Aus welchen Grund bräuchte man für die Messunt der Geschwibdigkeit eines Schiffes eine Sanduhr?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Frueher wurden Knoten (die Geschwindigkeitseinheit bei Schiffen) mit Leine und Sanduhr gemessen und zwar so:

In eine lange Leine (Logleine) waren in regelmäßigen Abständen Knoten gesteckt und an ihrem Ende war ein Brett (Logscheit) befestigt. Weil es damals auch noch keine seetauglichen Uhren gab, musste die Zeit mit einer Sanduhr (Logglas) gemessen werden. Bei voller Sanduhr wurde das Logscheit über Bord geworfen. Unten mit Metall beschwert schwamm es senkrecht im Wasser und spulte die Logleine ab. Während die Sanduhr leerlief, zählte man die Knoten auf der abspulenden Logleine. Die Knoten waren gerade in demjenigen Abstand auf die Logleine gesteckt, dass die Anzahl der gezählten Knoten der Geschwindigkeit in Seemeilen pro Stunde entsprach.

(http://www.sportbootfuehrerschein.de/blog/tag/knoten/)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von byCentex
13.01.2016, 22:14

Danke dir!

0
Kommentar von claushilbig
14.01.2016, 23:25

Und aus diesem Grund nennt man die Geschwindigkeits-Einheit in der Seefahrt überhaupt "Knoten" und nicht "Seemeilen pro Stunde".

0

Um die Zeit zu messen, in der das Schiff die Knoten im Seil passierte

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von byCentex
13.01.2016, 22:11

Danke dir

0

Was möchtest Du wissen?