Aus welchem Grund hasst/liebt ihr die Schule?

5 Antworten

Hassen (Wobei das ein ziemlich ausdrucksstarkes Wort ist und es definitiv nicht so schlimm ist, um es zu hassen):

  • Kaum Verständnis seitens der Lehrer... Unser Geschichts- Erdkunde- und Deutschlehrer klatscht uns in allen drei Fächern Aufgaben hin, die wir innerhalb einer Woche schaffen müssen, während wir in der Woche drei Arbeiten schreiben etc. und wenn man die Lehrer drauf anspricht, werden sie schnippisch
  • Die -vor allem- jüngeren Schüler ohne jeglichen Respekt
  • Man kann sich nicht wirklich „entfalten“ und zeigen, was man kann.
  • Zum Teil echt sinnlose Aufgaben...Vor allem in Deutsch fragt man sich, was das einem irgendwann mal etwas bringen soll...

Lieben (Wobei das wieder eher unpassend ist):

  • Ich kann etwas lernen, ohne dafür zahlen zu müssen
  • Freunde
  • Handyfreie Zeit
  • Man lernt, für seinen Erfolg etwas zu tun

Meine Schulzeit ist in ein paar Wochen mit dem Abitur vorbei.

Rückblickend muss ich sagen, dass ich die Schule weder geliebt noch gehasst habe, weil ich sie nicht als Zeitverschwendung, sondern als notwendig betrachtet habe.

Gehasst habe ich die Schule selbst nicht, sondern nur den "Leistungsdruck". Ich selbst bin auch für z.b. 13 statt 12 Jahre Schule, um den Stoff besser verteilen zu können.

Zudem ist die Notengebung an einigen Stellen nicht an den eigenen Fähigkeiten, sondern am Durchschnitt angelehnt. So bekommt z.B. jemand, dem das Fach wirklich nicht liegt und sie sehr anstrengt die gleiche Note, wie jemand dem das Thema gut liegt aber sonst sehr faul ist. Beispiel: Musik; Sport; Kunst

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Ich hassse die Schule weil

  • Man wird aufgezwungen etwas zu lernen für dass man sich überhaupt nicht interessiert. Man sollte finde ich mehr in der Schule über seinen Stundenplan und seine Fächer wählen dürfen
  • die Lehrer zeigen bei den Klausurtermin kein Mitleid. Und klatschen alle Klausuren in die selbe Zeit wodurch man dann meist vor den Ferien extremen Schulstress hat
  • Die Lehrer sind oft sehr Unssympatisch
  • Noten sagen meistens nichts über die Leistungen der Schüler aus (bspw Ich. Ibn Präsentationen und Schriftlichen Aufgaben, die man zu Hause vorbereitet habe ich immer eine 1) ich versetze mich gerne in aufgaben und überdenke diese lange, überlege mir verschiedene Wege und kann einfach nicht wie andere Schüler 1 min die Aufgabe lesen und direkt los krickeln.
  • Schüler leiden unter ständigem Druck... ,,Du musst gute Noten schreiben sonst hast du dein Leben verkakt“ Druck von Eltern, Gesellschaft etc
  • Sehr häufig kommt es vor dass Lehrer die mündlichen Noten auch ein bisschen nach der Sympathie eines Schülers bewerten

Was möchtest Du wissen?