aus wut und enttäuschung eine falsche anzeige erstattet

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Sie kann die Anzeige nicht zurückziehen. Es handelt sich hier um ein "Offizialdelikt". Erfährt die Polizei erst einmal davon, ist sie gezwungen zu ermitteln, ob eine Straftat stattgefunden hat oder nicht. Kommt sie zu dem Ergebnis, daß die Freundin gelogen hat, würde ebenfalls von Amts wegen ein Verfahren wegen falscher Verdächtigung eingeleitet. Auch hier braucht der Ex keine Anzeige zu machen.

Bitte lies zu dem Thema auch meinen Tipp: http://www.gutefrage.net/tipp/kann-ich-eine-anzeige-zurueckziehen

Eine Strafanzeige kann – anders als ein Strafantrag (§ 77d StGB) – nicht „zurückgezogen“ werden, da sie kein Verfahrensrecht ist, sondern ein tatsächlicher Vorgang der Kenntnisgabe, an den die Strafverfolgungsbehörden eigene Ermittlungen knüpfen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Strafanzeige

Wenn sie also außer der Anzeige noch einen Strafantrag gestellt hat, so kann sie diesen zurück ziehen (erste Aufregung, überbewertet), die Anzeige bleibt bestehen. Wenn sich kein Anfangsverdacht erhärtet, kann die Polizei die Ermittlungen einstellen.

falsche Anschuldigung ist strafbar. Wenn Sie das noch zurückzieht kommt sie vielleicht mit einen klaps auf die Finger davon. Wenn aber der andere zu unrecht verurteilt wird und es kommt raus gibt es eine ganz fette Strafe und sie muss Schadenersatz an den zu unrecht beschuldigten leisten. ZU RECHT!

agouri 05.10.2010, 15:22

er wurd noch nicht vorgeladen um seine assage zu machen

wenn sie die jetzt zurück zieht wass dann?? es ist alles noch am anfang

0

Erst einmal: Wie niederträchtig kann man sein? Ich bin wirklich erschüttert…

Der Freundin ist von der Polizei das Aktenzeichen mitgeteilt worden. In diesem Brief stand auch eine Belehrung, was ggf. passiert, wenn sie die Anzeige zurückzieht. Ggf. kann sie mit den bis dato entstandenden Kosten belangt werden..

Falschaussage ist darüber hinaus strafbar.

agouri 05.10.2010, 15:13

sie war richtig durcheinander aber im mom sieht es aus als ob die anzeige fallen gelassen wird

0

Hat deine Freundin jetzt "nur" bei der Polizei angerufen oder war sie persönlich auf dem Polizeirevier und hat eine Anzeige erstattet?

Wenn sie "nur" angerufen hat, dann ist es das Beste, sie wartet erst einmal ab. Sollte der Fall weiter verfolgt werden, dann müsste sie eine Auforderung bekommen, dass sie ... dort und dort ... in dieser Angelegeneit vorzusprechen habe.

Sollte dies der Fall sein, dann wird es das Beste sein, wenn sie erklärt, sie habe in ihrer Aufregung und ihrem Zorn etwas "missverstanden" von dem sich allerdings herausgestellt hat, dass es nicht so gewesen sei ... und diese telefonische Meldung auf einem Irrtum ihrerseits beruhe und daher nicht weiter zu verfolgen sei.

Es kann allerdings auch sein - und das halte ich persönlich für das Wahrscheinlichste - dass die Geschichte nicht weiterverfolgt und im Sande verlaufen wird.

Auf alle Fälle sollte deine Freundin eine Lehre daraus ziehen ...

Das sollte man sich vorher überlegen.

Die Polizei kann die Sache selbst dann weiter verfolgen, selbst wenn sie die Anzeige zurückzieht, denn möglicherweise sieht sie "ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung".

agouri 05.10.2010, 15:15

ja aber im endefekt steht aussage gegen aussage

0

eigentlich gehört deine freundin angezeigt! solch "lapalien" verstopfen unsere gerichte!

Was möchtest Du wissen?