Aus Schuldengründen Familienmitglied beklaut..Was nun?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also, schonmal blöd gelaufen.

Sag ihr so wie es gelaufen ist, sag die Wahrheit.

Wen du ihr jetzt die Wahrheit sagen möchtest, dan auch die ganze, lüg sie jetzt nicht an, den am Ende bist du der, der sich schlecht fühlen wird.

Also, wie gesagt, geh zu ihr hin, setzt dich mit ihr an einen Tisch mit Kaffe/Tee und sag Ihr " Oma ich muss dir etwas sagen"

Egal wie es abläuft, du bist der verlierer in dieser Geschichte, dass muss dir klar werden.

Du musst am besten ganz ehrlich sein und deutlcih machen dass es dir leid tut und sagen warum du es gemacht hast. dann solttest du mit deiner oma gem,einsam gucken dass du eine möglich kei findest ihr zumindest das geld zurückzuzahlen. ich finde es gut das du so ehrlich bist und den mut hast zuzugeben da haben wenige. ich hoffe deine oma sieht das genauso viele grüße du schaffst das

Laber am besten nicht um den heißen Brei rum. Wenn deine Oma dich wirklich liebt wird sie

es verstehen klar sie wird sauer sein aber nach einer weile ist es auch wieder gut.( Bring es ihr langsam bei)

Viel Glück   

Zu Unrecht Beschuldigt was tun?

Guten Tag ,

Ich möchte gerne wissen wie ich mich verhalten kann , wenn ich zu Unrecht einer Straftat bezichtigt werde.

Kurz zum Fall : Ich soll wohl ein Auto - Kennzeichen gestohlen haben soll und desweiteren etwas später an diesem gleichen Fahrzeug die Reifen zerstochen haben soll.

Eine Zeugin soll es auch geben.

Das Auto gehört einem Familienmitglied und die Zeugin wäre wohl meine Schwester.

Es gibt seit längerem Ärger mit meiner Familie , da ich meinen eigenen Weg gehe und mit niemanden etwas zu tun haben möchte.

In der Vergangenheit gab es sehr viele negative Vorfälle mit der Person der das Auto gehört, im großen und ganzen ist meine Familie der Meinung mein Leben kaputt zu machen. Und das immer wider gegen mich zu schiessen ( im Sinne von Anschuldigungen ).

Nun bin ich echt am Verzweifeln da ich nun wegen obriger Angelegheit bezichtigt werde , obwohl ich damit garnichts zu tun habe.

Die Zeugin wohnt 150 km von meinem Wohnort entfernt , erzählt das ich ihr das gesagt hätte das ich diese Tat begangen haben soll ! Das stimmt in keinster weise !

Sowas darf doch nicht wahr sein , ist das nicht so das man sogar eine gegenanzeige stellen kann gegen die Personen / und Zeugin ?

Denn was die Person / und Zeuginaussage mir vorwirft ist ja wahlich kein Spass.

...zur Frage

Eltern denken ich habe geld geklaut

Hallo, Gerade eben zählten meine Eltern das Urlaubsgeld und ich war daneben und habe einfach mal mitgehört. Es hat aufeinmal angefangen zu Regnen und meine Schwester sagte zu mir ich soll die Wäsche abhängen. Hab ich getahn, aber als ich wieder zurück kam war die hälfte vom Geld verschwunden. Meine Eltern haben mich gleich verdächtigt aber ich habe echt nichts gemacht.. Sie haben längere Minuten diskuttiert wo das Geld sei. Nach einer Halben stunde meinte meine Schwester das wir mal die Couch hochheben sollen. Und plötzlich war das Geld dort. Wie jedes mal werde ich beschuldigt wenn etwas weg ist. Aber ich habe echt garnichts gestohlen. Meine mama würde so etwas auch nicht machen. Meine schwester überhaupt nicht ( sie ist schon 27 ). Aber ich denke so nach mein Vater auch nicht. Doch wie ist das Geld unter die Couch "gefallen". Ich rannte sofort heulend weg. Meine Eltern diskutieren immer noch und werfen mir vorwürfe zu wie ich das wohl gemacht habe. Es fallen nicht so schöne wörter. Ich höre das sie mir alles weg nehmen wollen. Aber es ist so ein dummes gefühl beschuldigt zu werden. Ich weiß nich mehr was ich machen soll bin grad richtig depriemiert. Und habe selbstmord gedanken.. Weil dies wird mich jetzt jahre lang begleiten.

Was könnte ich tun. Also beweißen das ich es nicht geklaut habe? Bin grad richtig depriemiert..

...zur Frage

Hat mein guter Freund mich bestohlen?

Ich komme direkt zum Punkt: Ich denke einer meiner engeren Freunde hat meine Familie um 200-500€ bestohlen.

Alles fing an einem Freitag an, meine Mutter bemerkte, während dem Einkaufen, dass 300€ in ihrer Tasche fehlen. Es wurde nicht das ganze Geld aus der Tasche gestohlen und auch nichts anderes. Dort habe ich noch nicht meinen Freund beschuldigt, aber dann am nächsten Montag fehlten weitere 200€. Es wurde wieder nicht das ganze Geld gestohlen. Der unterschied zum Freitag war aber der, dass meine Mutter nicht mit dem Geldbeutel unterwegs war, und dass wir den Zeitraum sehr genau eingrenzen können in dem das Geld verschwunden sein muss. Am Sonntag abend hat nämlich meine Mutter noch das Geld gezählt, bevor sie weggegangen ist (Den Geldbeutel hat sie zuhause in ihrem Schlafzimmer gelassen), und wie schon gesagt fehlte dann das Geld am nächsten Morgen noch bevor Sie das Haus verlassen hatte.

Meinen Freund beschuldige ich, weil er an den beiden Tagen bei mir zu Gast war und sogar von Sonntag auf Montag bei mir übernachtet hat. Er war der einzige Freund der an diesen Tagen bei mir war. Und weil der Geldbeutel von Sonntag bis Montag die ganze Zeit Zuhause lag, hatte nur er und ich zugriff (Ausser jemand ist eingebrochen, was wir beide aber höchstwahrscheinlich bemerkt hätten). Er ist auch öfters aufs Klo gegangen, also hatte er auch die Möglichkeit nach dem Geld zu suchen.

Was meinen Verdacht noch bestätigt ist die Tatsache, dass nie das ganze Geld gestohlen wurde (anscheinend wollte er, dass es nicht auffällt), denn welcher Dieb/Einbrecher würde nicht das ganze Geld mitnehmen? 2 Wochen später hat er sich sogar einen neuen teuren Computer besorgt, was auch verdächtig ist, und während der Zeit die er bei mir war, war er auch recht spendabel.

Jetzt frage ich mich ob er es wirklich war, weil wir ja eigentlich Freunde sind, und weil er eigentlich eine Ausbildung hat und bereits Geld verdient, aber vielleicht hatte er noch Schulden offen oder sowas. Ich weiß nicht was ich tun soll und wie ich ihn am besten damit konfrontriere (Die Wahrheit wird er bei dieser Geldsumme wahrscheinlich nicht sagen). Wie kann ich die Wahrheit herausfinden? Habe ich einen Fehler in meiner Logik, wer könnte es sonst noch gewesen sein??

Wenn ihr noch mehr Einzelheiten wissen wollt, müsst ihr mich Fragen.

...zur Frage

Mein Freund hat mich beklaut, was soll ich tun?

Hallo, ich suche dringend einen Rat. Mein Freund hat mich und meine Familie im Glauben gelassen ich hätte mein Geld (200€, das ich Bar meiner Oma für das Auto abbezahle) verloren!!! Doch nun habe ich den Behälter in einer Sporttasche unter dem Bett gefunden, wo das Geld drin war. Er hat das gemerkt das ich etwas verdächtige und den Behälter in den Müll geschmissen. Abends habe ich ihn dann darauf angesprochen und ihn zur Rede gestellt.. und raus gefunden das er wohl Schulden im Wert eines Autos hätte. Genaue Summe nannte er mir nicht, denn er hat nur geheult und sich entschuldigt.

Meine Frage was soll ich tun?? Ich will Ihm ja helfen aber einerseits bin ich momentan sehr enttäuscht, traurig und mein Vertrauen ist bei 0 .......

Ich habe keine Ahnung:( bitte helft mir

...zur Frage

Zu Unrecht des Ladendiebstahls beschuldigt. Wie wahrscheinlich ist das und was könnte man in einem solchen Fall tun?

Ich habe schön öfters Geschichten darüber gehört, dass eine Person zu Unrecht des Ladendiebstahls verdächtigt wurde. Mir macht das ganze ziemlich Angst.

  1. Fall: Eine Person kauft etwas in einem Laden, z.B. ein Karohemd bei H&M. Ein paar Tage/Wochen später, aber noch in derselben Saison, geht sie Shoppen und dabei wieder in denselben Laden bzw. einen weiteren Laden der Kette. Dabei trägt sie das Hemd um die Hüften gebunden oder trägt es anderweitig z.B. als Jacke. Als sie den Laden verlassen wird, wird sie aufgehalten und beschuldigt, das Hemd gestohlen zu haben.

  2. Fall: Ein Mädchen geht in eine Drogerie. Beim Verlassen wird sie aufgehalten und aufgefordert, ihre Tasche zu öffnen. Darin befinden sich, wie in so ziemlich jeder Mädchenhandtasche, auch einige Kosmetika, die sie aber schon länger besaß und die auch schon benutzt wurden. Sie wurde dennoch beschuldigt, dass sie die Sachen stehlen wollte. (Ich habe es so gehört, dass es sich um MAC Produkte und DM handelte. DM führt keine MAC Produkte. Aber das möchte ich eher ausklammern, um das ganze allgemeiner zu halten)

  3. Fall: Eine Person probiert in einem Laden in der Umkleidekabine einige Teile an, z.B. 8 Teile (wenn es erlaubt ist, 8 Teile mit in die Umkleide zu nehmen). Da sie sich die Passform, Qualität, etc. genau ansieht, dauert es etwas länger. Schlussendlich entscheidet sie sich dagegen etwas zu kaufen und hängt alle Teile zurück. An der Tür wird sie aufgrund des Verdachts auf Ladendiebstahl aufgehalten mit der Begründung, dass sie zulange in der Umkleide war, aber nichts kaufte.

  4. Fall: Eine Person möchte einen Laden verlassen und wird am Eingang aufgehalten. Sie wird aufgefordert, in einen anderen Raum zu gehen, in dem ihre Tasche durchsucht werden soll. Die Person willigt ein. Auf dem Weg dorthin bzw. in dem Raum selbst wird der Person von dem Mitarbeiter ein Produkt des Ladens untergeschoben und die Person beschuldigt, dass sie dieses stehlen wollte.

Ich möchte noch anmerken, dass keine der Personen in den aufgeführten Beispielen wirklich etwas stehlen wollte bzw. gestohlen hat. Da keine der beschuldigten Personen sich etwas zu Schulden kommen lies, wollten alle der Aufklärung beitragen und öffneten freiwillig ihre Taschen bzw. folgten den Anweisungen des Mitarbeiters.

Mir macht das alles jedenfalls große Angst, da sowas jedem passieren könnte, und für mich sind das richtige Horrorerlebnisse, von denen ich gehört habe.
Ich würde jetzt gerne wissen, was man als Beschuldigter in solchen Fällen machen könnte und wie wahrscheinlich es ist, dass sowas vorkommt. Die Ladendetektive sollen angeblich aufgrund der Fangprämie und ihrer sonst schlechten Bezahlung immer dreister werden..

...zur Frage

Meine Oma (väterlichseits) ist verstorben ich bin minderjährig und wascheinlich gibt es mehr Schulden als Geld was soll ich tuhn?

Meine Oma (väterlicherseits)ist im Januar verstorben und ich hab ende Februar davon mitbekommen , da ich seit 2 Jahren kein Kontakt mehr habe. Meine Eltern sind getrennt und meine Oma hatte die ganze zeit kein Kontakt zu meinem Vater. Ich hatte auch keinen Kontakt zu ihm.Meine Oma hat mich (17 Jahre) , meine Schwester (20 Jahre) und 2 meiner Onkels ihr Geld vererbt und ein Onkel hat das erbe ausgeschlagen. Ich hab letztens erfahren das es sein kann das ich mehr schulden bekommen würde als das geld was ich bekommen würde da meine Oma auf das Haus eine Hypothek hat und schulden hat aber ich weiß nicht wie viele und ich kann es nicht mehr ausschlagen da die 6 Wochen Frist vorbei ist und ich hab angst das ich wenn ich 18 bin viele schulden bekomme. Meine mutter könnte die schulden auch nicht bezahlen da sie nicht viel verdient. um meine schwester sorge ich mich auch da sie volljährig ist und schon alleine wohnt und wenn sie schulden bekähme dann wäre sie komplett pleite und könnte ihre wohnung nicht mehr bezahlen..was soll ich nun tuhn? könnt ihr mir helfen (wenn ein rechtsanwalt oder notar in den forum ist bitte antworten es ist ziemlich wichtig! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?