Aus der Falschen Flasche getrunken! Schwanger ?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Risiko besteht. Es gibt nun einmal keine Schwellendosis, unter der man sicher sagen kann, dass Alkohol in der Schwangerschaft unbedenklich ist für die Entwicklung des Kindes.

Ein Schluck Alkohol zur entsprechenden Zeit kann aus einem hochintelligenten Kind, welches Problem durch die Schule kommt, ein Kind mit schweren Lernschwierigkeiten machen.

Dadurch, dass Alkohol als reines Nervengift auf den Organismus des Ungeborenen wirkt, ist die negative Wirkung von Alkohol in der frühen Schwangerschaft deutlich stärker als gegen Ende.

Dein Wodka-Exzess ist allerdings auch nicht umkehrbar, daher solltest du mit deinem Frauenarzt offen sprechen und später auch mit dem Kinderarzt, damit ein eventueller Förderungsbedarf frühzeitig erkannt wird.

Du kannst dich auch beraten lassen bei einem Spezialisten für FAS (fetales Alkoholsyndrom), z.B. Prof. Spohr.

Geh zu einem Frauenarzt und lass dich dort beraten. 

Soweit ich das jedoch mitgeschnitten habe, sorgt erst ein regelmäßiger Alkoholkonsum (bzw. extrem viel) während einer Schwangerschaft für Probleme. Du solltest dir also keine großen sorgen machen, da wird schon nicht passieren. Aber den Arzt sollte man eben doch mal Fragen ;)

...sorgt erst ein regelmäßiger Alkoholkonsum (bzw. extrem viel) während einer Schwangerschaft für Probleme...

Leider ein weit verbreiteter Irrtum. Schon eine geringe Menge Alkohol in der entsprechenden Entwicklungsphase des Fötus kann diesen irreparabel schädigen.

FAS ist absolut vermeidbar, würde jede Schwangere einfach NULL Alkohol trinken.

1
@DasNeueProfil

Hab mich nochmal belesen. Tatsächlich können auch kleinere Mengen probleme verursachen. Allerdings sind die Fachmeinungen zu dem Thema sehr unterschiedlich. Grundsätzlich scheint es aber, dass bei geringen Mengen Alkohol bestimmte weitere Faktoren nötig sind, um eine Wirkung auf das Ungeborne zu haben... Allerdings kann man schlecht abschätzen ob diese vorhanden sind, da es z.B. genetische Veranlagungen dazu gehören.

Grundsätzlich hätte ich jedoch auch gesagt, dass man während der Schwangerschaft nichts trinken sollte! Und stimmte "DasNeueProfil" daher auch zu, was die Problematik angeht. Nur sollte der Fragesteller jetzt auch nicht in Panik verfallen. Sondern ganz ruhig mit einem Arzt klären, ob man z.B zusätzlich Termine für Überpürfungen der Gesundheit des Kindes arrangieren kann.

1

Es kommt darauf an, wie viel du intus hattest. Die Gefahr einer Fehlentwicklung ist beim Konsum von Alkohol ständig gegeben.

leider schon ziemlich viel... In der Flasche war laut meiner Freundin knapp 40% Korn und rest Cola... Frage mich warum ich das nicht geschmeckt habe...Aber es war diese billige Cola von der ich finde das die so oder so nach Alkohol schmeckt...

0
@JaninaDo

Ich würde -wenn ich dich wäre- die Sache mit deinem Frauenarzt abklären. Leider kann dieser nur feststellen, ob eine körperliche Fehlentwicklung ankündbar ist. Den Rest wirst du sehen, wenn dein Kind auf der Welt ist bzw. älter wird. Echt eine schlimme Aktion. Ich drück' dir die Daumen.

1

Was möchtest Du wissen?