Aus welchem Material sind die Golfbälle, die man von einem Kreuzfahrtschiff ins Meer schlägt?

2 Antworten

Aus einer Salzverbindung Alles über Golffragen gibt es bei http://www.golf-for-business.de (superseite). Gruß Papi

Nichts ist unmöglich, auch Golfspielen während einer Kreuzfahrt nicht. Am Heck der Ozeanriesen stehend dürfen neuerdings die Traumschiffurlauber die Golfbälle zu ihrer sportlichen Befriedigung einfach ins Meer dreschen. Während der Bundesbürger zuhause drei mal überlegt, in welche Tonne er nun den leeren Yoghurt-Becher stecken soll, läßt sich die Kreuzfahrtbranche über die zahlreichen ins Meer geschlagenen, kleinen Plastikbälle keinerlei graue Haare wachsen. Die Millionen ins Meer gewaschenen Plastiktüten, die vor allem Schildkröten und Delphine gefährden, seien viel schlimmer als die schnell auf den Meeresgrund absinkenden Golfbälle, begründet beispielsweise Starlight Cruises. Meeresforscher geben dem Kreuzfahrtunternehmen zwar im Prinzip recht, da bereits erheblich mehr an Land verschossene Golfbälle über die Flüsse in die Weltmeere gelangen und noch kein wesentlicher Umweltschaden wissenschaftlich nachgewiesen wurde. Dennoch sind sie nicht gerade erfreut über diese neue Art von Meeresverschmutzung. Sie empfehlen deshalb die Entwicklung und Verwendung von garantiert harmlosen, biologisch abbaubaren Golfbällen. http://www.eco-world.de/scripts/basics/econews/basics.prg?a_no=475

Wenn sie aber biologisch abbaubar waren, waren sie aus Muschelkalk, der innerhalb von 96 Stunden abgebaut wird.

Wenn Du sicher sein möchtest, vorher fragen.

Was möchtest Du wissen?