Ausbilder ist herzlos und unmenschlich?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Naja im Grunde arbeitet ihr ja nur zusammen - ihr müsst ja keine Freunde werden. Das ist ähnlich wie bei einer Ehe - ihr habt einen Vertrag. Solange beide Seiten den Vertrag erfüllen, ist alles in Ordnung. Du brauchst da nicht mehr reininterpretieren oder dir mehr wünschen.

Such dir Freunde außerhalb der Arbeit. Wenn dein Ausbilder dir keine Aufmerksamkeit schenkt, dann ist das doch völlig egal. Hauptsache du lernst alles was du wissen musst.

Du versuchst ihn so als Schuldigen hinzustellen - dabei hat er laut deinen Erzählungen außer dir nicht die gängigen Höflichkeiten entgegen zu bringen sich nichts zu Schulden kommen lassen. Für mich klingt es mehr, als würdest du deine schlechte Laune an ihm auslassen und ihn so als Sündenbock für alles darstellen.Vielleicht hat er auch Probleme und keiner interessiert sich dafür.

Hier im Betrieb arbeiten über 600 Angestellte. Wenn ich das Gelaber von allen Leuten hier irgendwie ernst nehmen würde, dann wär ich ja total verloren. Versuch also einfach mal erwachsen zu werden und hör auf dich als Opfer darzustellen. Wenns dich nicht interessiert was er sagt, dann machs wie der Rest der Welt und hör einfach nicht zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Obwohl Lehrjahre keine Herrenjahre sind, sollte die Arbeit schon Spaß machen. Das Verhalten deines Ausbilders grenzt für mich an Mobbing. Nicht das Telefonat, sondern das im Betrieb. Trau dich, mit deinen Chefs Vorfälle anzusprechen und dass es dir damit nicht gut geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Immerhin hat der Chef dich eingestellt und außerdem muss es triftige Gründe dafür geben jemanden wenn er/sie lernt rauszuwerfen. Ich würde an deiner Stelle mit deinem Chef reden. Mein Beileid im übrigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?