Aus welchem Grubd leben wir eigentlich?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Hallo Lyznoe,

was würdest Du tun, wenn Du als technisch Interessierter eine Maschine entdeckst, deren Zweck und Funktion Du nicht verstehst? Wäre es nicht das Einfachste, den Konstrukteur dieser Maschine zu befragen? Wenn es um die Frage geht, warum wir hier sind oder warum Gott uns erschaffen hat, wäre es ebenfalls der beste Weg, wenn man sich beim Schöpfer des Menschen erkundigt. Nun können wir ihm ja nicht einfach die Frage stellen "Warum hast Du uns gemacht?" und eine Stimme vom Himmel gibt uns die Antwort. Doch Gott hat in seinem geschriebenen Wort, der Bibel, eine Antwort auf Deine Frage parat.

Eigentlich geht es ja bei Deiner Frage um den Sinn im Leben. Die Frage danach, welcher Sinn unser Leben hat, wird bis heute von vielen Menschen gestellt und es wird viel darüber philosophiert und spekuliert. Doch welche Antwort gibt uns Gott selbst?

Dazu ist es wichtig, einmal ganz vorn, das heißt beim Bericht über die Erschaffung des Menschen, anzufangen. Einen ersten Hinweis findet man in einer Anweisung, die Gott den Menschen kurz nach Ihrer Erschaffung gegeben hatte. Sie lautet: "Auch segnete Gott sie, und Gott sprach zu ihnen: „Seid fruchtbar, und werdet viele, und füllt die Erde, und unterwerft sie [euch], und haltet [euch] die Fische des Meeres und die fliegenden Geschöpfe der Himmel untertan und jedes lebende Geschöpf, das sich auf der Erde regt.“ (1. Mose 1:28). Als Gott den Menschen diesen Auftrag gab, befanden sie sich im Garten Eden, dem Paradies.

Gemäß diesen Worten war es also die Bestimmung des Menschen, zusammen mit all den nachfolgenden Generationen aus der gesamten Erde ein Paradies zu gestalten. Da Gott den Menschen vollkommen an Geist und Körper gemacht hatte, wären sie weder alt und krank geworden, noch hätten sie irgendwann sterben müssen. Auch wenn die ersten Menschen die Entscheidung getroffen haben, eigene Wege zu gehen und ihr Leben unabhängig von Gott zu führen, hat Gott dennoch sein ursprüngliches Vorhaben niemals aufgegeben. Nach wie vor hat er das Ziel im Auge, aus unserer Erde eines Tages ein wunderschönes Paradies zu machen.

Jeder, der sich schon heute darum bemüht, im Einklang mit Gottes Vorhaben zu leben, stellt fest, dass sein Leben dadurch sinnvoll und befriedigend wird. Den Sinn im Leben kann man also gemäß der Bibel dann niemals finden, wenn man sein Leben unabhängig von Gottes Willen führen möchte. Dazu sagt die Bibel: "Der Abschluß der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]. (Prediger 12:13).

Es geht jedoch nicht darum, Gott allein aus einem Pflichtgefühl oder aus Furcht vor Strafe zu dienen. Vielmehr geht es darum, als irdisches Geschöpf zum Schöpfer eine enge Beziehung einzugehen. Dies kommt auch durch das wichtigste aller Gebote zum Ausdruck, was lautet: "Er sprach zu ihm: „Du sollst Jehova, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Sinn.‘ Dies ist das größte und erste Gebot.   Das zweite, ihm gleiche, ist dieses: ‚Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.‘ (Matthäus 22:37-39).Einen echten Sinn im Leben kann man also nur durch eine enge Freundschaft zu Gott finden.

Vielleicht ist auch folgende Überlegung ganz hilfreich: Jedes elektrische Gerät kann nur dann einwandfrei funktionieren, wenn man die Anweisungen des Herstellers beachtet. Andernfalls könnte es sein, dass das Gerät entweder kaputt geht oder zumindest seine Funktion nicht richtig erfüllt. Wenn wir Menschen "das Produkt" unseres Schöpfers sind, können wir nur dann geistigen, physischen, psychischen oder emotionalen Schaden vermeiden, wenn wir den uns von Gott gegebenen Lebenszweck erfüllen.

Hierzu ein Beispiel: Viele jagen heutzutage dem Glück dadurch hinterher, dass sie nach Reichtum und Besitz streben. Sie denken, materieller Besitz würde sie der Sorgen des Lebens entheben und ihnen ein glückliches Leben garantieren. Das ist nur einer von vielen Irrwegen, denn die Bibel warnt: "Die aber, die entschlossen sind, reich zu werden, fallen in Versuchung und in eine Schlinge und in viele unsinnige und schädliche Begierden, die die Menschen in Vernichtung und Verderben stürzen.  Denn die Geldliebe ist eine Wurzel von schädlichen Dingen aller Arten, und indem einige dieser Liebe nachstrebten, sind sie vom Glauben abgeirrt und haben sich selbst mit vielen Schmerzen überall durchbohrt. (1. Timotheus 6:9,10).

Die Bibel zeigt uns einen weitaus besseren Weg: Nicht das Geld, sondern Gott zu kennen und ihn zu lieben und sein Leben danach auzurichten ist das Geheimnis echter Zufriedenheit! Dieses Lebensziel wirkt sich auf sämtliche Bereiche des Lebens aus und lässt den Menschen dauerhaft glücklich und innerlich ausgeglichen sein. Darüber hinaus erhält der Mensch auch eine langfristige Zukunftsperspektive, die weit über das jetzige kurze Leben hinausreicht. DAS ist der wirkliche Sinn des Lebens!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe dafür noch keinen speziellen Grund finden können. (vielleicht gelingt es mir noch, vielleicht auch nicht)

Wir sind auf einem mittelgroßen Planeten einer mittelgroßen Sonne der Spektralklasse G 2 entstanden, da dieser Planet innerhalb der habitablen Zone des Sternes kreist, und über eine geeignete Lufthülle für die Entstehung von Leben verfügt.

Vermutlich gibt es allein in unserer Galaxie, der Milchstraße, noch div. andere belebte Planeten, auf denen ähnliche Bedingungen herrschen.

Ich würde die Entstehung von Leben nicht als etwas besonderes betrachten, sondern eher als etwas, was beinahe zwangsläufig geschieht, wenn die Bedingungen geeignet sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von math3matik
08.07.2016, 15:31

Ohman 😂👍🏼 

"Ich würde die Entstehung von Leben nicht als etwas besonderes betrachten"

Dann schau dir einfach nur mal deinen Körper an. Um es spannender zu machen -> geh mal eventuell etwas tiefer und schau dir eine Zelle an mit der DNA und all den selbstorganisierenden Prozessen. Von der Schönheit der Erde und der Macht des Universums ganz zu schweigen.

Auf irgendeiner Basis ist es schon etwas gewaltig besonderes. 

Du solltest dir vor Augen führen, dass das Universum irgendwie aus dem >nichts< entstanden sein muss. Aber denk dran, von nichts kommt nichts:)

0

Im Grunde wegen dieser Gleichung:

I(B) - S(p) (Die Aktivität des Lebens erregt Entropie sowie Wachstum an Informationen)

Solange es uns gelingt über Entwicklungswege generierte Strategien, Stilmittel und Mechanismen dem eigenen Leben einen Sinn zu vermitteln, Bedeutungen einzubauen, Werte zu installieren, Intentionen zu formulieren, soziale Bezüge aufzuweisen, lebenstragende Konzepte und Entwürfe zu generieren, Bewältigungs-, Schutz-, Orientierungs- Ordnungs- und Verdrängungsstrategien zu entwickeln sowie Selbstbehauptungsgrößen zu bewahren, können wir sicher sein, das dieses Leben Sinn aufgibt.

Oder:

Wir müssen nur daran glauben über Wasser laufen zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Lyznoe, ich grüße dich.

Das Fatale an deiner Frage ist der scheinbare Sinn, der in ihr aufleuchtet. Dennoch ist sie nur einem Menschen möglich, der, statt zu leben, sich daran zu freuen oder es einfach zu genießen, sich Fragen stellen kann. Ein Löwe fragt (wahrscheinlich) nicht welchen Sinn sein Leben hat. Er lebt einfach.

Dem gegenüber beschäftigt sich ein Mensch mit Fragen, die in einem philosophischen Denkakt zu behandeln wären. Bei ihm bezieht sich dieses Denken jedoch auf bestimmte Prinzipien des Lebens, auch auf dessen Sinn. Nur bezieht der Philosoph den Inhalt seines Denkens und auch dessen Ergebnis nicht unmittelbar auf sein eigenes Leben, an dem er sich weiterhin freut.

Versuche zwischen ebenso zwischen deinen Fragen und deinen Antworten - und deinem eigenen Leben einen Unterschied zu machen. Dann kannst du morgen zu deinen Freunden zum Grillen gehen und mit ihnen Spaß haben.

Ich grüße Dich und bleib gesund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da gibt es keinen Sinn, was aber nicht bedeutet, dass das Leben sinnlos ist, denn man kann ihm selbst einen Sinn verleihen. Natürlich sterben wir eines Tages und dann bleibt nichts als ein Kadaver übrig, aber es gibt eben keinen Anspruch auf eine Wiederholung oder eine Fortsetzung. Das Universum ist einem nicht das Geringste schuldig, deswegen ist es an einem selbst, das Beste daraus zu machen.

Mancher gibt sich ebben dem Wunschtraum von Gottheiten hin, um seinem Leben einen Sinn zu verleihen, aber eigentlich haben und brauchen wir keine Daseinsberechtigung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
25.06.2016, 12:47

Wir sind eigentlich unendlich lange tot. Das All soll 8Mrd. Jahre alt sein, in 5 Mrd. Jahren ist die Sonne weg. Das sind 13Mrd. Jahre und 80 davon haben wir gelebt. 80 sind x% von 13Mrd. die Zahl ist fast Null.

0

Es macht keinen sinn das siehst du völlig richtig. Der ganze schmerz,  die ganzen Rückschläge und vergeblichen Bemühungen, alles umsonst. Am Ende sind wir tot und keiner profitiert von unseren Erfahrungen, also wozu das ganze? Gut der ein oder andere hat ein gutes Leben und genießt jeden Tag aber die meisten von uns leben im dreck und hoffen auf bessere Zeiten die aber nicht kommen da es einfach zu viele sind. Man kann seinem Leben selbst einen sinn geben wenn man denkt es hilft doch ernsthaft betrachtet ist das auch nur Wunschdenken. Ich bin jetzt 29 Jahre alt aber fühle mich wie 50, weil es in meinem Leben bis auf weniges nur Katastrophen gab. Ob ich die 40 noch erreichen werde weiß ich nicht, denn ehrlich gesagt habe ich bereits alles sehenswerte erlebt und denke daher das es wohl für mich hier nicht mehr viel zu holen gibt. Bin am überlegen wie ich Schluss machen könnte, aber habe zuviel angst vor schmerzen oder evtl zu überleben und dann behindert zu sein, naja ich werde schon einen weg finden und bis dahin fress ich weiter dreck und lass mich von der Obrigkeit chikanieren

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn jemand diese Antwort gefunden hätte, müsstest du nicht hier fragen.

Warum wir leben? Keine Ahnung. Akzeptieren wir einfach, dass es nunmal so ist. Und wenn man schon lebt, warum sollte man das dann nicht nutzen, wenn man schon das "Glück" hat, eine Existenz zu sein und ein Leben leben zu dürfen. Für uns ist das normal, dass man eben lebt und wieder stirbt. Aber ist es nicht eigentlich erstaunlich, dass es so etwas wie "Leben" gibt? Und wenn man ehrlich ist, will man ewig leben? Eigentlich nicht. Irgendwann wäre das Leben denke ich doch langweilig. Also stirbt man. Und dann hat eine andere Person die Chance, in den (hoffentlich) Genuss von "Leben" zu kommen.

Das wir arbeiten liegt daran, weil eben so unsere Gesellschaft funktiniert d.h. wir arbeiten zusammen und jeder ist versorgt. Zumindest ist das die Idee dahinter. Wenn man nicht arbeiten müsste, müsste sich jeder um sich selbst kümmern. Das Fleisch müsstest du selbst jagen, du müsstest dein Wasser selbst vor Dreck reinigen, das Klowasser reinigt dir dann auch niemand mehr. Deinen Strom darfst du selbst erzeugen... verstehst du? Das wir hart arbeiten, das hat sich in der Gesellschaft so ergeben. Gehört aber nicht zum Sinn des Lebens dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen tieferen Sinn im Leben sucht man vergeblich. Es gibt keinen. Denn weder das Leben im Allgemeinen, noch das Leben eines Individuums muss sich seiner Existenz rechtfertigen.

Welchen persönlichen Sinn du deinem Leben gibst, hängt von dir ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Noch gibt es Nischen, wo man sehr gut ausgebildet wird und anschließend einen guten Beruf ausüben kann.

Dies wird aber dank der BANKEN und Konsorten immer weniger.

Wir schlittern aktuell auf eine Gesellschaft zu, wo es keine Rente und sicher auch kein Harz4 o.ä. mehr gibt.

Deutschland muss jedes Jahr mehr und mehr Schuldzinsen zahlen. Das kann man beim Bundesministerium für Finanzen sehen, unter Bundeshaushalt.

Also MÜSSEN die Steuern steigen, wir müssen mehr arbeiten. Die USA drucken Geld wie die Wahnsinnigen, das hat sicher keine guten Folgen.

Sozial entwickeln wir uns in die Zeit der Industriellen Revolution zurück.

Aber wenn die USA es wirklich schafft die EU in einen Krieg mit Russland zu stürzen, dann kämpfen wir täglich vor allem um Wasser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man mal über die ganze Ungerechtigkeit, die von BANKEN & Co ausgeht nachgeht, dann könnte der Sinn des Lebens darin bestehen:

Die Menschen dazu zu bewegen, dass sie im Einklang mit der Natur leben, dass man auf der Erde ein Paradies schafft, dass die Menschen zusammen halten usw....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Mensch lebt in einem sich ständig wiederholenden Kreislauf und hat keine Chance etwas daran zu ändern - die Sonne geht auf, und die Sonne geht unter! Wenn man sich dessen einmal bewusst wird, wie sich alles auf Erden in einer ständig sich wiederholenden Zeitschleife abwickelt, bis das Leben endet, dann kann einen das schon in die Verzweiflung treiben. Und manche kommen dann zur nicht einmal falschen Erkenntnis, daß das Leben sinnlos ist! Aber, es ist nicht sinnlos, wenn wir Gott in unser Leben lassen! Dann dreht sich alles. Jesus Christus durchbricht den unseligen Kreislauf und öffnet uns den Blick für die Ewigkeit, die Gott in unser Herz gelegt hat. In Prediger 3,11 lesen wir das: ''Er hat alles vortrefflich gemacht zu seiner Zeit, auch die Ewigkeit hat er ihnen ins Herz gelegt — nur daß der Mensch das Werk, das Gott getan hat, nicht von Anfang bis zu Ende ergründen kann''.

Ohne Gott können wir diese stille Sehnsucht in unserer Seele nicht ergründen und befriedigen. Wir versuchen es zwar, durch Geld, Sex, Filme, Essen, Trinken und allerlei Ablenkungen und Hobbys, aber diese ohnmächtige Leere in unserem Herzen bleibt bestehen, auch wenn wir das manchmal betäuben oder ignorieren. Die Gefahr besteht bei einigen auch darin, daß sie sich zwar öffnen für das, was hinter dem Horizont ist, aber sie erkennen früher oder später, daß auch die Philosophie einen letztlich nur müde zurück lässt. Und was auf esoterischem Gebiet einem angeboten wird, dahinter steckt ein fremder, böser Geist, der den Menschen nur noch mehr in die Sinnlosigkeit hinein treibt.

Nur Jesus Christus kann unsere Seele heilen und gerade machen, was krumm ist, befreien was gefangen ist und vergeben was von Gott trennt und in die Irre führt. In Lukas 5, 20 lesen wir, was wirklich zählt und was passiert wenn wir Gott ernst nehmen: ''Und als er ihren Glauben sah, sprach er zu ihm: Mensch, deine Sünden sind dir vergeben''! Das ist die Lösung - die Vergebung der Sünden! Wer daran von Herzen glaubt,wird ein neuer Mensch und erkennt die Wahrheit und die Ewigkeit, die uns im Evangelium offenbart wurde. So kann man sinnvoll und mit einem Ziel vor Augen in Frieden leben - das Beste kommt noch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meint ihr denn, dass Wir euch zum sinnlosen Spiel erschaffen hätten und dass ihr nicht zu Uns zurückgebracht würdet? Doch Erhaben ist Allah, der König, der Wahre. Es gibt keinen Gott außer Ihm, dem Herrn des ehrwürdigen Thrones.

(Sure 23, Verse 115 und 116)

Und Wir haben den Himmel und die Erde, und was dazwischen ist, nicht zum Spiel erschaffen.

(Sure 21, Vers 16)

Und Wir haben die Himmel und die Erde, und was dazwischen ist, nicht zum Spiel erschaffen.

Wir haben sie nur in Wahrheit erschaffen. Aber die meisten von ihnen wissen nicht.

(Sure 44, Verse 38 und 39)

(Dies ist) die Offenbarung des Buches von Allah, dem Allmächtigen und Allweisen.

Wir haben die Himmel und die Erde, und was dazwischen ist, nur in Wahrheit und (auf) eine festgesetzte Frist erschaffen. Aber diejenigen, die ungläubig sind, wenden sich von dem ab, wovor sie gewarnt werden. (Sure 46, Verse 2 und 3)

(Er,) Der den Tod und das Leben erschaffen hat, damit Er euch prüfe, wer von euch die besten Taten begeht. Und Er ist der Allmächtige und Allvergebende.(Sure 67, Vers 2)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir sind auf der Welt, weil Gott sehen möchte was wir für ihn leisten um dann dpäter ins ewige Leben zu kommen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Meatwad
26.06.2016, 15:35

Soso. Abgesehen davon, daß es für diese Behauptung keinerlei Belege gibt: Welcher Gott möchte das denn?

0

Wir leben weil es Liebe gibt? Es gibt keinen richtigen Grund dafür warum wir leben (ausser du bist gläubig usw.) es ist einfach zufall und Glück meiner Meinung nach. Liebe Grüße :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meiner Meinung ist der wesentliche Sinn des Lebens, Gott zu suchen, an Ihn zu glauben und Seinen Willen zu tun. Auf diese Weise ist es möglich, das eigentliche Leben zu finden und eine Bedeutung, die weit über das irdische Leben bis ins ewige Leben hinausreicht.

Wenn die Bibel - in der sich uns Gott nach meiner Meinung offenbart (vgl. 2. Timotheus 3,16; 2. Petrus 1,21) - recht hat...
- gibt es einen Gott
- hat unser Leben einen wirklichen Sinn und eine Zukunft, die über das irdische Leben hinaus in eine wundervolle ewige Existenz reich
- kennt und liebt dieser Gott jeden einzelnen und nimmt Anteil an unserem Leben
- trennt uns Sünde (unser Egoismus und seine Folgen) von Gott
- bleibt diese Trennung auch über den Tod hinaus bestehen, wenn wir nie bewusst auf die Seite Gottes treten
- gibt es weder eine Wiederverkörperung (Reinkarnation) noch Höherentwicklung noch Selbsterlösung
- sind Himmel und Hölle Realitäten
- gibt es nur einen Weg, mit Gott versöhnt zu werden
- können wir über unsere Zugehörigkeit zu Gott eine klare persönliche Gewissheit erlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für mich als Christ ist der Sinn des Erdenlebens folgender:

Gott möchte uns zur Liebe formen, denn nur Liebende kommen in den Himmel.

Dazu hilft uns "leider" oft nur das Leiden. Deshalb ist dieses leben schwer, aber umso mehr wir lieben , umso leichter wird es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ehrlich gesagt empfinde ich das Leben als sehr sinnvoll.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin Christ. Ich glaube an ein Leben nach dem Tod. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt.
Gründe/Argumente, um an Gott zu glauben findet man z.B. wenn man mich fragt oder wenn man auf mein Profil geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir leben um zu lernen, wir haben jeden Tag die Wahl uns für einen guten oder schlechten weg zu entscheiden.Am Ende wartet der Himmel oder die Hölle auf uns. Schau mal raus wieviele Menschen machen Krieg, und glauben dann noch das das Paradies auf sie wartet. Wie dumm ist der Mensch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Um Gottes Reich zu ererben (Jak.2,5).

Wir würden tatsächlich "sterben", wenn nicht unser Schöpfer das für uns getan hätte (Röm.6,23).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?