aus welchen Gründen könnte einem ein Visum in die USA verweigert werden?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Falls du Deutscher bist, dann brauchst du normalerweise kein Visum (wenn du mit einem planmäßig verkehrenden Verkehrsmittel fährst), dann reicht ein ESTA-Antrag.

Hast du eine visumspflichtige Staatsangehörigkeit, dann stelle einfach das Visum. Das geht elektronisch und du musst nach Berlin, Frankfurt oder München zum Interview. Und dann erfährst du auch, ob du ein Visum bekommst oder nicht.

Vorbestraft, gespeichert als drogensüchtig, aufgefallen als Anti-US-Demonstrant, Verbindung zu islamistischen Gruppen etc.

Merke: die Erlaubnis zur Einreise erteilt der Immigration Officer am Einreise-Flughafen.

also erst in den USA oder was? was macht man wenn es abgelehntn wird, wieder zurückflieigen und woher wollen sie am Flughafen wissen ob man vorbestraft ist?

0
@ichbinauchdabei

Du hast nach dem Visum gefragt. Dafür gilt meine Antwort.

Ich wollte nur darauf hinweisen, dass ein erteiltes Visum keine absolute Garantie ist, dass dich der Einreise-Beamte ins Land lässt. Dann musst du tatsächlich wieder zurück fliegen.

0

Wenn du Visa im Reisepass von Ländern hast, mit denen Amerika eher schwierige Beziehungen pflegt, kann das ein Grund zur Abweisung sein.

Allerdings wirst du beim Antrag für das Visum schon gefragt, wo und wann du schon gewesen bist. Die machen sich ja keinen Spaß daraus, Europäer 8-10 Stunden fliegen zu lassen, nur um sie dann abzuweisen.

Früher flog man einfach mal über den Teich, heute ist so eine Reise ein Politikum. Traurig, aber wahr.

ich bin vorbestraft und war mal in Ägypten im Urlaub, sieht dann wohl schlecht für mich aus....

0
@ichbinauchdabei

Nicht zwingend. Ägypten ist kein Problem. Bei der Vorstrafe kommt es drauf an, wieso du diese kassiert hast. Will jetzt niemand wissen, außer dem Konsulat vielleicht, bei dem du das Visum beantragst ^^

0
@ichbinauchdabei

Hab ich doch gesagt, will ich und auch sonst hier niemand wissen *augenroll*

Aber nun ist es raus und du befindest dich also auf Augenhöhe mit all den Stars und Sternchen, die sich in Amerika auch daneben benommen haben.

Klär das mit der Botschaft, oder dem Konsulat. Wenn sie fragen, antworte ehrlich, sonst kann der Schuß wirklich nach hinten losgehen.

0
@marit123456

Ägypten ist nicht das Problem. Ich war in zahlreichen arabischen Ländern und habe das natürlich angeben müssen. Und ich habe das B1/B2-Visum. Die Konsulatsbeamten bewerten das Umfeld.

0
@HansH41

Auch, da hast du Recht. Aber wer kritische Länder in Serie besucht, gilt nicht gerade als Wunschtourist.

0

genau so. Die Beamten sind nicht doof und bewerten jeden Fall

....und früher flog man nicht einfach rüber, da haben ALLE ein Visum gebraucht.

0
@stufix2000

Es war trotzdem locker, weil die Welt noch eine ganz andere war! Seit dem Verlust der Twintowers tickt die Welt anders und ganz besonders Amerika. Ich war Mitte der 90'er in den USA.

0
@stufix2000

Es war 1964 gar nicht so einfach für mich, ein Visum für den USA Urlaub zu bekommen. Wie weist man binding ties nach, wenn man nicht  berufstätig ist,  kaum Familie  in D, dafür aber viele Kontakte in USA hat. Da lobe ich mir ESTA, macht es alles einfacher!

0

ESTA ist trotzdem eine Erleichterung und keine Verschärfung.

Der Tourismus hat zugenommen immer mehr Menschen fliegen. Aus allen Ländern in alle Länder.

0

Was möchtest Du wissen?