Aus welchem Grund gibt es eigentlich oft für ein Wort mehrere Ausdrücke - macht das die Sprache nicht unnötig total komplex und kompliziert?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Sprache ist im Prinzip ein Riesen-Misthaufen, wo sich ganz viele Sachen ansammeln, die die Leute im Laufe der Zeit einmal gebraucht haben. Sprache ist nicht "systematisch" oder "praktisch", wie es z.B. eine künstliche Computersprache wäre. Deshalb sind die Regeln der Sprache, und besonders auch der Gebrauch der Sprache, so schwer zu lernen. Sie sind nicht logisch, sondern eigentlich total willkürlich, eine Summe dessen, was Hunderttausende oder Millionen von Menschen über mehrere Jahrhunderte nützlich oder praktisch gefunden haben.

Dafür, dass es für eine Bedeutung mehrere Wörter gibt, kann es verschiedene Gründe geben:

- regionale Unterschiede

- verschiede Wortwurzeln (z.B. auf Englisch hast du oft Synonyme, eines mit germanischen, eines mit romanischen und vielleicht noch eines mit keltisichen oder piktischen oder angelsächsischen Wurzeln).

- feine Unterschiede - die Wörter sind fast gleich, aber eben doch nicht ganz

- Feine Unterschiede, die später weggefallen sind

etc.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
15.03.2016, 15:56

Sprache ein Riesen-Misthaufen? 

Nöh. Eher ein bunter Warenkorb. Oder eine Wundertüte. Zum Hineingreifen. Zur freudigen Selbstbedienung. 

;-)

1

Auch wenn es auf den ersten Blick so aussieht: Es ist nie genau das gleiche. Jedes Wort sagt ein bisschen was anderes aus, klingt vllt ein bisschen negativer oder positiver, auch wenn es eigentlich die gleiche Sache geht. Da kann ich dir tausend Beispiele nennen. Habe mir z.B. gerade eine wunderbare Talkshow angeschaut, wo ewig über den Unterschied zwischen Toleranz und Akzeptanz geredet wurde. Dabei ist doch beides eigentlich das gleiche, oder? Naja, fast!

Das merkst du besonders dann, wenn du andere Sprachen lernst. In anderen Sprachen werden diese feinen Unterschiede ganz anders wahrgenommen und eben auch anders ausgedrückt. Und dann lernt man drei verschiedene französische Wörter für ein und das selbe deutsche Wort. Und dann fragst du nen Franzosen, und der kann dir tatsächlich nen Unterschied erklären!

Allerdings sind wir Deutschen da schon sehr weit vorne, mit sprachlichen "Spitzfindigkeiten" - die deutsche Sprache hat sehr viel mehr Wörter als andere Sprachen. Das hat auch damit zu tun, weil Deutschland lange ein "Land der Dichter und Denker" war. Um sein Denken gut und präzise ausdrücken zu können, braucht man möglichst viele Wörter, die die kleinen feinen Unterschiede deutlich machen. Und als Dichter benutzt du gerne möglichst viele verschiedene Wörter, damit alles schön klingt und deine Leser möglichst gut verstehen, was du meinst.

Es gab z.B. in Deutschland sehr viele Philosophen und sonstige Geisteswissenschaftler. Und für die ist es, wie du vielleicht weißt, besonders wichtig, präzise Wörter zu haben. Damit man nicht mit einem Wort zwei etwas andere Sachen meint, und dann letzten Endes aneinander vorbeiredet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

naja oft sind es verschiedene begriffe und sie unterscheiden sich minimal oder die wörter sind auf faschidene satz bauten ausgerichtet ansonsten hat sich die spreche auch entwickelt in meinem gamer kreis z.b. sagen wir stat schnappen snacken und wenn sich das etablieren würde gabe es einen weiteren begriff für schnappen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jakeblitz
15.03.2016, 01:01

ich bin müde und du musstest echt noch grammanaz1 berichtigen O.o

0

Nein, ich finde es macht die Sprache reichhaltiger und Abwechslungsreicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprache ist nunmal komplex, weil die Gedanken, die damit kommuniziert werden, komplex sind. Es geht normalerweise eben nicht nur um die reine Mitteilung einer simplen Information. Deshalb kann man oft die gleiche Sache unterschiedlich formulieren: neutral, gehoben, abfällig, ironisch, derb, umgangssprachlich, spöttisch, geschraubt, plump, wissenschaftlich, usw.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von whatshalllldo
15.03.2016, 01:42

Aber alles neutral zu sagen, würde doch reichen...

0

Weil es einfach schrecklich wäre, hätte man keine Synonyme:

  • Ich mache die Briefmarke ab.
  • Ich mache die Heizung an.
  • Ich mache das Fenster auf.
  • Ich mache den Rechner aus.
  • Los, mach hinne!
  • Warum machst du nicht mit?
  • Mach mir nicht alles nach!
  • Nee, ich mach dir nix vor.
  • Ich mache den Fleck weg.
  • Ich mache die Tür zu.

Grauslich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, ein großer Wortschatz mit vielen bedeutungdsähnlichen Wörtern (Synonyme) für ein Wort bereichern die Sprache und geben dir die Möglichkeit, deine Gefühle je nach Intensität und Situation in die entsprechenden Worte zu fassen.

Gäbe es diese Vielfalt nicht, gäbe es keine Poeten.
Gäbe es keine Poeten, wäre die Welt trist und grau.:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es zum Beispiel gute Antworten gibt, aber auch hervorragende, exzellente, wunderbare, tolle, großartige, inspirierende undundund ... 

Wäre doch schade, wenn es nur das Wort "gut" gäbe, nicht wahr? 

Von dummen, dusseligen, beknackten und bescheuerten Antworten will ich gar nicht erst reden.

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?