. Brutto in Zukunft gefälligst.

Könnte es sein, dass der Fehler beim Ausfüllen der Steuereklärung liegt?

Nicht unbedingt. Aber ohne die Zahlen (Lohnsteuerbescheinigungen und Einkommensteuerbescheid) zu kennen, nicht zu beantworten.

Bekomme ich als Auszubildender nicht in der Regel die Steuern erstattet?

Das Einkommensteuergesetz kennt keine Auszubildenden. Es kennt nur Einkünfte und diese hattest du.

Woher ich das weiß: Studium / Ausbildung
Ich bin davon ausgegangen, dass ich mit der Steuererklärung den Großteil der bezahlten Steuern wieder zurück bekomme, was allerdings nicht der Fall ist.

Hi Felix717,

du hast als Single im Steuerjahr 2018 den Grundfreibetrag von 9.000€ + 1.000€ Werbungskostenpauschale + div. Vorsorgeaufwendungen, also in der Summe über 10.000€ einkommensteuerfrei ;-)

Zusätzlich habe ich einen Nebenjob ausgeübt. Dieser wurde mit 6 besteuert, da ich etwa 700 Brutto verdient habe.

Mein Rat hierzu: du solltest nur einen Minijob auf 450-Euro-Basis zusätzlich ausüben und drauf achten, daß dein Minijob-Arbeitgeber die 2% Pauschalsteuer für dich entrichtet, dann mußt du diesen Minijob nicht in deiner Ek-Steuererklärung angeben, da ja dann bereits pauschalversteuert ;-)

Gruß siola55

Da hier niemand wissen kann, wie du deine Steuererklärung ausgefüllt hast, lässt sich die Frage so nicht beantworten.

Das Problem ist eher die Tatsache, dass du im Zweitjob die ungünstige Steuerklasse 6 hast, was daran liegt, dass er über dem Minijob liegt. Es kann durchaus sein, dass du unter dem Strich mit einem abzugsfreien Minijob wesentlich günstiger gefahren wärst.

Auch als Azubi im Hauptjob hat man nicht einen "Azubibonus", die meisten liegen ohnehin unterhalb des zu besteuernden Einkommens, oder schlagen nur mit wenigen Euros zu Buche. Man kann also auch bei einer Ausbildung nur Steuern zurückerstattet bekommen, wenn man zuvor welche bezahlt hat. Geeignet dazu sind Sonderausgaben und Fahrtkosten, die über dem Pauschbetrag liegen.

Hier mal Wissenswertes und einen Rechner zur z.B. Steuerklasse 6:

https://www.steuerklassen.com/lohnsteuerklassen/abzuege-steuerklasse-6/

Ansonsten mein Tipp: über den Nebenjob von 700 Euro nochmal nachdenken, und beim nächsten Mal eine günstige Steuersoftware wie z.B. Wiso Steuer Arbeitnehmer benutzen...da siehst du auch bei Eingabe deiner Daten sofort, wie sich das steuerlich auswirkt....

Was möchtest Du wissen?