Aus welchem hauptsächlichen Grunde bzw. aufgrund welcher Qualifikation wurde Angela Merkel von der Wählerschaft ins Amt gewählt und später wiedergewählt?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Damals war die Riege der CDU in einer Schwarzgeldaffäre verwickelt. Die "Birne " und der jetzige Finanzminister waren tief darin verwickelt, was keinen heute mehr schert."Mein Mädel" so die ..."Birne"war die richtige Vorsitzende ohne Schuld und Tadel,zwar etwas Opportunistisch was ihre "heldenhaftes"Verhalten während der Wendezeit betrifft ( Wendehals auch genannt).Und genau so verhält sie sich auch heute:späte Meinungsbildung zu einer Sache .. kippt die Meinung....... schnell zurückrudern!.So schlägt man sich über Jahre hindurch.Unsere " Meinungsbildende Presse und Medien" tuen ihr Übriges. " Nette Frau " ohne der es nicht geht.Und der Bürger Müller(Müllerin) wählt sie immer und immer wieder.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paulklaus
24.06.2016, 18:13

Wahre Worte ! DH und danke !

Leider allerdings hattest du die wichtigste Qualifikation vergessen:

"Mutti" oder "Mutter der Nation", also eine würdige Nachfolgerin von Heidi Kabel !!

pk.

1

Wie so viele andere Kanzler auch, hatte unsere Angela VOR der Kanzlerschaft ein Ministeramt unter einem der "Vorgänger": Der ehemalige Witschaftsminister Erhardt wurde Nachfolger Adenauers und der Verteidigungsminister Helmut Schmidt folgte auf Willy Brandt. Wenn ich mich nicht GANZ ARG irre, war Merkel die erste Bundesministerin für Umwelt.... unter Helmut Kohl, von dem behauptet wird, dass er Angela als "sein Mädchen" bezeichnet hätte....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was war/ist denn die Alternative? Hier gewinnt das Wort vom „Versagen der politischen Klasse“ Sinn.

Mein Beitrag zum Regierungsstil der Kanzlerin:

Merkel auf dem Weg zur SED-Diktatur? Um den von ihr allein verursachten unkontrollierten Zustrom von Kriminellen und Flüchtlingen zu unterbinden, was sowieso nicht funktioniert, verbündet sie sich mit einem größenwahnsinnigen
Verächter aller Menschenrechte und liebäugelt noch mit der Aussicht, diesem
Despoten in die EU zu verhelfen. sollte die Türkei mit diesem Verbrecher in die EU aufgenommen werden, dann sind die viel gepriesenen Menschenrechte derselben nicht mehr wert als das Bekenntnis von Frau Merkel für Charlie Hebdo in Paris. Wer sich von einem Despoten gebrauchen lässt, um in Deutschland die Presse-Freiheit einzuschränken, hat keine Achtung vor Menschenrechten und zeigt deutlich, woher sie kommt und wohin sie will. Wir wollen in Deutschland keine Nazi-Diktatur mehr haben, aber genauso wenig wollen wir eine SED-Diktatur. 

Sie, Frau Merkel, behaupten immer wieder, die AfD spalte Deutschland; nein Frau Merkel, Ihre Art zu regieren hat Deutschland längst gespalten, und Sie werden es auch noch schaffen, die EU zu spalten!  

SIE SCHAFFEN DAS! 

Ich habe noch Hoffnung, dass die Mehrzahl des deutschen Volkes intelligent genug ist, dies bei der nächsten Bundestagswahl zu verhindern.

 - (deutsch, Geschichte, Deutschland)
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Grund war daß sie ihren "Ziehvater" damals im richtigen Moment hat "über die Klinge" springen lassen.

Eine besondere Qualifikation um Bundekanzler etc. zu werden ist nicht notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JBEZorg
24.06.2016, 11:04

In dem Sinne schon. Hat sie Macchiavelli gut verinnerlicht.

1

Illusionen, Phantasien, Vorstellunegn. Was halt die Leute dazu trieb die CDU zu wählen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gar nicht, gewählt wurde die CDU, nicht Merkel.
Erst der Bundestag wählt mit Mehrheit eine/n Kanzler/in.

Die CDU hatte niemanden sonst, die SPD ohnehin nicht.
So passieren Unfälle in der Geschichte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von linlin9090
23.06.2016, 20:25

Und wofür wurde die CDU gewählt? Was konnte sie bieten, was andere Parteien nicht bieten konnten?

1

Da wirst Du nicht den einen Grund finden. Jeder Wähler handelt es aus einer anderen Überzeugung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?