Aus welchem Grund Verzichten Männer auf Nachwuchs?

....manche Männer ?!?

14 Antworten

Um sich nicht der Verantwortung zu stellen, grundsätzlich kein Kinderwunsch oder Karrierevorrgang :) Fällt mir spontan ein, gibt bestimmt noch mehr Gründe und jeden sollten man akzeptieren.

Die selben Gründe gelten übrigens auch für die Frauenwelt : )

Es geht nur um Männer gerade

0

Manche wollen ihre Freiheit genießen und sich nicht familiär binden - ist ja schon eine große Verantwortung und eine finanzielle Verpflichtung.

Andere finden keine passende Frau, die ihren Kinderwunsch teilt.

Einige treffen die Entscheidung bewusst aufgrund von Erbkrankheiten oder einer schlimmen eigenen Kindheit. Neuerdings auch in der Variante, dass die Welt überbevölkert sei und damit kein guter Ort für weitere Menschen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Aus vermutlich denselben Gründen, aus denen auch Frauen auf Kinder verzichten, wobei bei Frauen noch Schwangerschaft, Geburt und alle Spätfolgen hinzukommen.

Kinder sind manchen eine zu große Verantwortung, die sie nicht gewillt sind auf sich zu nehmen. Schließlich schränken sie das Leben unglaublich ein und man verliert viele Freiheiten. Von der finanziellen Belastung mal ganz abgesehen. Nicht jeder sieht das typische Familienbild als seine ideale Zukunft und entscheidet sich deswegen bewusst dagegen.

Und manche Menschen (mich eingeschlossen) mögen einfach keine Kinder. Wieso sollte man dann also welche bekommen? Wäre ja irrwitzig.

Manche Männer verzichten bewusst auf Nachwuchs, da sie sehen, dass alte Menschen, die nimmer können eh nur entweder ins Pflege-oder-Altersheim abgeschoben werden und sich die eigenen Kinder dann einen feuchten Kehrricht um die Eltern kümmern.

Sie schieben die Verantwortung auf Andere ab.

Und damit haben manche Männer sehr wohl recht.

Ein Bekannter von mir, der nicht schlecht verdient hat zwar 2 Kinder mit seiner Freundin grossgezogen, die nicht seine eigenen Kinder sind, doch auch diese gehen ihre eigenen Wege.

Ausserdem hat dieser Bekannte seinem Vater getrotzt indem er ihm keine eigenen Enkelkinder schenken wollte, da der Vater sehr streng war.

Somit hat mein Bekannter in der "Erb-Blutlinie" einen Punkt gemacht, so dass es bezüglich des Vaters keine weiteren "Stammhalter" mehr geben wird.

Der Mann hat zwar 2 Schwestern, doch zählen sie nicht zum Erhalt des Nachnamens.

Inanna

Das war sehr gut geschrieben.

Sehr on-topic.

0

Weil nicht jeder Mann oder jede Frau das Bedürfnis haben Kinder zu kriegen. Gibt ja auch sehr viele Frauen die sich zum Beispiel für Abtreibung entscheiden obwohl der Mann gerne ein Kind hätte und sogar anbietet dieses alleine großzuziehen. Finde es schlimm gleich wieder zu lesen dass ein Mann der keine Kinder will sich nur vor Verantwortung drücken will oder es ihm nur um Karriere geht. Es gibt auch homosexuelle Männer die keine leiblichen Kinder bekommen können, Leihmutterschaft ist in Deutschland verboten und bei der Adoption werden Homosexuellen Männern teilweise so viele Steine in den Weg gelegt ( ich kenne ein homosexuelles Paar dem das passiert ist) sodass nicht alle Männer dieses Verfahren psychisch heil überstehen. Es wird wohl jeder seine Gründe haben warum er keine Kinder will doch ich würde es nicht als "Verzicht" bezeichnen sondern als bewusstes sich "für ein Leben ohne leibliche Kinder entscheiden" bezeichnen.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?