[Ausbildiung]Tage Woche bei 8h Täglich obwohl 40h im Vertrag stehen

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im Arbeitszeitgesetzt findest du eine Paragraphen (weis nicht genau welcher) der besagt das für Azubis die 40h-Woche gilt und diese nur in Ausnahmefällen umgangen werden darf oder ein Freizeitausgleich erfolgt. Soll heißen die Überstunden die du leistest musst du Urlaub nehmen oder dir auszahlen lasse.

Also darf er das nicht? Weil es ist ja nicht jeder Samstag ein Ausnahmefall, denn es MUSS immer mindestens ein Azubi am Samstag da sein.

0

Das ist Mumpitz. Der FS ist volljährig und darf durchaus mehr als 40 Std. arbeiten.

0
@ralosaviv

Auch erstmal hier, sorry das ich mit diesem Acc antworte. (Erklärung siehe ralosaviv Beitrag 1. Kommentar)

Ich habe für 40 Stunden unterschrieben, nicht mehr und nicht weniger. Und es ist mir bewusst, das ich MAL Samstags aushelfen muss wenn es verlangt wird.

Der Chef sagt als Begründung es wäre ein Ausnahmefall. Nur es ist laut den anderen Azubis schon seit 2011 so, das sie jeden Samstags arbeiten müssen.

0

am Freitag sind es 5 Stunden und da es nur je 45 min sind, wäre es kein   ganzer Arbeitstag, sondern nur ein halber. Ab 6 Stunden ist es ein ganzer Tag. Natürlich ist Samstagsarbeit nicht beliebt  aber vielln ist es doch auch schön einen Ausbildungsplatz zu haben

Wenn in deinem Ausbildungsvertrag eine 5-Tage-Woche festgelegt ist, muss der Ausbildungsbetrieb sich daran natürlich auch halten.

Du stehst hier allerdings vor dem Problem, dass dir der Freitag mit 5 Berufsschulstunden nicht als voller ARbeitstag angerechnet werden muss. Wenn der Chef dich die Zeit also nacharbeiten lassen will, hat er das Recht dazu.

Damit erklären sich auch die Minusstunden, die allerdings nicht zulässig sind, wenn es keine vertragliche Vereinbarung darüber gibt.

Bevor du deinem Chef Paragraphen um die Ohren schlägst, würde ich dir zu einem sachlichen Gespräch raten.

Ersteinmal sorry das ich mit diesem Account antworte. Es ist ganz schön peinlich, ich wollte mal ein neues Password verwenden. Habe dieses vergessen und natürlich nirgens abgespeichert.

Es steht nirgens das ich eine 5-Tage-Woche habe. Im Vertrag steht nur das ich 8h am Tag, 40h die Woche arbeiten muss, aber daraus ergeben sich ja logischerweise die 5 Tage.

Wenn ich vier oder mehr Schulstunden habe rechnet er mir das als 8 Stunden an. Das hat er mir ganz deutlich und unmissverständlich gesagt. Also habe ich ja eig. keine Zeit die ich am Samstag nachholen müsste. Ich habe auch nur den standart Vertrag von der IHK unterschrieben, sonst garnichts. Ich will damit sagen, im IHK Vertrag stehen 40 und nicht 45 Stunden.

Ist es rechtens das er mich unter diesen Bedingungen Samstags arbeiten lässt. Ja - Nein ?

0
@xXHeikoXxZwei

Wenn der Freitag nach Vereinbarung mit 8 Std. gerechnet wird, musst du nicht Samstags arbeiten. Jedenfalls nicht ohne zusätzliche Vergütung. Der ArbG kann dich natürlich im Rahmen seines Direktionsrechts auch schonmal Samstags einteilen. Deiner Beschreibung nach, geht das SO aber nicht!

0
@ralosaviv

Genau das wollte ich wissen. DANKE! Wir bekommmen keine extra Vergütung oder Plus Stunden wenn wir Samstags arbeiten.

Du würdest von mir jetzt als beste Antwort makiert werden, aber leider kann ich mich ja nicht mit meinem anderen Account einloggen.

0

Du darfst also nach dem Arbeitzeitgesetz an sechs Tagen die Woche durchschnittlich 48 Stunden arbeiten. Trotzdem gilt für fast alle volljährigen Azubis ebenfalls die Fünf-Tage-Woche, weil sie in Tarifverträgen festgelegt ist. Und auch die Arbeitzeit ist oft in Tarifverträgen deutlich niedriger festgelegt.

Quelle: http://www.azuro-muenchen.de/azubi-beratung/ausbildungsberater/arbeitszeit-fuer-azubis.html

Also unsere Firma ist in keiner Gewerkschaft da bin ich mir ganz sicher, weil mein Chef mir das auch selber gesagt hat.

Sogesehen sind 5 Tage bei mir vorgesehen, denn 40 Stunden die Woche : 8 Stunden Täglich ergibt nunmal 5 Tage und nicht 6.

Achja, es darf auch immer nur ein Auszubildender frei machen, nie alle zusammen. (Also am Samstag)

0
@xXHeikoXx

Aber auch für Azubis über 18 Jahre gibt es Beschränkungen. Die tägliche Höchstarbeitszeit liegt bei acht Stunden (§3 Arbeitszeitgesetz). Sie kann aber zeitweise auf zehn Stunden verlängert werden.

Für volljährige Azubis gibt es keine gesetzliche Regelung, welche die Fünf-Tage-Woche vorschreibt, der Samstag ist im Arbeitszeitgesetz ein ganz normaler Werktag. Volljährige dürfen in bestimmten Branchen auch am Sonntag und an Feiertagen beschäftigt werden, wenn die Arbeit nicht an anderen Tagen erledigt werden kann (§9,10 Arbeitszeitgesetz). Allerdings müssen mindestens 15 Sonntage im Jahr arbeitsfrei sein.

Außerdem steht dir für die Beschäftigung an Sonntagen ein Ersatzruhetag zu, der innerhalb von zwei Wochen gewährt werden muss. Für die Beschäftigung an einem Feiertag, der auf einen Werktag fällt, steht dir ein Ersatzruhetag zu, der innerhalb von acht Wochen gewährt werden muss (§11 Arbeitszeitgesetz).

Dein Chef hält alle Vorschriften ein und nutzt dabei jede Möglihkeit die ihm das Gesetz lässt voll aus.

0
@BluePapillion

Achso. Im Vertrag sind ja 40 Stunden angegeben die ich ja am Freitag Mittag/Nachmittag schon voll habe. Dann müsste er mir doch wenigstens die 5 Stunden die ich zu viel arbeite als Überstunden anrechnen oder extra Vergütet bekommen oder?

0

Was möchtest Du wissen?