Aus faulheit einnässen

18 Antworten

Mit neun vergisst ein Kind das Toilette gehen nicht mehr, da steckt schon mehr dahinter. Geh erst einmal zum Arzt und lass abklären, ob eine medizinische Ursache dahinter steckt. Wenn das nicht der Fall ist, dann überlege mal, ob es eine Reaktion des nach Aufmerksamkeit heischens sein kann. Ist es möglich, dass dein Sohn den Eindruck hat, dass du ihm andere Dinge vorziehst? Er merkt, dass du dich um ihn kümmerst, wenn er einnässt, vielleicht macht er es gar nicht bewusst, sondern hilft sich unbewusst aus der für ihn unangenehmen Situation der Nichtbeachtung. Dann hilft, wenn du mit ihm viel zusammen bist, da kannst du auch gleich Blasentraining machen, also viel trinken lassen und immer wieder ans Toilette gehen erinnern. Nimm dir Zeit für ihn, mach in seiner Nähe Hausarbeit, wenn er Hausaufgaben macht, spiel mit ihm oder bastle, geh mit ihm ins Kino und spazieren, gestalte sein Zimmer mit ihm um, schaut zusammen Fernsehen, versprich ihm vielleicht sogar ein Haustier, wenn er länger nicht mehr einnässt. Er muss aber merken, dass deine Aufmerksamkeit ihm gilt, nicht dem Einnässen. Ein Haustier wäre gut, damit er etwas zum Kuscheln hat, wenn du nicht da bist.

Klar! Macht jedes Mal. Allerdings eher aus: "Es ist gerade zu spannend, um zum Klo zu gehen. Allerdings wenn das öfter vorkommt, solltest Du vielleicht doch mehr nachfragen und mitgehen. Oder das Kind ist doch noch zu klein?!

er ist 9 jahre alt

1
@fraulisa

da solltest du mit ihm mal klartext reden. entweder er geht zur toilette, oder du packst das spielzeug weg. oder du machst sehr grobe fehler.

0
@kochstuebchen

Bitte?!?! Hat er kleine Geschwister? Bei meinem Bruder war das mal mit 7 ein paar Wochen, aus Trotz und Eifersucht auf den kleineren Bruder. Aber da eher Nachts. Was spielt er denn so? PC?

1
@Elli05

egal was er spielt, er macht es dann halt überall...

1
@fraulisa

d.h er macht es auch wenn er mit Freunden spielt?

1

Ich glaube nicht unbedingt, dass es Faulheit ist. Das Kind vergisst sich einfach über das Spielen. Es ist zwar ein bisschen ärgerlich, aber irgendwann ist auch das vorbei, weil es das Kind dann selbst stört. Da hilft nur vor dem Spiel aufs WC und zwischendurch auch.

Lass Dich nicht irre machen von den "Erziehungsexperten". Kinder haben ihre eigenen Prioritäten. Meine Tochter hat es einfach "vergessen". Dafür musste sie dann beim Waschen helfen (nach dem Ausziehen die nasse Hose vom Rest trennen, MIR war das zu eklig) und ich habe ihr zu verstehen gegeben, wie es mich nervt. Das hat sich dann gegeben. Ihre Zwillingschwester hat sich bis kurz vorm 3. Geburtstag geweigert nicht in die Windel zu machen. Es half nix. Dann hat sie beschlossen, jetzt gehe ich auf die Toilette und sie war trocken.

Hallo FrauLisa,

auch wenn das Thema schon eine Zeit lang her ist, ich mag dennoch zeitlos und allgemein etwas sagen.

Ich kann die "Faulheit" verstehen. Hier steht das Spiel über der Umständlichkeit.

Ich hätte mal gesagt, das ist so lange ok, bis das Kind keine Hosen mehr hat, da alle in der Wäsche sind. Und dann wird es eben noch umständlicher. Und da mag sich dieser Style (wie ich gerne sage) auch im Laufe der Zeit etwas verlaufen.

Es ist aber nicht jedermann's Sache, hier dabei zu sein - und auch nicht die Sache jedes Spielkammeraden oder jeder Spielkammeradin. Auch hier mag sich der Style relativieren.

Ich würde das weiter beobachten (aus Interesse, nicht aus Argwohn), mein Kind so akzeptieren - aber auch mit ihm oder ihr reden, wenn mir die Umständlichkeit zu viel werden sollte.

Viele Grüße EarthCitizen

Was möchtest Du wissen?