Aus welcher Richtung muss ein Verkehrsschild lesbar sein?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn das Schild ohne Hinweispfeile für Anfang und Ende des Halteverbots ist, gilt es eben für die gesamte Straße. Dass du es nicht gesehen hast, ist dein Pech.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Trotz der besseren Beschreibung in deinem Kommentar habe ich das immer noch nicht wirklich 100% verstanden. Da waere eine Skizze oder ein Bild hilfreicher.

Und wenn es sich um einen Parkplatz handelt, wenn das Halteverbotsschild das Halten auf bestimmten Flaechen des Parkplatzes verbieten soll, dann ist es sowieso ungueltig.
Schau mal in die StVO rein. Dort heisst es, dass diese Schilder das Halten am Fahrbanrand verbieten; mit entsprechendem Zusatzzeichen auch auf dem Seitenstreifen.
Diese Zeichen gelten nach StVO also ausschliesslich da, wo auch eine Fahrbahn ist. Auf einem Parkplatz gibt es keine Fahrbahnen. Der Besitzer kann zwar durch Markierungen aufzeigen, wie er sich das vorstellt, wo und wie die Autos seiner Meinung nach abgestellt werden sollen und wie sie da hinkommen, aber es handelt sich um eine Mischverkehrsflaeche, auf der es keine Fahrbahnen gibt. Manche unteren Strassenverkehrsaemter sehen das erst einmal anders, das ist aber falsch. Laut StVO gelten diese Schilder dort nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie rechts vom Auto? Also in Fahrtrichtung zu lesen oder warst Du eine Geisterfahrer?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veit76
02.09.2013, 12:35

Nein,kein Geisterfahrer.Das ist ein Parkplatz,aber ein Teil davon ist Halteverbot.Also das Schild stand rechts von meinem Auto in einem Winkel von 90 °,aber eben nur lesbar,wenn wann aus der anderen Richtung kommt.Dieser Parkplatz grenzt unmittelbar an eine Strasse.Ich stand im 90° Winkel zur Strasse und das Schild ist nur lesbar,wenn man aus der entgegengesetzten Richtung wie ich auf den Parkplatz fährt.Ist das besser zu verstehen?

0

leider gilt hier die regel 'unwissenheit schützt vor strafe nicht'. ist zwar totaler sch** aber da kann man glaube ich nicht viel machen. kannst ja einspruch erheben, aber die erfolgsaussichten sind da sehr gering. ein freund von mir musste mal strafe zahlen weil er ein schild nicht gesehen hatte, welches total von einem baum verdeckt wurde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst dir schon die Mühe machen, bis zur nächsten Einmündung zu laufen und zu schauen, was dort für ein Schild steht. Schilder müssen nicht senkrecht zur Fahrtrichtung stehen, damit ein "Umlenker" sie sieht. Dann sieht sie ja kein "Normalkommer".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

heißt" nicht lesen können", dass Du das Schild nur von der unbedruckten Seite gesehen hast? Dann mußt Du wissen, dass es sich nur um ein Halteverbot handeln kann und Du mußt hingehen und das Schild von vorne ansehen und beachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer die Schilder nicht sieht darf auch nicht autofahren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von veit76
02.09.2013, 12:40

Schilder , die nicht aus meiner Fahrtrichtung lesbar sind ,gelten eigentlich für den Gegenverkehr....

1

dokumentiere wie es vor ort aussieht und lege bewschwerde ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist nicht zuviel verlangt, zehn Meter zum Schild zu gehen.

Diesen Standpunkt wird zumindest das Ordnungsamt vertreten

Desweiteren: Ein Bild bzw. mehrere Photos wären gut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?