Aus Strom Hitze machen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

jeder stromduchflossene leiter erzeugt wärme. vom PC über das Smartphone oder den e-herd (wo man diesen effekt will), den fernseher, oder die nachtischlampe... überall wo stromfließt ensteht wärme. selbst in den ganzen kabeln zu den geräten und auch in den ganzen kabeln zu den steckdosen, selbst im kabel, das den sicherungskasten mit den Panzersicheurngen verbindet. ja selbst in den sicherungen....

überall wo strom fließt entsteht wärme. das ist übrigens auch mit ein grund dafür warum der sicherungskasten so groß ist, man will vermieden, dass sich auf engem raum zu viel wärme staut.

wenn du selbst mit strom wärme erzeugen willst, brauchst du also nur was wo er kontrolliert fließen kann. außerdem muss deine apperatur so gebaut sein, dass die wärme auch weg kann, sonst machst du einen doofenschmirz (dein inator brennt durch)

berechen, wie groß der Widerstand sein muss (in Ohm) kannst du mit der formel R = U^2 / P

also Widerstand = Spanung im Quadrat durch Leistung

ich gebe dir mal ein beispiel: du willst eine heizung mit 72 Watt bei 12 Volt bauen.

also 12 V^2 / 72  W= 2 Ohm. so groß muss dein Widerstand sein.

lg, Anna

Insgesamt ist es energetisch recht ineffizient aus Strom Wärme zu machen, aber guck dir mal eine Herdplatte an... Heizdrähte erzeugen kontrollierte Kurzschlüsse. Durch die Reibung der Elektronen entsteht Wärme

liete 01.08.2017, 12:16

Danke für die schnelle Antwort:)

0
liete 01.08.2017, 12:17

Kennst du eine Formel für sollche Vorgänge:)

0

Das ist das einfachste der Welt. Dazu braucht man lediglich einen ohmschen Widerstand, wie z.B. eine Glühwendel.

liete 01.08.2017, 12:32

danke Kannst du mir villeicht veratten welche Formeln dafür wichtig sein könnten:)

0
Hamburger02 01.08.2017, 12:36
@liete

Ja.

An einem ohmschen Widerstand wird die elektrische Leistung vollständig in Wärme umgewandelt.

Die Formel dafür bei einer vorgegebenen Spannung, z.B. 230 V, ist:
P = U^2 / R

0
dompfeifer 01.08.2017, 17:54

Dazu gibt es aber noch drei technische Alternativen! Siehe meine Antort oben.

0

Das Wort "Hitze" gehört in die Umgangssprache und nicht in die Physik. In der Physik gibt es z.B. "Wärme" und "Temperatur".

Jeder "Stromverbrauch" ist eine Wärmeerzeugung, meistens unbeabsichtigt. Zur zweckgerichteten Wärmeerzeugung mittels elektrischer Energie baut man Widerstandsdrahtwendel, Wärmepumpen, Induktionsheizungen oder Magnetrone. Der jeweils "beste Weg" ergibt sich bei der Auswahl aus dem Anwendungsfall, den Investitionskosten und den Verbrauchskosten.

Die einfachste Methode der elektrischen Wärmeerzeugung ist der elektrische Stromkreis. Wo Strom fließt, wird Wärme erzeugt. Die dabei erzeugte Wärmemenge ist gleich dem Quadrat der Spannung, geteilt durch den Widerstand. Diesem Prinzip der "Widerstandsheizung" folgen z.B. alle einfachen elektrischen Heizgeräte für Luft, Wasser oder Herdplatten. Zur Darstellung der Widerstandsheizung genügt eine Stromquelle und ein Draht.

Eine hinsichtlich der Verbrauchskosten weitaus wirtschaftlichere elektrische Heizmethode für die Raumluft stellt die Wärmepumpenanlage dar. Das ist die Umkehrung des Kompressor-Kühlschrank-Prinzips. Siehe dazu bei Wiki nach "Wärmepumpe". Bei solchen Anlagen lässt sich etwa die vier- bis fünffache Energie der eingesetzten Elektroenergie als Wärme nutzen.

Beim Kochfeld von Elektroherden kommen neben der Widerstandsheizung auch Induktionsheizungen zum Einsatz. Und bei Mikrowellengeräten setzt man Magnetrone ein. 

Was möchtest Du wissen?