Ausbilder/in werden

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG) wird als Ausbilder bezeichnet, wer die Ausbildungsinhalte einer Ausbildung in der Ausbildungsstätte unmittelbar, verantwortlich und in wesentlichem Umfang vermittelt und dazu die Eignungsanforderungen erfüllt. Nun stellt sich die Frage, wer geeignet ist. Es ist zweifellos so, dass die Teilnehmer an einer AdA-Prüfung immer jünger werden. Warum das so ist? Weil man mit AdA-Schein natürlich bessere berufliche Aufstiegsmöglichkeiten hat. Die Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) sieht keine gesetzliche Voraussetzung für die Teilnahme an der AdA-Prüfung vor. Eine abgeschlossene Berufsausbildung oder ein abgeschlossenes Studium wird ebenfalls nicht verlangt. Ein bestimmtes Mindestalter ist (formaljuristisch) genauso wenig vorgeschrieben. Es hat verschiedene Überarbeitungen der AEVO gegeben. Die Inhalte sind dabei gekürzt und gestrafft worden. Ziel war es, diese Inhalte besser auf die betrieblichen Abläufe auszurichten. Die nachfolgenden vier Handlungsfelder sind heute Teil der Ausbildung: Ausbildungsvoraussetzungen prüfen und Ausbildung planen Ausbildung vorbereiten und bei der Einstellung von Auszubildenden mitwirken Ausbildung durchführen Ausbildung abschließen Der Besuch eines Kurses zur Vorbereitung ist zwar nicht zwingend vorgeschrieben, ist aber dringend anzuraten. Wir handhaben es so, dass zwischen dem ersten Block des Kurses und dem zweiten Teil zwei Wochen liegen, sodass man das Gelernte noch etwas verinnerlichen und nacharbeiten kann. Die zwei Kurswochen sind allerdings trotzdem natürlich eng gepackt mit Informationen. Einen guten Überblick bietet hier Sackmann, Lehrbuch zur Meisterprüfung Teil 4. Mehr Infos zur AdA-Schulung findest du unter www.ada-schulung.co.de

Du brauchst eine Ausbildung, jahrelange erfahrung und musst dann die Ausbildereignungsprüfung machen. Je nach Gewerk ist das unterschiedlich lang, aber in 2 Wochen Vollzeit kann man ne Menge reinpacken.

Naja.. jahrelange Erfahrung scheint nicht ganz zu stimmen.. ich kenn welche die schon Mitte 20 sowas gemacht haben.. Weiss aber eben auch nicht genau wieviele Jahre es sein müssten.

0

Ich bin zwar kein Ausbilder aber ich kenne von Unserem Betrieb welche die eine Schein haben da macht man eine Prüfung und je nach dem verschieden Themen als Fortbildungen durch.

Was möchtest Du wissen?