Ausbilder wechselt innerhalb der Ausbildung - zuständige Stelle informieren?

7 Antworten

wenn der andere Vorgesetzte auch eine AEVO hat, diese Ausbildereignung nach dieser Verordnung (VO) hast Du da wenig Chancen

Bei uns gibt es auch mehrere Abteilungen sowie div. Niederlassungen, wo die Azubis auch hinmüssen. Das ist aber im Ort 

Da gibt es immer verschiedene Ausbilder. Bei großen Firmen mit verschiedenen Abteilungen hast Du das aber auch

Das ist ohne Probleme möglich. Es muss lediglich eine Person im Betrieb den Ausbilderschein haben. Wer dann letzten Endes ausbildet, ist völlig egal.

Bei uns wechseln die Azubis ständig ihre Ausbilder, weil sie ca. alle 5-7 Monate die Abteilungen wechseln...  

Das geht ganz einfach.

Der Ausbilder kann problemlos jeden entsprechend qualifizierten Mitarbeiter als Ausbildungsbeauftragten ernennen.

Da braucht der Ausbildende weder die Berufsschule noch die entsprechende Kammer von zu unterrichten.

kein Ausbilder

Guten Abend,

unser einziger Ausbilder (Einzelhandelskaufmann) ist verstorben. Nun stellt sich bei uns die Frage ob die Azubis weiterhin ausgebildet werden dürfen und von wem?

Es besitzen nur 2 weitere Personen eine abgeschlossene Ausbildung als Einzelhandelskaufmann jedoch ohne Ausbilderschein.

Gibt es Ausnahmeregelungen bzw was würde so ein Ausbilderschein kosten und ist dieser schwer?

grüße

Wandschrank911

...zur Frage

Bewerbungsanschreiben Formulierung?

Hey Leute :)

Ich bin gerade dabei Bewerbungen zu schreiben.

Ich hatte schon mal eine Ausbildung als Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik angefangen. Habe sie dann nach einem Jahr teils aus persönlichen Gründen und noch viel mehr wegen dem Betrieb, bzw den Gesellen abgebrochen. Einer hat immer Mist gebaut und es mir in die Schuhe geschoben, der andere brachte mich ständig in Lebensgefahr.

Letzten Freitag war ich beim Berufsberater (ich weiß, etwas spät), da ich für dieses Jahr noch versuchen will eine neue Ausbildung zu bekommen. Hab mich mit ihm unterhalten und dann bin ich zum Entschluss gekommen, dass ich diesen Beruf weiter lernen und nicht in einen anderen Bereich gehen will. Der Berufsberater hat dann sogar einige Stellen in meiner Nähe gefunden die noch Azubis suchen. Dazu hat er mir noch gesagt, dass es wichtig wäre es irgendwie ins Anschreiben reinzupacken, dass ich die Ausbildung nicht wegen dem Beruf an sich, sondern wegen dem Betrieb abgebrochen habe. Nur bin ich oft schlecht im formulieren, vor allem wenn es um etwas so wichtiges wie die Bewerbung geht. Da stehe ich mir irgendwie selber im Weg, weil ich es mir so schwer vorstelle..

Deswegen wollte ich hier mal fragen, wie ich das am besten verpacken und in das Anschreiben mit einfließen lassen kann.

Freue mich sehr auf Vorschläge und gute Ansätze. Danke schon mal im Voraus! :)

...zur Frage

Kündigung, an dem Chef oder Ausbilder?

Ich mache eine Ausbildung zum Koch. Da ich was anderes suche und wenn ich eine andere Stelle bekomme, würde ich kündigen. Nur geht das an dem Ausbilder der sich um mich kümmert oder an dem Chef?

...zur Frage

Ausbilder ohne Ausbilderschein?

Hallo,

habe ende letzes Jahres eine Ausbildung als Fachinformatiker für Systemintegration begonnen. In der IT sind wir zu zweit.

Meine Frage: Mein "Ausbilder" hat keinen Ausbilderschein. Von der IHK ist allerdings der Stempel im Ausbildungsvertrag drin. -Gibt es für mich als Azubi irgendwelche schwierigkeiten weil mein Ausbilder keinen Ausbilderschein hat? -Lehrjahr wiederholen etc? -Mein Ausbilder wollte eig den schein im Januar machen, allerdings sieht er das alles locker und hat sich noch nicht angemeldet..

Mir ist es hald wichtig ob ich als Azubi stress bekommen könnte? Das ich nicht zur Prüfung zugelassen werde, dass die Zeit wo ich investiere am Schluss nicht gezählt wird (zB Lehrjahr wiederholen) oder sonstige Problematiken die mich erwarten könnten?

MFG :)

...zur Frage

Ausbildung ohne Ausbilder - ist das das richtige?

Hallo zusammen,

ich habe da mal eine Frage.

Ich habe am 01.08.2013 diesen Jahres eine Ausbildung angefangen nach 4 Wochen aber wurde mein Ausbilder gekündigt. Jetzt ist keiner mehr im Betrieb da, der einen Ausbilderschein hat. Ich werde nicht in die Sachen mit einbezogen und kann täglich nur das machen was ich in den 4 Wochen gelernt habe.

Nun meine Frage, wie kann ich weiter vorgehen, das ich eine Ausbildung erfolgreich abschließen kann? Wer kann mir da weiter helfen ohne das ich meiner Firma in den Rücken falle?

Ich sehe jetzt schon, dass ich schlechte Karten in der Zwischenprüfung oder auch in der Abschlussprüfung weil einfach schon fast ein halbes Jahr ''flöten'' gegangen ist´, was die betriebliche Ausbildung angeht.

Liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?