Aus Elternhaus ausziehen mit 24

6 Antworten

Du hast noch nicht gearbeitet?Dann bekommst du kein Arbeitslosengeld,Kindergeld wohl auch nicht mehr.Was hast du für eine Ausbildung?Was für einen Beruf möchtest du ergreifen?Wenn du alles mit NEIN beantwortest,bist du auf die Hilfe der Eltern angewiesen.

Wohngeld würde dir ggf. nur zustehen,wenn du ein Mindesteinkommen von 80 % deines Bedarfes nach dem SGB - ll oder SGB - Xll haben würdest,also fällt das bei dir schon mal flach !

Der Bedarf würde dann derzeit sein :

  • Regelsatz 391 €
  • KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete )

und ggf.ein Mehrbedarf,wenn du z.B.durch eine Krankheit eine kostenaufwändige Ernährung benötigen würdest. Davon bräuchtest du dann min.diese 80 %.

Wenn du keinen Anspruch auf ALG - 1 hast,käme nur ALG - 2 vom Jobcenter infrage,das würde dir aber nur zustehen,wenn deine Eltern auch bedürftig sein würden,weil du unter 25 bist und keinen eigenen Anspruch geltend machen kannst,unabhängig vom Einkommen und Vermögen der Eltern.

Entweder kannst du dem Jobcenter einen wichtigen Grund nennen,der dir das Zusammenleben mit den Eltern nicht mehr möglich machen würde oder sie setzen dich einfach vor die Tür.

Dann kannst du beim Jobcenter einen Antrag auf ALG - 2 stellen und deine Obdachlosigkeit bekannt geben,dann müssen sie dir etwas anbieten und wenn es erst mal eine Obdachlosenunterkunft ist.

Sie werden dir dann die Kosten nennen,die sie für eine angemessene Unterkunft zahlen würden,dazu stünde dir dann ein Regelsatz für den Lebensunterhalt von derzeit 391 € zu,die kommen dann zu den KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ) dazu.

Die Unterkunft musst du dir natürlich dann selber suchen,bei Bedarf kannst du dann auch eine Erstausstattung der Wohnung beantragen und wenn du die Kaution für die Wohnung nicht selber aufbringen kannst,dann könntest du noch einen Antrag auf ein zinsloses Darlehen stellen.

Dieses müsstest du dann aber in monatlichen Raten ans Jobcenter zurück zahlen,das würde dann mit den laufenden Leistungen verrechnet. Hast du das dann vollständig abgezahlt,würde die Kaution nach einem Auszug natürlich dir zustehen und nicht dem Jobcenter,weil du diese ja dann aus deinem Regelsatz abgezahlt hättest.

Was hast Du bisher gemacht? Schon eine Ausbildung? Warum machst Du derzeit nichts? Bekommst Du ALG oder sonst etwas?

Ausziehen mit 19 bitte bitte Hilfe?

Der Text war wohl zu groß

...zur Frage

Muss ich bei der Bewerbung an einer FH immer den höchsten Schulabschluss angeben (bzgl. des NC)?

Hallo liebe Community,

ich wollte einmal fragen ob ich verpflichtet bin, bei der Bewerbung an einer Fachhochschule den Durchschnitt meines höchsten Schulabschlusses anzugeben.

Ich habe im Jahr 2012 mein Abitur, also die allgemeine Hochschulreife, absolviert. Im Jahr davor folglich meine Fachhochschulreife nach Jahrgangsstufe 12 am Gymnasium. Jetzt berechtigt mich diese ja schon zum Studium an einer FH (Bundesland NRW). Mein Notendurchschnitt bei der FH-Reife ist allerdings um 0,5 besser, als der meines Abiturs. Der angestrebte Studiengang ist Zulassungsbeschränkt. Mit dem Notendurchschnitt der FH-Reife hätte ich rein auf den ersten Blick also bessere Chancen.

Darf ich also bei dem Punkt "Abschluss der zur Zulassung berechtigt" Gymnasium - Fachhochschulreife mit meiner besseren Note angeben, statt Gymnasium - allgemeine Hochschulreife und die schlechtere Note ? Zwischen Abitur und der jetzt anstehenden Bewerbung habe ich eine Berufsausbildung absolviert die dem Thema des angestrebten Studiengangs entspricht und so theoretisch die FH-Reife vervollständigen würde.

Wie wertet die FH das ? Wird eine 2,5 im Abitur, gleich wie eine 2,5 bei der FH-Reife gewertet ?

Danke und freundliche Grüße

...zur Frage

Wohngeld oder sonstige Zuschüsse?

Hi ich bin 22 Jahre alt und habe einen Teilezitjob bei dem ich brutto 861,16 € verdiene , netto bleiben mir 674,29 €. ich möchte gerne ausziehen und habe eine wohung für 430 € warm gesehen. Habe ich Anspruch auf Wohngeld, aufstockendes Hartz 4 oder sonstige Leistungen?

die ganzen wohngeldrechner ezc sagen mir nicht viel da irgendwie bei jeder neuen berechnung etwas anderes bei raus kommt. um nützliche antworten wäre ich sehr dankbar

...zur Frage

Aus Elternhaus ausziehen an welches Amt wende ich mich?

Hi,

Ich bin 19 Jahre alt und muss von daheim ausziehen. Da das Jugendamt nicht mehr zuständig ist für mich (so würde mir das zumindest vor ein paar Jahren gesagt) weiss ich nicht, wo ich mir Informationen oder gar sogar hilfe holen kann. Wo muss ich anrufen und um einen Termin bitten? Mit 18 hatte ich ein Gespräch mit dem Jugendamt, da hab ich einiges über Wohngeld usw erfahren. Aber da meinten sie eben schon, dass ihnen die Hände gebunden seien.

...zur Frage

Erhält ein Azubi staatliche Hilfe?

Hallo,

ich bin Azubi und würde gerne aus dem Elternhaus ausziehen. Würde ich staatliche Hilfe wie z.B. Wohngeld, Unterhalt usw. erhalten?

Meine Eltern sind nicht in der Lage mich zu unterstützen.

Und wenn ja, gibt es Grenzen, was die Miete betragen darf?

Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Fachhochschulreife wie bekommen?

Hallo, ich habe momentan ein grosse Problem, welches daraus besteht, dass ich mir unschlüssig bin was ich genau für eine Fachhochschulreife erfühlen muss! Ich habe die Schule beendet mit meinem Fachabitur, somit habe ich ein Abgangszeugnis bekommen & in diesem ein Dokument mit dem „schulischen Teil für die FH Reife“ (dieses ist vermerkt mit dem Satz, dass es nur in Verbindung mit einem Praktikum gilt!) Ich habe 12 Monate ein Praktikum absolviert & nun das Problem, dass ich nicht genau weiß: MUSS ich wieder zur Schule gehen, mit den Dokumenten des absolvierten Praktikums & meiner schulischen Bescheinigung für die komplette FH Reife ODER kann ich den schulischen Teil MIT meinem Praktikumszeugnis bei der Fachhochschule abgeben & es wird dort so anerkannt ? Meine Zulassung für das Studium habe ich, ich muss alles einreichen, möchte aber hierbei keinen Fehler begehen. Ich stehe auf dem Schlauch. Bitte helft mir.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?