Beides sind westgermanische Sprachen (zu diesen gehört auch Friesisch und Holländisch). Weitere Verwandte sind die nordgermanischen Sprachen (Schwedisch usw.) und die heute ausgestorbenen ostgermanischen Sprachen (Gotisch u.a.).

Englisch hat seine hauptsächliche Abstammung vom Angelsächsischen, mit Einflüssen nordgermanischer Sprachen (im Scots erkennbar) und des Lateinischen und Französischen.

Deutsch hat das germanische Kasus- und Genussystem weitgehend bewahrt (das teilt es z.B. mit dem Isländischen). Deutsch hat einige slawische Lehnwörter (z.B. deutsch "Grenze" englisch "border" und deutsch "Gurke" englisch "cucumber", oder auch "Quark" "Schmetterling" u.a.).

Hochdeutsch hat die "hochdeutsche Lautverschiebung" mitgemacht, das unterscheidet es vom Plattdeutschen. Englisch hat den "Tudor vowel shift" mitgemacht, das unterscheidet es vom Scots (schottischen Englisch).

Es gäbe noch viel darüber zu schreiben.

Aus dem Germanischen, das stammt aus dem Indoeuropäischen bzw. dem Indogermanischen ab.

Englisch - Niederdeutsch - Westgermanisch - Protogermanisch - Indoeuropäisch - Nostratische Sprachfamilie

Hochdeutsch - Althochdeutsch  - Westgermanisch - Protogermanisch - Indoeuropäisch - Nostratische Sprachfamilie

Insgesamt ist Deutsch den Protogermanischen näher als Englisch mit den Protogermanischen.

Gründe: Grammatik ist Protogermanisch den Deutschen näher als Englisch

Vokabeln: Deutsch hat mehr Protogermanische Wörter als Englisch.

Aber es gibt auch Wege, wo Englisch den Protogermanischen näher liegt:

Das TH- Sound und Englisch hat die zweite Lautverschiebung nicht durchgemacht.

Allerdings hat auch Englisch eine geringe Lautverschiebung durchgemacht.

zum Beispiel: ay wie in day statt dagaz in Protogermanisch ist den Deutschen Tag näher, das n ging verloren wie in us or goose statt uns in Protogermanisch ist den Deutschen uns exakt gleich und v statt b wie to have statt habjaną in Protogermanisch oder habban auf Altenglischen  ist den Deutschen näher an Haben.

http://lasaludfamiliar.com/wissensbasis/enzyklopadie/groe-vokalverschiebung.php

http://www.etymonline.com/index.php?term=day

http://dictionary.reference.com/browse/day?s=t

http://www.furorteutonicus.eu/germanic/proto-germanic.pdf

http://www.koeblergerhard.de/germwbhinw.html

https://en.wiktionary.org/wiki/Category:Proto-Germanic_language

https://en.wiktionary.org/wiki/Category:English_terms_derived_from_Proto-Germanic

http://www.angelfire.com/ga3/arkan/pgmnlex.html

https://answers.yahoo.com/question/index?qid=20160101032647AA4JvDB

https://en.wikipedia.org/wiki/High_German_consonant_shift

https://en.wikipedia.org/wiki/English_language

https://en.wikipedia.org/wiki/German_language

https://en.wikipedia.org/wiki/Low_German

https://en.wikipedia.org/wiki/High_German_languages

https://en.wikipedia.org/wiki/West_Germanic_languages

https://en.wikipedia.org/wiki/Proto-Germanic_language

https://en.wikipedia.org/wiki/Indo-European_languages

https://en.wikipedia.org/wiki/Nostratic_languages

https://de.wikipedia.org/wiki/Nostratisch

http://www.slideserve.com/george/wie-sprachen-adam-und-eva-nostratisch-zur-rekonstruktion-der-ursprache

http://science.orf.at/stories/1644056/

http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/linguistik-woerter-aus-eurasischer-ursprache-identifiziert-a-898404.html

http://www.amazon.de/Die-indogermanischen-Sprachen-Vorgeschichte-Gegenwart/dp/3875486129

http://www.amazon.de/s/ref=dp_byline_sr_book_1?ie=UTF8&text=Ernst+Kausen&search-alias=books-de&field-author=Ernst+Kausen&sort=relevancerank

Ich habe alle 3 Sprachbücher von Ernst Kausen, (ist aber sehr teuer) es ist einzigartig und es gibt auch kein Werk dieser Art auf Englisch.

Was möchtest Du wissen?