Aus welcher Zeit kommt der Begriff Schwinsjunge, wo ist dieser ungefähr geographisch einzuordnen und was bedeutet er?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schwinsjunge ist ein Schweinejunge. Die Dorfkinder hüteten im Mittelalter in Deutschland die Schweine im Wald.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tinyweener
29.01.2016, 14:07

Mein Großvater hatte dieses Begriff immer genutzt, als Synonym für Lausbub. Das könnte schon so passen =)

0
Kommentar von FelixFoxx
23.02.2016, 14:06

Danke für den Stern.

0

Ich kenne nur die Herleitung von: Das kann kein Schwein lesen. Das hat nichts mit Schweinen zu tun sondern mit dem Familienname Swyn.

Die haben Schriftstücke beglaubigt. Wenn das Schriftsstück schlecht geschrieben war sagte man das kann kein Swyn lesen. Daraus wurde erst später Schwein.

Diese Redewendung bezieht sich auf:

In Schleswig soll im 17. Jahrhundert eine Gelehrtenfamilie namens Swyn gelebt haben, die den Bauern der Umgebung bereitwillig half, Briefe und Urkunden vorzulesen oder aufzusetzen. Denn die Landleute taten sich, wenn sie nicht ohnehin Analphabeten waren, mit komplizierteren Schriften schwer, und es galt für sie meist der Satz, den der Schweinezüchter Zsupan in Johann-Strauß’ Operette »Der Zigeunerbaron« singt: »Ja, das Schreiben und das Lesen / ist nie mein’ Sach’ gewesen, / denn schon von Kindesbeinen / befasst’ ich mich mit Schweinen.« Wenn nun aber selbst ein Mitglied der schlauen Familie Schwein ein Schriftstück nicht entziffern konnte, dann sagten die Bauern: »Dat kann keen Swyn lesen!«

Vielleicht geht deine Redewendung auf die selbe Familie zurück

lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hütejunge für Schweine ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?