Ausbildung - Wohnen - schwierig?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich würde dort einfach mal vorbei gehen und mich beraten lassen. Die können dir dann auch die Frage beantworten zu welchem Amt du gehen musst und wie das dann mit der Wohnung usw ablaufen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Man beantragt Bafög bei dem Amt, das für dem Wohnort der Eltern zuständig ist.

Es ist möglich, dass es weniger Bafög gibt, falls es eine Möglichkeit gibt, dass du die Ausbildung an einer Schule machst, die näher am Wohnort deiner Eltern ist, sodass du bei denen wohnen bleiben könntest. Prüfe das also vorher, denn wenn das möglich ist, bekommst du nur 216€...egal ob du dann bei deinen Eltern wohnst, oder nicht. Die werden dich nicht zwingen, eine Schule näher am Wohnort der Eltern zu wählen, aber sie werden dann eben weniger Geld zahlen.

Zumutbar ist das "Bei den Eltern wohnen" übrigens erst dann nicht mehr, wenn der Schulweg an mehr als 3 Tagen die Woche mehr als 2 Stunden für Hin- und Rückweg braucht.

Beantragen kannst du Bafög, sobald die Schule ihren Teil des Antrags ausfüllt, bekommen tust du es natürlich erst ab Ausbildungsbeginn.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fortuna1234
26.04.2016, 19:39

Die Frage der Zumutbarkeit stellt sich bei einem Berufsabschluss nicht. Das ist nur beim Anstreben eines Schulabschlusses.

Hier muss kein langer Weg nachgewiesen werden.

0

Was möchtest Du wissen?