Ausbildung - wie werde ich meine Selbstzweifel los?

1 Antwort

Guck dir Menschen wie Miguel Pablo an, die sehr nah am Abi waren und denk dir, so groß ist der Unterschied auch nicht zwischen Abi und Ausbildung

Das falsche studiert? Berufswechsel?

Hallo zusammen

Ich habe dieses Jahr meinen Master of Law abgeschlossen und bin Juristin. Seit ein paar Wochen arbeite ich am Gericht bzw. absolviere dort ein Praktikum. Obwohl die Arbeit an sich spannend ist, spühre ich irgendwie, dass es nicht das Richtige für mich ist. Ich wollte bevor ich das Jura-Studium begonnen habe, eigentlich Lehrerin werden und habe mich aus einigen Gründen davon abbringen lassen. Gerade jetzt berue ich es zu tiefst nicht Lehrerin geworden zu sein. Meine Eltern haben 5.5 Jahre in mich investiert damit ich mein Jurastudium machen kann, deshalb fühle ich mich ihnen schuldig diese Karriere auch einzuschlagen. Kennt das jemand, dass man nach dem Studium merkt, dass es viellecht doch nicht das Richtige war? Würdet ihr euch noch umorientieren und in 3 Jahren die Ausbildung zum Lehrer machen?

Vielen Dank für eure Erfahrungsberichte und Ratschläge!

...zur Frage

Ausbildung abbrechen, Kindergeld zurückzahlen?

Hi.Community,

In diesem Jahr habe ich eine Ausbildung begonnen, mit der ich leider sehr sehr unzufrieden bin. Ich habe jeden Tag Probleme mit den Kollegen und jeden Tag muss ich mit mir selber kämpfen, dort zu bleiben. Ich möchte einfach nicht mehr und aus diesem Grund habe ich mich für ein Studium beworben. Falls es klappt, würde ich allerdings erst im März beginnen zu studieren und deswegen frage ich um Rat!

Bekäme ich noch Kindergeld falls ich selber kündige bzw. dafür sorge gekündigt zu werde? Wenn die Ausbildung beendet ist, muss ich das KG zurückzahlen?

Ich hatte eigentlich vor mich nach Abbruch der Ausbildung weiterhin ausbildungssuchend zu melden oder nebenbei mehr zu arbeiten, bis mein Studium anfängt, damit ich einige Rechnungen auch bezahlen kann.

Ich halte es dort nicht mehr aus. Danke für jede Antwort.

LG

...zur Frage

Studium für Ausbildung abbrechen?

Hallo,

ich bräuchte eure Meinung als kleine Entscheidungshilfe zu meiner derzeitigen Situation:

Ich studiere im Moment im 3. Semester Jura, bin von der "Geschwindigkeit" her im Durchschnitt aber habe jetzt irgendwie Zweifel. Als ich noch zur Schule ging wollte ich danach immer eine Ausbildung zur Justizvollzugsbeamtin machen. Meine Eltern meinten aber, dass ich doch lieber studieren soll, da man heutzutage einfach studiert haben "muss". Deshalb habe ich dann nach dem Abi zu studieren begonnen. Danach sollte ich Anwältin werden. Damit hab ich mich auch zufrieden gegeben obwohl Justizwachebeamtin einfach "mein großer Traum" war. Jetzt ist es so, dass uns im Studium immer mehr gesagt wird, dass man schnell studieren muss, mit möglichst guten Noten, nebenbei noch in einer Anwaltskanzlei arbeiten soll um praktische Erfahrungen zu sammeln und am besten noch ein Auslandssemester. Dann hätte man gute Chancen auf einen Job nach dem Studium. Diese ganzen Anforderungen haben mich schon ziemlich unter Druck gesetzt. Ich habe Bewerbungen geschrieben (obwohl ich noch garnicht arbeiten gehen will - aber für den Lebenslauf), ich versuche so schnell und so gut wie möglich zu studieren und wie gesagt es setzt mich einfach unter Druck. Jetzt ist es so, dass uns immer mehr mitgeteilt wird, dass durch die "Digitalisierung" man bald keine klassischen Juristen mehr braucht sondern welche die noch Informatik nebenbei studieren oder zumindest programmieren können. Außerdem braucht man dann sowieso nicht mehr so viele wie im Moment Jura studieren. Diese ganze Situation dass ich jetzt am besten auch noch Informatik nebenbei studieren sollte hat mich zum nachdenken gebracht, ob ich das wirklich machen will. Jetzt überlege ich, ob ich nicht das Studium abbrechen sollte und die Ausbildung machen die ich eh davor auch schon machen wollte. Einerseits würde ich dann diese 1 1/2 Jahre die ich schon studiert habe "weggeworfen" und natürlich keinen Abschluss haben. Ich habe mir überlegt, dass ich das Studium selbst schon durchziehen würde.. ich möchte nur danach nicht in dieser Brance arbeiten.. ich würde es also nur beenden um einen Abschluss zu haben. Dann könnte es mir auch egal sein, ob ich schnell studiere, gute Noten habe, einen Nebenjob und noch was von Informatik verstehe oder nicht. Aber ist es das wert, dass ich mein Studium beende (voraussichtlich noch 4 bis 5 Jahre Studiumsdauer) nur um einen Abschluss zu haben und danach die Ausbildung zu machen? Oder sollte ich einfach gleich aufhören zu studieren und mit der Ausbildung neu beginnen?

Habt ihr irgendwelche Tipps für mich?

Danke, dass ihr diesen langen Text gelesen habt!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?