Aus psychsomatischem Herzschmerz, Herzinfarkt entwickeln?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest versuchen, dich zu entspannen und nicht so viel an so etwas zu denken, da man sich auch sehr vieles einbilden kann, auch die Schmerzen in der Brust. Außerdem können diese Schmerzen harmlose Ursachen haben, z.B. verschleimte Bronchen etc.

 Ich verstehe ja, dass du dir Sorgen machst, wenn du Schmerzen hast, aber es scheint, als hättest du die Schmerzen nach deinen Sorgen bekommen, wenn du sagst, dass du dir seit Monaten Sorgen machst und seit ca. drei Wochen die Schmerzen hast. Du bist, wie du schon sagtest, erst 16 Jahre alt und da bekommt kein gesunder Mensch einen Infarkt. Und dass sich aus der Angst tatsächlich etwas derartiges entwickeln könnte glaube ich einfach nicht. Es gibt viele, die so etwas behaupten, aber das ist meiner Meinung nach nicht möglich. Dass man wirklich Schmerzen spüren kann glaube ich, aber ernsthaft krank wird man durch die Einbildung nicht, denn sonst wäre ich schon längst gestorben haha

Du willst dein Leben eigentlich noch lange Leben und hast deshalb so Angst und das ist der Punkt .. du brauchst nicht solch eine Angst zu haben. Mach dir nicht so viele Gedanken und so einen Kopf, wenn du eigentlich gesund bist. Falls es dich zu sehr belastet könntest du ja mal einen Termin beim Psychologen machen. Ich war früher auch bei einem Psychologen wegen meinen Ängsten und das hat mir persönlich sehr geholfen.

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und hoffe, dass du dir zukünftig nicht mehr so viele Sorgen machst! :)

Was ich vergessen habe: es würde dich bestimmt beruhigen, wenn du wüsstest, dass mit deinem Herzen alles in Ordnung ist und du sozusagen eine Bestätigung dafür hättest. Am besten gehst du zu deinem Hausarzt und lässt dir eine Überweisung zum Kardiologen geben. Dann wirst du einmal untersucht, bekommst schnell das Ergebnis und bist sicherlich beruhigt, wenn der Arzt oder die Ärztin dir bestätigt, dass du kerngesund bist! :)

0

Ich bin seit Anfang meiner Angststoerung in psychologischer Behandlung:) Ich hab auch so ziemlich alles an mir testen lassen, was man nur testen kann und bisher wurde nichts gefunden. Herz und Lunge ist das einzige, was noch nicht wirklich untersucht wurde, der Termin beim Kardiologen steht im August. Vorerkrankungen hab ich nicht, weshalb der Notarzt beim letzten mal auch meinte 'kein 16 Jaehriges Maedchen ohne Vorerkrankung bekommt einfach so einen Herzinfarkt'. Trotzdem ist es schwer nicht mehr nach zudenken, und los zulassen

0
@Effchen99

Und bringt es etwas? Also hast du das Gefühl, dass es dadurch besser geworden ist? Das ist ja ein Glück nicht mehr so lange hin. Ja das meine ich, da muss man schon etwas haben, um als so junger Mensch einen Herzinfarkt zu bekommen. Ich weiß, ich kenne das selbst .. ich konnte nächtelang nicht schlafen, weil ich Angst davor hatte, nicht mehr aufzuwachen und das kennst du bestimmt auch, aber ich kann dich beruhigen und dir sagen, dass du aufstehen wirst, weil du keinen Infarkt bekommen kannst. Also versuch zu schlafen und lass dir wegen deiner Angst nicht den Schlaf rauben, den du benötigst. Bis zu deinem Termin im August passiert dir auch nichts. Sprichst du mit deinen Eltern darüber?

0
@Globusdreherin

Ich hoffe du hast Recht. Ja im Vergleich zu den ersten Monaten ist es wirklich besser geworden. Man lernt ja auch irgendwann damit umzugehen. Die ersten Monate hab ich kaum Luft bekommen, das gibts mittlerweile kaum noch, nur noch selten wenn ich wirklich in so eine leichte Panik gerate. Genau das ist es, ich hab Angst einzuschlafen und dann nicht mehr aufzuwachen. Ich verusch schon seit 2 Uhr zu schlafen, aber es geht einfach nicht. Meine Eltern wissen davon, aber so wirklich verstehen koennen sie das nicht. Sie wissen auch nicht, was sie tun sollen wenn ich wieder einen richtigen Tiefpunkt habe und anfange alles zu bemittleiden und einfach nur da sitze, heule und sage dass ich nicht mehr kann. Das ist auch schwierig fuer sie, weil sie mir ja nicht helfen koennen

0

Alter! Das hatte ich auch alles hinter mir! Vor 8 jahren gings los mit Panikattaken Herzrasen schmerzen im Brustkorb usw. Danach folgte Herzkatheter untersuchen und es wurde festgestellt, dass das Herz gesund ist. War aber nie beim Psychologen. Das hat 5 Jahre gedauert bis ich das inter Kontrolle bekommen habe. Glaube das Schlüsselereignis war als ich das erste mal ins Flugzeug steigen musste, obwohl ich nie im Leben fliegen wollte. Ich hatte mich im Klo übergeben und bin trotz der extremen Panik da rein und 3 stunden geflogen. Nach einer woche wieder zurück. Glaube seit diesem für mivh krassem ereignis wurde es immer besser.

Du weißt ja, dass du Angststörungen hast und schön zu hören, dass du schon zu einer Therapeutin gehst. Panikattacken hat man nun mal, du kannst noch so oft zum Arzt gehen und die Ärzte können dir noch so oft erzählen, dass dein Körper gesund ist (dein Körper ist übrigens gesund!) und trotzdem werden diese Panikattacken nicht verschwinden... zumindest nicht für immer solange du denkst das wäre die Lösung.

Was du bekämpfen musst ist der psychische Auslöser deiner Panikattacken. Auch wenn eine Depression nur phasenweise kommt, sie kommt wieder und wird immer stärker umso länger man in seinem Kopf nicht alles auf die Reihe bekommen hat. Also mach weiter so, aber weniger Sorgen, du schaffst das schon.

Neben Panikattacken sind Verspannung der häufigste Grund für "Herzstechen". Nicht so viel sitzen. Sport ist auch ein gutes Mittel gegen Depressionen oder sonstigen psychischen Stress.

herzinfarkt oder einbildung?

also ich habe seit ungefähr einer haleben stunde mittige brustschmerzen und ich glaube das das vom herz kommt! und so ein ganz leichtes kribbeln und wärmegefühl im linken arm und angst! der brustschmerz ist mehr links manchmal!!! könnte das auf eine herzkrankheit hinweisen? koronare, angina usw..! bitte ich habe solche angst! mir wird schon schlecht!!

...zur Frage

Angst vor Herzinfarkt oder doch nur Angst?

Hallo zusammen. Ich hab seit tagen schmerzen in der Brust die kommen und gehen. War deswegen auch schon beim Arzt. EKG, Blutdruck gemessen und der Rücken sowie die Brust wurde abgehorcht Alles in Ordnung nur habe ich irgendwo gelesen das ein EKG und abhorchen nicht viel hilft um einen angekommen Herzinfarkt zu entecken. Zu meiner Person: Bin 24 Jahre Alt 1,80m groß wiege 100KG(bisschen Speck aber eher stabil gebaut) und bin südländischer Herkunft. Keiner in der Familie hatte je einen Herzinfarkt. Nicht Raucher und trinke auch keinen Alkohol. Und habe kein Diabetes. Was meint ihr? mach ich mich nur verrückt?

...zur Frage

Herzinfarkt mit 19?

Kann man einen Herzinfarkt mit 19 haben?

Ich weis nicht ob man es Schmerzen nennen kann, es ist eher ein Druck auf der Linken Halsseite, im linken Arm und In der Linken Brust/Schulter.

Achja und ich leide unter einer Angststörung/Panickattacken (Angst, dass mein Herz stehen bleibt). War vor einer Woche Stationär im KH. Herz Magen EKG HERZECHO alles Ok. Ärtze haben gemeint, es kommt von der Angst

Gerade noch im Bett bin ich aufgeschreckt, weil ich meinen Puls nicht mehr gefühlt habe, habe sofort meinen Puls gefühlt. Kann es sein, dass ich einen Infarkt hatte? Bin starker Raucher leider.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?