Aus einem Eigentümervertrag rausgehen?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Du solltest dir so schnell wie möglich einen Termin beim Rechtsanwalt geben lassen und die notwendige Vorgehensweise mit ihm besprechen.Wie lange habt ihr den das Haus schon.Ist noch viel zu bezahlen?Vieleicht sind deine Geschwister ja daran interessiert dir die Wohnung abzukaufen.Anscheinend sind sie ja ohnehin daran interessiert dich loszuwerden.Anders ist deren Verhalten nähmlich nicht zu erklären.Lass dich bloß nicht unterbuttern,als Eigentümerin hast du nicht nur Pflichten sondern auch Rechte

also handelt es sich um eine Eigentumswohnung?? Die kannst du verkaufen. Und die Eigentümergemeinschft auffordern die Decke zu isolieren. Die Decke ist Gemeinschaftseigentum - daher sind alle Eigentümer gefragt. Aber einen Verwalter gibt es wohl nicht.

Leider nur einen "Hausmeister" der seinen Job nicht ernst genug ist.. und zudem noch der Hauptlärmauslöser ist.

0

tauscht doch die wohnungen. dann kannst du ihm auf die nerven gehen. :-)

Habe ich als Eigentümer einer Wohnung in einer WEG das Recht auf einen Grundriss des Hauses

Wir sind in der WEG mit unserer Hausverwaltung und deren Wahl der Firmen die hier die Reparaturen durchführen nicht zufrieden, weil völlig überteuert. Um anderweitige Kostenvoranschläge einzuholen,brauchen wir (z.B. für Sanitätanlagen) den Grundriss des Hauses. Den rückt die Hausverwaltung aber nicht raus,mit der Begründung das dürfe sie nicht. Stimmt das, oder habe ich ein Recht auf diese Informationen als Mit- Eigentümer. Muss ich das erst einklagen - und - hätte so eine Klage Erfolg ? Danke schon mal für eure Hilfe LG Slythande

...zur Frage

Was sind das nur für Menschen, die sich rücksichtslos verhalten?

in unserer Gesellschaft gibt es ja leider auch viele Menschen, die sich anderen gegenüber mitunter extrem rücksichtslos verhalten. ein Beispiel : Nachbarn, die jeden Tag ( egal, zu welcher Uhrzeit ) die Wohnungstüre extrem laut zuschlagen. Ich frage mich dann : warum verhalten sich Menschen so ? schlechte Erziehung ? mieser Charakter ? wer hat dafür eine Erklärung ?

...zur Frage

Mietrecht - Eigenbedarf neuer Eigentümer, Grundbucheintrag steht aus, Mietvertragskündigung?

Guten Abend,

ich befinde mich in einer zugegebenermaßen komplexen Situation und benötige einen Ratschlag.

Vor über zwei Monaten wurde uns der Verkauf unserer Wohnung mitgeteilt, der neue Eigentümer hat sofort angekündigt, Eigenbedarf anzumelden. Wir haben uns schon bereits vor Vertragsschluss und notarieller Beglaubigung mit ihm gütlich geeinigt.

Jetzt herrscht folgende Situation:

Wir haben mit dem neuen Eigentümer ausgemacht, am 31.10. auszuziehen und mit ihm den Mietvertrag einvernehmlich aufzulösen. Das hatte den Hintergrund, dass es unheimlich schwierig ist, in dem Dresdner Stadtteil in dem wir leben, eine bezahlbare, gute Wohnung zu finden. Deshalb hatten wir uns Anfang Juli auch gleich auf die Suche gemacht. Nach Dutzenden Fehlschlägen und Absagen haben wir jetzt eine super Wohnung ab dem 1.11. gefunden, deshalb auch die Vereinbarung mit dem neuen Eigentümer, der auch deutlich gemacht hat, dass er so schnell wie möglich rein will.

Der neue Eigentümer ist Ukrainer und hat zugegebenermaßen überhaupt keine Ahnung von deutscher Bürokratie und Mietrecht etc...

Jetzt habe ich in Erfahrung gebracht, dass er erst offizieller Eigentümer ist und einziehen kann bzw. auch der Mietvertragsauflösung zustimmen kann, wenn er im Grundbuch steht. Das ist aber noch nicht der Fall. Ich war heute bei ihm und er hat mit alle Unterlagen gezeigt von Bank, Notar usw. Der Notarvertrag wurde am 31.08. beglaubigt. In Dresden kann das auch gut und gerne noch bis nächstes Jahr dauern, bis er endlich im Grundbuch steht.

Daher meine Frage: Was können der Eigentümer und wir jetzt unternehmen, um relativ sicher unsere Vereinbarung durchzuziehen. D.h. wir gehen am 31.10. raus und er geht am 1.11. rein. ?! Wir wollen/müssen morgen den neuen Mietvertrag unterschreiben. Ich meine er hat die Wohnung mit Vertragsunterschrift ja gekauft und will auch sofort einziehen...

P.S. Der alte Eigentümer lehnt jede Kooperation ab und verweist darauf, er habe die Wohnung ja verkauft und meine Belange gingen ihn ja sowieso nichts an...(Er ist ein absolutes *********)

Meine Idee wäre ja (und der neue Eigentümer hat auch schon mündlich zugestimmt), dass wir nun fristgerecht noch bis zum 31.12. beim alten Eigentümer http://www.123recht.net/muster-generator-vorlage/haus-und-wohnung/kuendigung-mietvertrag.html" target="_blank" data-processed="1">kündigen (123recht.net Tipp: Kündigung Mietvertrag Muster ) und wie mit dem neuen Eigentümer vereinbart am 31.10. rausgehen und er bezahlt dann drei Monate unsere Miete weiter. Aber ich kann ja, solange ich noch einen gültigen Mietvertrag mit dem alten Eigentümer habe, ja nicht einfach die Schlüssel an den neuen übergeben und er darf ja eigentlich auch nicht einfach so einziehen?

Also wir bräuchten dringend einen zielführenden Rat, wie wir alle aus dieser verfahrenen Situation gut raus kommen.

Ich bedanke mich schon einmal herzlich und wünsche einen schönen Abend.

...zur Frage

Ruhestörung in der Wohnung über uns

Hallo zusammen, seit kurzem sind wir stolze Eigentümer einer Eigentumswohnung. Wir wohnen im ersten Stock und haben also sowohl über auch noch unter uns jemand der da wohnt. wir haben mit der unteren Partei ein recht herzliches Verhältniss. Die Bewohner über uns machen uns jedoch Probleme. Die beiden sind etwa Anfang Zwanzig, und es kommt nun immer wieder vor das sie nach 22 uhr Lärm machen. Ich war deswegen schon mehrmals Vorstellig gewesen. meist war dann wieder eine Zeit Ruhe, aber dann ging es wieder von vorne los. In den Wohnungen ist überall Laminat verlegt, und die Trittschalldämmung scheint auch nicht die beste zu sein. Als wir nämlich vor zwei Jahren einen Wasserschaden bei uns hatten haben wir gesehen das unter dem Laminat lediglich eine Art Teppich auch dem rohen Betonfußboden liegt. Wir haben nun schon mehrmals an die Hausverwaltung geschrieben, aber da hat sich bis jetzt noch nichts getan. Wir werden jetzt bis zur nächsten Eigentümerversammlung warten und unserem Ärger massiv Luft machen. In der Hausordnung steht eindeutig dirn das jeglicher vermeitbare Lärm zwischen 22 und 6 uhr sowie in der Mittagspause von 12 bis 14 uhr zu unterlassen ist. Ich weiß auch das sich die Hausverwaltung um die Durchsetzung der Hausordnung zu kümmern hat. Jetzt sind wir schon so weit beim nächsten Mal die Polizei ins Haus zu so zu unserem Recht zu kommen. Man kann uns nicht nachsagen das wir nicht alles versucht haben: wir haben Zettel in den Briefkasten geworfen, wir haben selber mit den Beiden gesprochen, und immer wieder kommt es vor das wir Nachts nicht schlafen können oder wir mitten in der Nacht aus dem Schlaf gerissen werden. Man hatte manchmal gedacht das oben pausenlos Möbel hin und hergerückt werden, es wird sehr laut gesprochen und es wir scheinbar wahllos durch die Zimmer getrampelt, so wie es sich anhört barfuß. Wir sind nun schon soweit zum Anwalt oder zumindest zur polizei zu gehen. Wir wollen auch von der Hausverwaltung denn namen und die Adresse des Vermieters wissen das der sich darum kümmert. So kann es auf jeden Fall nicht weitergehen. ich habe einen sehr stressigen Job und ich brauche meine Nachtruhe dringend genauso wie unsere Tochter die noch zur Schule geht. Was würdet ihr in unserem Fall noch machen ? Wir befürchten nämlich das die ganze Sache noch einmal eskaliert.

...zur Frage

Benötige dringend neue Wohnung - Hilfe?

Ich weiß schon echt nicht mehr an wen ich mich wenden soll. Ich bin seit gestern wieder zu hause und bin nur am heulen. Diese trampellei macht mich krank, es macht mich absolut fertig. Ich fühle mich so unfassbar unwohl in meiner Wohnung, es macht mich depressiv und krank. Wenn ich dann daran denke das es wenn ich überhaupt was neues finde noch ewig dauern wird hier auszuziehen, da dreht sich mir der Magen. Das habe ich auch so schon wenn ich daran denke nach hause zu müssen. Ich frage jetzt schon andauernd meinen Vater ob ich bei ihm schlafen kann, nur das ist keine Lösung auf dauer, ich brauche meine eigene Wohnung, nur ist meine nicht bewohnbar. Ich habe heute nur 3-4 Stunden geschlafen, konnte erst um 5 einschlafen da der Typ hier oben erst dann ins Bett gegangen is, nachdem er von 20 Uhr bis 5 Uhr immer wieder hin und her getrampelt ist über mir. Wie lange soll ich das noch aushalten ? Es muss schnellstens was passieren damit ich hier raus kann !!! NUR WIE ?! ICH KANN NICHT MEHR !!! Ich bin wirklich den ganzen Tag am heulen wenn ich hier bin weil ich es nicht aushalte. Bei meinem Vater hört man niemanden über sich laufen oder bewegen, also was soll das hier ? Wie kann die Verwaltung einfach sagen nee da wird nix überprüft das Haus is Baujahr 1930 da wird nix geändert und geht auch gar nicht. DAS KANN DOCH NICHT SEIN UND ICH WERDE SO LANGSAM WIRKLICH KRANK ?! Wie lange soll ich das jetzt noch aushalten, bis ich durchdrehe und zusammklappe ? Soll ich jetzt jede Nacht bis 5 Uhr wachgehalten werden bis der da oben mal aufhört rumzutrampeln und mal schlafen geht und ich die ganze Zeit im Bett liege mit Herzrasen und mir die Augen ausheule und einfach nicht mehr abschalten kann in meinen 4 Wänden, weil ich einfach keine Ruhe finde, nicht mal Nachts ?! Ich brauche eine neue Wohnung so schnell es geht !!! NUR WIE ???? ICH BRAUCHE WIRKLICH HILFE !!! ICH BIN AM ENDE !!!

...zur Frage

Was darf ich als Mieter darf/muss ich einem Kaufinteressenten einer Wohnung bei anfragen sagen und was nicht?

Hallo, ich befinde mich in einer unangenehmen Situation. Seit 2 Jahren lebe ich in einem Hochhaus (Betonbau) im obersten Geschoss/9te Etage.

Zu meinem Bedauern musste ich bereits nach einigen Tagen feststellen, dass es ein großer Fehler war in diese Wohnung einzuziehen.

Sie ist extrem hellhörig und hinter dem Haus liegen 4 Bahngleise mit regem Güterverkehr, der aber hauptsächlich ab Abends bis tief in die Nacht bis 3-4 Uhr morgens stattfindet. Das ist hier selbst bei geschlossenem Fenster noch so laut, dass ich den Fernseher bei einem vorbei rollendem Güterzug nicht mehr verstehen kann und immernoch einschlafprobleme habe.

Das schlimmste ist aber mein Nachbar (eigentümer), der regelmäßig extrem cholerische Anfälle bekommt, und selbst bei kleinen Geräuschen mir gegen die Wand schlägt und Ausdrücke ausschreit die unter der Gürtellinie sind.

Ich bekomme fast alles von ihm mit, auch seine Wutselbstgespräche.

Die Wände sind hier wie aus Pappmasche und selbst wenn ich mir Nachts ein Glas Wasser zapfe oder aufs Klo gehe und danach die Spülung betätige, bekomme ich schon schläge an die Wand.

Das Verhalten des Nachbarn ist der Verwaltung und den Hausbewohnern schon lange bekannt, geht dieses Spiel doch wie ich jetzt weiß bereits seit 40 jahren.

Das hat zufolge, dass ich selten Besuch bekomme weil sich die Leute selbst zu besuch hier nicht wohl fühlen.

Im Sommer ist es extrem heiß, aber das Fenster zu öffnen ist bei dem Güterverkehr Nachts die Hölle.

Im Winter wird die Wohnung nicht richtig warm.

Da ich mit den nerven am ende bin, werde ich diese wohnung wieder verlassen.

Aufgrund meiner vielen Beschwerden und den erfahrungen meines Vermieters, will er jetzt so schnell wie möglich die Wohnung verkaufen.

Es waren bisher 5 interessenten mit einem Mitarbeiter der Hausverwaltung zu wohnungsbesichtigung, und ich wurde angehalten bitte nicht soviel meiner erfahrung raus zu plaudern. ( sie wollen die Wohnung nicht beziehen sondern auch weiter vermieten )

Ich wurde aber gezielt von den Leuten befragt.

Im Beisein der Hausverwaltung habe ich alles stark untertrieben und teilweise sogar gelogen.

Ich fühle mich dabei sehr unwohl diese Menschen ins Messer laufen zu lassen, da ich von langjährigen Bewohnern des Hauses auch erfahren habe, dass sich hier in meiner bezogenen wohnung noch nie jemand lange gehalten hat.

Es ist für mich offensichtlich das hier ein naives Opfer gesucht wird, dem man den Mist hier für teures Geld verkaufen will.

Ich selbst werde sogar als investment gehandelt, da diese Wohnung ja bereits vermietet ist.

Ich persönlich finde es eine frechheit und es ist für mich ein Alptraum diesen Fragen auszuweichen oder gar zu lügen.

Allerdings weiß ich auch das ich mir ärger einheimsen kann, wenn ich mit Aussagen einen kaufvertrag sabotiere.

Deshalb die Frage: Was darf ich sagen und was nicht, damit ich keinen Ärger bekomme?

Hoffe auf einen Ratschlag und evtl. Erfahrungen.

Danke und liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?