Aus der Kirche austreten was dann?

17 Antworten

Ich bin schon vor Jahren aus der Kirche ausgetreten, und habe als Atheist damit natürlich kein Problem. Einzig die Erhaltung von historisch bedeutsamen Kirchengebäuden liegt mir noch am Herzen - aber da kann man dann auch direkter, und nach eigenen Abwägungen, gezielt etwas Geld spenden.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Der Begriff Konfession (lateinisch: confessio = „Geständnis, Bekenntnis“) bezeichnet im heutigen Sprachgebrauch eine Untergruppe innerhalb einer Religion (ursprünglich nur der christlichen), die sich in Lehre, Organisation oder Praxis von anderen Untergruppen unterscheidet. In anderen Religionen werden entsprechende Untergruppierungen auch als Sekten bezeichnet.

Der Begriff ist im Christentum entstanden und bezeichnet in der christlichen Theologie ursprünglich eine Zusammenfassung von Glaubenssätzen. Daher wird der Begriff auch als Bezeichnung für eine christliche Richtung verwendet, die sich durch ein gemeinsames Bekenntnis von anderen christlichen Richtungen unterscheidet und im weiteren Sinn auch allgemein für christliche Richtungen, bezeichnet heute also die unterschiedlichen christlichen Kirchen und Gruppierungen.

In der Bevölkerungsstatistik wird unter Konfession in der Regel die Zugehörigkeit zu einer Religionsgemeinschaft verstanden.

Religion (lat: religio, wörtlich „Rück-Bindung“) bezeichnet eine Vielzahl unterschiedlicher kultureller Phänomene des Glaubens an eine „andere Welt“ der Gottheiten oder der Spiritualität, die menschliches Verhalten, Handeln, Denken und Fühlen prägen und Wertvorstellungen normativ beeinflussen. Es gibt keine wissenschaftlich allgemein anerkannte Definition des Begriffs ‚Religion’. Mit der wissenschaftlichen Erforschung von Religionen und Religiosität befassen sich besonders die Religionswissenschaft, Religionsgeschichte, Religionssoziologie, Religionsethnologie, Religionsphänomenologie, Religionspsychologie, Religionsphilosophie und in gewisser Weise auch die Theologien. Religiosität und Religionen, ihre Glaubensaussagen, Konzepte, Institutionen und Erscheinungsformen werden durch Formen der Religionskritik punktuell und auch grundsätzlich in Frage gestellt. Alltagssprachlich werden die Ausdrücke ‚Religion’, ‚Religiosität’ und religiöser „Glaube“ oft gleichbedeutend verwendet. Zahlreiche Religionen sind als Institutionen organisiert, dabei kann in vielen, aber nicht allen Fällen auch von einer Religionsgemeinschaft gesprochen werden

Ich bin schon vor Jahren aus der Kirche ausgetreten, und habe als Atheist damit natürlich kein Problem. Einzig die Erhaltung von historisch bedeutsamen Kirchengebäuden liegt mir am Herzen - aber da kann man dann auch direkter, und nach eigenen Abwägungen, gezielt etwas Geld spenden.

sehe ich auch so, bin vor über 30 Jahren ausgetreten.

0

Was möchtest Du wissen?