Aus welchen Gründen würdet ihr eure Kinder NICHT impfen lassen?

...komplette Frage anzeigen

27 Antworten

Aus keinen Gründen, wir lassen impfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Phantomadora
09.03.2017, 19:49

diese produktive Antwort hats echt verdient :D

0
Kommentar von MaggieSimpson91
11.03.2017, 01:15

Ja, sie hat es sich verdient, kurz, prägnant und korrekt.

0

Was jetzt kommt, ist meine Meinung und bezieht sich grundsätzlich auf die typischen "Grundimpfungen", die Kinder bekommen. Ausgenommen hiervon sind zusätzliche Dinge wie z.B. der Grippeschutz.

Wenn ALLE anderen Menschen dieser Welt geimpft wären und mein Kind sich nirgendwo anstecken könnte. Wenn mein Kind mit seiner Krankheit (Masern, Röteln, Windpocken) niemanden gefährden könnte (Schwangere, alte Leute, Menschen mit geschwächtem Immunsystem), wenn alle möglichen Begleiterscheinungen oder Folgen der Krankheiten mit einem Smartie geheilt werden könnten (wie z.B. Schäden des Zentralen Nervensystems nach Masernerkrankungen),...

In allen anderen Fällen finde ich es fahrlässig und blauäugig, sein Kind nicht impfen zu lassen - mögliche Impfschäden hin oder her.  Man kann sich vielleicht über einzelne Impfungen unterhalten (wobei sie meist ja heutzutage leider nur noch gekoppelt erhältlich sind) - dennoch ist das für mich kein Grund, dann ganz darauf zu verzichten. Wer hier an eine Verschwörung der Pharmaindustrie glaubt, hat auch Angst vor Kondensstreifen und trägt Aluhüte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Arzt wegen einer Grunderkrankung des Kindes von einer oder mehrerer der STIKO-Impfungen abraten würde.

Dann wäre mein Kind aber von der Vernunft der Eltern der gesunden Kinder abhängig, damit es von dem Herdenschutz profitieren könnte.

Glücklicherweise sind meine Kinder aber gesund, daher geimpft und können anderen vielleicht kranken Kindern dadurch indirekt helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Menschen, die aufgrund einer Krankheit nicht geimpft werden können, zum Beispiel Menschen mit transplantierten Organen oder sonstigen Erkrankungen, bei denen das Immunsystem nicht richtig funktioniert. Für die wäre eine Impfung unter Umständen sehr gefährlich, oder das Immunsystem würde gar nicht wie gewünscht auf die Impfung reagieren.

Ein gesundes Kind sollte man aber auf jeden Fall impfen lassen, denn die Impfung schützt nicht nur das Kind selbst vor ernsten Krankheiten, sonder auch die weniger Glücklichen, die nicht geimpft werden können.

Die Risiken von Impfschäden sind weit geringer als die Risiken der Krankheiten, die durch die Impfung verhindert werden. Daher ist es äußerst unklug, gesunde Kinder nicht impfen zu lassen. Daneben ist es überaus egoistisch, denn die Menschen die nicht geimpft werden können, können nur dann vor den Krankheiten geschützt werden, wenn alle Menschen um sie herum geimpft sind, so dass sie sich bei keinem anstecken können.

Es gibt also keinen vernünftigen Grund, ein gesundes Kind nicht impfen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es verantwortungslos, wenn man seine Kinder nicht impfen lässt.

Durchs Impfen wurden schon die Pocken ausgerottet.

Deswegen habe ich meine Kinder impfen lassen und würde es immer wieder tun. Übrigens kann man, wenn man nicht geimpft ist, auch als Erwachsener Kinderkrankheiten bekommen und die verlaufen dann viel schwerer.

Zusammengefasst: Für mich gibt es keine Gründe, Kinder nicht impfen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich finde es witzig wie hier sofort die Gemüter hoch gehen und jeder nur schwarz-weiß Argumente bringt.

 

Es gibt definitiv Impfungen bei denen man impfen lassen sollte. Genau so gibt es aber auch Impfungen, bei denen ich den Nutzen hinterfrage.

 

Oft ist es auch so das "frische" Impfstoffe noch nicht perfekt funktionieren. Z.B Masern Totimpfung in der Anfangszeit der Masernimpfung (1960er?). Hier ist der Schutz der Geimpften, nur bei einem Bruchteil der geimpften aufrecht. Was dann wieder Risiken birgt, wenn jemand denkt er sei Immun und ist es aber in Wahrheit gar nicht.

 

Also es gibt weder eine allgemein gültige Regel das alles was Impfung heißt, auch gut ist. Noch das alles was Impfung heißt böse und schlecht ist.

 

Man muss sich halt über vieles Informieren und versuchen die besten Entscheidungen für seine Kinder zu treffen.

Niemand kann behaupten unfehlbar zu sein, daher hört auf Eltern die Impfen bzw. Eltern die nicht impfen lassen schlecht zu machen. Der Großteil dieser Menschen tut das, weil er denkt es wäre das Beste für seine Kinder!

 

 

lg

 

PS: meine Tochter hat momentan die "Impfmasern", die ich den "wilden" Masern definitiv vorziehe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man verantwortungsvoll ist, lässt man seine Kinder impfen.

Nicht gegen jeden Mist, aber natürlich gegen Mumps, Masern, Röteln, etc. etc.

Das sind Krankheiten, an denen Menschen sterben. Und zwar überwältigend sehr sehr sehr viel mehr als durch die Impfung. Mir ist sowieso kein einziger Fall bekannt, wo jemand durch die Impfung gestorben wäre.

Eine Grippeschutzimpfung haben wir persönlich noch nie gemacht. Da mag es aber sicher Zielgruppen geben, die darüber nachdenken sollten.

Wer behauptet, dass Impfungen grundsätzlich was schlechtes sind, handelt grob fahrlässig und riskiert ernste Folgen.

Das ganze Geschwurbel von Alu und schädlich und Nebenwirkungen ist unsinnig bis gefährlich. Man verlässt hier sehr schnell die empirischen, medizinisch gesicherten Erkenntnisse und gleitet schnell ins Esoterische ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sie immer impfen lassen, außer gegen Grippe und anderes das man jährlich erneuern müsste. Ganz einfach, weil es mir wenig sinnvoll erscheint, da eh nie alle Viren abgedeckt werden. Da sollen sie (und ich) mal lieber eigene Abwehrkräfte entwickeln. Krank werden gehört zum Leben dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur, wenn ein oder mehrere Kinderärzte eine Impfung strikt ablehnen. Bestimmte Erkrankungen verbieten eine Impfung.

Ansonsten sind Impfungen dann unnötig, wenn man ohne Kontakt auf einer Insel wohnt, also niemals jemanden gefährden kann. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn gesundheitliche Gründe nach eingehenden Untersuchen dagegen sprächen, zum Beispiel eine Autoimmunerkrankung. Dann möchte ich aber wenigstens, dass mrine Tochter vom Herdenschutz der gesunden Kinder profitiert. Ergo: Mein Zwerg ist kerngesund, also auch durchgeimpft. Diese radikalen Impfgegner sind in meinen Augen dumm, naiv, egoistisch und schlechte Eltern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von EinGast99
08.03.2017, 19:52

Richtig ... aber mit vielen Autoimmunerkrankungen kann man inzwischen auch impfen!

0
Kommentar von MaggieSimpson91
08.03.2017, 20:15

Ja natürlich:) Ich meinte, wenn von ärztlicher Seite abgeraten würde.

0

ich würde (hätte ich welche) meine kinder gegen die gängigen dinge impfen lassen - masern mumps rötteln -, jedoch nicht gegen grippe oder so ... .

wenn kinder durch die impfung eine allergie bekommen ist das noch der mildere schaden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn sie an einer Immunkrankheit leiden die das Impfen zu gefährlich machen würde.

Ansonsten IMMER impfen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aus Dummheit.

Wer sich minimal informiert und mit gesundem Menschenverstand gesegnet ist, lässt seine Kinder impfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schuetz247
08.03.2017, 13:58

!!!! ACHTUNG fiktives Beispiel !!!!

Angenommen ich erfände eine Impfung:

 

Krankheit tritt bei 1 von 1.000.000 Menschen auf

von den erkrankten haben ca. 10% leichte Schäden durch die Erkrankung.

 

Meine Impfung schützt zu 99,9% vor der Erkrankung, jedoch sind bei 6 von 10 Geimpften ähnliche Schäden wie durch die Krankheit aufgetreten.

 

Jetzt hast du dich informiert. Wie erklärst du mir mit gesundem Menschenverstand, das diese Impfung sinnvoll ist?

 

lg und nicht böse sein, ich weiß das Bsp. ist sehr übertrieben. Aber man sollte sich zu jeder Impfung separat Gedanken machen,...

0

Ich denke, man sollte da unterscheiden, gegen was man sie impft..
Tuberkulose würde ich machen lassen.. die Kinder rennen durchgehend draußen rum & da ist die Gefahr da.. bei anderen Sachen wie Grippe würde ich es definitiv sein lassen.. wenn sie krank werden, entwickeln sie so oder so die Antikörper..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich möchte gerne einmal von einem Arzt die exakten Inhaltsstoffe und wie diese im Körper reagieren wissen.
Ich halte absolut gar nichts von der Pharmaindustrie die uns Krank macht um uns wieder Gesund zu machen.
Ich werde mein Kind die notwendigsten Impfungen geben lassen da man ja heutzutage das machen muss was alle machen und wenn irgendwelche Impfschäden entstehen kann man sich ja bei euch allen bedanken fürs tolle zureden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Allyluna
08.03.2017, 19:57

Nur, wenn Du Dich bei uns auch bedankst, wenn Dein Kind nicht an den Folgen von Masern sterben muss, nicht Wundstarrkrampf erleidet, nicht nach einer Mumpserkrankung leider keine Kinder mehr kriegen kann oder kein schwer körperlich missgebildetes Baby im Arm hält, weil sich die Mutter in der Schwangerschaft mit Röteln angesteckt hat....

2

Vor allem weil Impfungen nicht funktionieren. Alle Impfungen haben keine wissenschaftlichen Nachweise für ihre Wirkung. Die Studien werden nur dann veröffentlicht wenn die Studie vorgeblich zeigt dass die Impfung funktioniert hat, ansonsten wird sie nicht bezahlt und darf auch nicht veröffentlicht werden. Deswegen gibt es auch so viele Tricks mit denen gearbeitet wird, wie z.B. das mit den falschen Placebos. 
Es ist noch nie eine Krankheit zurückgegangen durch Impfungen, zeigt die Stat, des Statistischen Bundesamtes z.B.
Kinderkrankheiten sind ungefährlich, es passiert nichts, wenn das Immunsystem stark ist. Wie wird es stark? Mit gesunder Ernährung und viel Vitaminen! Impfungen machen das Immunsystem schwach und erzeugen zudem noch Allergien. 
Instituten wie RKI sind nicht zu trauen, angebliche Beweise halten sie unter Verschluss, die meisten die dort Arbeiten werden von Impffirmen bezahlt.
Jenna hat sein Lebenswerk bereut am Ende. Er hat sehr viel Leid erzeugt mit seinen "Impfungen" 
Pasteur hat zwei Tagebücher gehabt, in dem einen hat er die ganze Zeit nur gelogen und Impfungen immer über positive bewertet und die ganzen Schäden hat er heimlich in ein anderes geschrieben. 
Impfungen sind ein riesiges Geschäft. Das Interesse Impfungen als positiv zu verkaufen ist extrem hoch. Es wird auch nicht davor zurückgeschreckt, Leute zu bezahlen die dann im Internet und sozialen Netzwerken positiv über das Impfen schreiben. 
Kinder mit Impfungen sind kränker als ungeimpfte. Also würde ich nie impfen. Es war schon immer eine Lüge. Und teilweise sind die Impfschäden sehr schlimm bis hin zum Tode. Trotz dessen dass Impfschäden fast gar nicht anerkannt werden und die Ärzte meistens auch nicht der Meldepflicht nachkommen, liegen bei vielen Erkrankungen die Schadenszahlen sogar höher als die Schäden die durch die eigentliche Krankheit verursacht werden. 
Wie man sieht, ist der Glaube an Impfen zu einer Art Dogma geworden, die meisten glauben einfach was Ärzte sagen, aber die haben die meiste Information wieder aus den clever geschriebenen Pharmawerbeheftchen, und dort steht nichts was medizinisch sinnvoll wäre. Es ist eine Realität erschaffen mit jede Menge Geldmitteln, aber ohne Menschen. 
Der Film Vaxxed zeigt einen Wissenschaftler des CDC der Beweise gesammelt hat, dass impfen nicht so funktioniert wie uns erzählt wird. Beim CDC werden sogar regelmäßig Daten vernichtet die gegen das impfen sprechen. Das ist schon sehr erstaunlich. Was ist dann erst bei uns los, wo es keinen Schutz für Whistleblower gibt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ähm, gar keine! Es gibt null Gründe diese nicht impfen zu lassen, solange es sich um die gängigen Impfungen handelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GroupieNo1
08.03.2017, 14:06

Naja leider schon.
Für Kinder mit einer immunkrankheit oder mit immunsuppresivern sollte man nicht impfen da die Impfungen nicht wirken könnten oder das Kind davon tatsächlich krank werden kann.
Alles andere sind tatsächlich keine Gründe

3

Aus gar keinen Gründen!

Impfung hilft mehr als das diese Schaden!

Kinder sollten/müssen geimpft werden!

Eltern die dieser moralischen Pflicht nicht nachkommen, sind schlechte Eltern!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Regelimpfungen aufjedenfall machen lassen. In manchen Länder auch unbedingt die Reiseimpfung. Grippeimpfung ist meiner Meinung nach nicht so wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bestimme nicht über andere menschen. Als babies würde ich sie impfen lassen. Später ist es ihre entscheidung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?