Aus Mietwohnung ausziehen: Welcher Ehegatte darf nach der Scheidung in der Wohnung bleiben?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Vertragsrecht, er ist der alleinige Vertragspartner. Um das zu ändern müsste gerade auch der Vermieter zustimmen. Das bedeutet, die Kaution müsste der vermieter dem Noch-Ehemann auszahlen und von Deiner Tochter wieder bekommen und einen neuen Mietvertrag schließen.

Ein Vermieter kann das jedoch nicht bestimmen, wenn der Vertragspartner des Vermieters diesen Vertrag weiter bestehen lassen möchte, ist da nichts zu machen. Kein Gericht kann einen Mieter zwingen, einen Mietvertrag zu kündigen, wenn der nicht will oder der Vermieter nicht will.

Wenn der Noch-Ehemann Deiner Tochter demnach auf der Wohnung besteht, dann wird der dort auch bleiuben können.

Nur wenn der zustimmt und der Vermieter zudem auch Deine Tochter als Nachmieterin akzeptiert, erst dann besteht die Möglichkeit.

Es könnte beispielsweise auch sein, der Ehemann kündigt, der vermieter sucht sich aber jemand ganz anderes als Nachmieter aus, dann ist die Wohnung ganz weg.

Wenn der Ehemann der alleinige Vertragspartner ist, darf er in der Wohnung bleiben. Sollten aus der Ehe Kinder hervorgegangen sein, ist es üblich, dass der Ehepartner, bei dem die Kinder leben werden, die Wohnung behalten darf. Wichtig ist in jedem Fall auch das Einverständnis des Vermieters.

Die Tochter kann in den Mietvertrag eintreten, wenn der Ex mitmacht und natürlich der Vermieter.

sollte deine Tochter Kinder haben besteht die möglichkeit das sie bleiben darf...ansonsten müßen sie sich eben einig werden

Es bleibt derjenige in der Wohnung auf den der Mietvertrag läuft. Eine einvernehmliche Einigung ist durchaus möglich, wenn er die Wohnung freiwillig räumt. (Ob er das tun wird kann ich nicht beurteilen) Dann muss nur der Mietvertrag auf deine Tochter umgeschrieben werden, wobei ich da nicht annehme, dass die Genossenschaft Einwände hat.

Darüber müssen die Mieter untereinander eine Einigung treffen, die übrigens den Vermieter in keiner Weise berührt!

firstguardian 27.11.2009, 13:28

Sorry- der künftige Ex-Mann ist alleine als Mieter eingetragen. Da muüssen alle Beteiligten eine Vertragsänderung zustimmen. Sinnvoll zur Abgrenzung der Nebenkosabrechnugen und der Kautionsachsprüche erscheint ein neuer Mietvertrtag zwischen Tochter und Vermieter, nachdem der Vertrag zwischen Ex-Mann und dem Vermieter einvernehmlich augehoben wurde. Stimmt der Vermieter dem nicht zu, so bleibt dem Ex-Mieter nur die fristgerechte Kündigung!

0

wenn der mann alleiniger mieter der wohnung ist, dann darf er natürlich dort wohnen bleiben.

Da muß man sich erstmal selbst einigen und wenn das geregelt ist, muß der Vermieter zustimmen und einen neuen Vertrag machen.

Natürlich können die sich selbst einigen, besser gehts doch nicht.

Was möchtest Du wissen?