Aus dem "Nix" entstand vor mir eine Katze!?

20 Antworten

Wie kann es dann sein, dass aus dem Nix, das Universum entstanden ist. Und woher es die '' Kraft'' bekommt.

Die Wissenschaft sagt ja gar nicht, daß da vorher "Nichts" war.

Das sagen nur Gläubige.

Sie nehmen an, da war nichts - und dann schnippte etwas, das schon immer da war, mit dem Finger.

Die Wissenschaft hingegen geht z.B. von einer Quantenfluktuation aus.

Das wäre "das Nichts" wie Gläubige es nennen würden.

Der "Urzustand".

Das "was schon immer da war".

"Das Nichts" wie Gläubige es nennen würden, wäre also instabil, es fluktuiert.

Aus bisher ungeklärter Ursache kam es zu einem Symmetriebruch, die Fluktuation überschritt einen kritischen Wert.

Nur ein einziges Mal löschten sich 2 Teilchen nicht gegenseitig aus.

Es entstand sozusagen "Etwas" aus dem "Nichts".

Mit allen Folgen und Konsequenzen, die zu unserer heutigen Existenz führten.

Nach heutigem Kenntnisstand ist diese Theorie unglaublich gut und macht viele Vorraussagen, die empirisch belegt werden können.

Es kann also sehrwohl "Etwas" aus "Nichts" entstehen, wenn man an diesen Begriffen festhalten will. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist extrem klein - wenn man jedoch nur lange genug wartet, wird sie zutreffen.

Der Urknall selbst sagt was direkt nach der Entstehung passiert ist, die Entstehung selbst fasst die Urknalltheorie gar nicht an. Die Physik beschreibt den Urknall als einen Phasenübergang. Man kann lediglich nichts darüber hinaus aussagen. Der Urknall ist lediglich eine Ausdehnung von Energie.

Das Universum entstand eigentlich aus sich selbst. Es besteht aus Relationen; d.h., alles was für uns existent ist, existiert in Relation zu anderen Dingen im All.
Wenn man alle Kräfte, Energien, Massen usw. also wirklich alles, was im Universum existiert, in einer Bilanzsumme zusammenfasst, stellt man fest, dass sich alles aufhebt; die Bilanzsumme = Null! Theoretisch könnte das gesammte Universum zu einem absoluten Vakuum zusammenbrechen und es wäre nix mehr drin!
Einsteins Relativitätstheorie besagt, dass das Universum sich entweder ausdehnen muss oder schrumpfen muss; ein Stillstand ist ausgeschlossen. Ich denke daher, dass die Expansion des Universums die Ursache für seine Entstehung ist. Die Expansion bezieht sich dabei ausdrücklich auf die Dimensionen; die Entstehung von Materie, Energie usw. ist eine Folge dieser Expansion.

Woher ich das weiß:Hobby
Ich weiss, ihr glaubt mir nicht. Warum? Weil aus dem nix, etwss entstehen kann.
Wie kann es dann sein, dass aus dem Nix, das Universum entstanden ist.

Klingt nach dem "Kalam Cosmological Argument" und dem "Watchmaker Argument".

Ich bedanke mich für eure Antworten und würde gerne wissen, was uhe darüber denkt.

Ich denke, dass du dich Argumenten bedienst, die du nicht im Ansatz zu verstehen vermagst.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Intensive Recherche über mehr als 6 Jahre
Wie kann es dann sein, dass aus dem Nix, das Universum entstanden ist. Und woher es die '' Kraft'' bekommt.

Gott hat das meiner Ansicht nach geschaffen. Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Ich glaube, dass diese Welt durchdacht und geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Wenn Du mehr wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Man kann sich auch als gläubiger Mensch mit Naturwissenschaften beschäftigen. Glaube und Wissenschaft müssen sich nicht immer widersprechen. So hat zum Beispiel Mendel, ein katholischer Mönch, wichtige Entdeckungen bei der Genetik gemacht. Der Mensch, der die Urknalltheorie aufgestellt hat, war katholischer Priester.

Laut der katholischen Kirche ist die Evolutionstheorie mit dem Glauben vereinbar.

"Gott hat das meiner Ansicht nach geschaffen"

Und der war einfach so da und brauchte keine Entstehung aus dem Nichts, wobei wir mal nicht berücksichtigen, dass das "Nichts" so nicht stimmt.

Wenn aber Gott einfach so da sein darf, dann erschließt sich mir überhaupt nicht, warum das Universum es nicht darf.

1
@SirKermit

Wenn etwas ewig existiert dann braucht es keine woher. Er existiert einfach ewig. Das Universum hingegen hat ganz klar einen Anfang dafür gibt es gute wissenschaftliche Erkenntnisse auch als Big bang bekannt. Und wenn etwas einen Anfang hat existierte es nicht ewig. Alles was einen Anfang hat braucht eine Ursache. Deswegen ist dies eigentlich der Beweis für einen Gott.

1
@vicedry
Das Universum hingegen hat ganz klar einen Anfang dafür gibt es gute wissenschaftliche Erkenntnisse auch als Big bang bekannt.

Das Universum in der Form, wie wir es heute kennen, hat vielleicht einen Anfang, aber was ist, wenn es schon vorher "ewig existiert" hat, nur in anderer Form?

Deswegen ist dies eigentlich der Beweis für einen Gott.

Wer keine Ahnung hat...

Eigentlich bin ich der Beweis, dass es deinen Gott nicht gibt.

0
@Kevidiffel

Aber was ist wenn vorher alles aus Käse war. Das was ist wenn kannst du dir komplett sparen da es dafür überhaupt keine Anhaltspunkte gibt.

Und der zweite Teil ist kompletter Nonsens. Der kosmologische Gottesbeweis ist sehr klar und wird nur abgelehnt weil Menschen es einfach nicht wahr haben wollen daß sie irgendwann für ihre unmoralische taten die Verantwortung tragen müssen.

0
@vicedry
Aber was ist wenn vorher alles aus Käse war.

Was ist, wenn alles erst seit letztem Donnerstag existiert und alle Erinnerungen, die darüber hinaus gehen, nur vorgetäuscht sind?

Das was ist wenn kannst du dir komplett sparen da es dafür überhaupt keine Anhaltspunkte gibt.

Du meinst so wie für deinen Gott?

Und der zweite Teil ist kompletter Nonsens. Der kosmologische Gottesbeweis ist sehr klar

Sehr klar nichts aussagend.

und wird nur abgelehnt weil Menschen es einfach nicht wahr haben wollen daß sie irgendwann für ihre unmoralische taten die Verantwortung tragen müssen.

Ah und du lehnst den Gottesbeweis nur nicht ab, weil es dich geil macht dich jemandem zu unterwerfen. Und jetzt?

0
@Kevidiffel

Kosmologische Beweis: 1alles was einen Anfang hat, hat auch eine Ursache. Laut dem Gesetz der Kausalität (falls nicht bekannt Wikipedia hilft weiter)

2: das Universum hat einen Anfang

3: deshalb hat das Universum auch eine ursache bzw. Eine Verursacher.

Frage : wenn es keine Verursacher für das Universum gibt wieso gibt es dann nicht nichts statt etwas?

Für mich ist das viel logischer als die Alternative das aus nichts etwas entstanden ist.

0
@vicedry
1alles was einen Anfang hat, hat auch eine Ursache

Alles, was wir im Universum kennen, das einen Anfang hat, hat auch eine Ursache. Welchen Grund gibt es zur Annahme, dass das auch aufs Universum zutrifft? Zumal die Frage ist, ob man beim Universum überhaupt von einem "Anfang" sprechen kann, wenn wir davon ausgehen, dass mit dem Universum Zeit überhaupt begründet ist.

2: das Universum hat einen Anfang

Hat es das? Siehe oben.

3: deshalb hat das Universum auch eine ursache bzw. Eine Verursacher.

Und diese Ursache oder dieser Verursacher soll dann natürlich keinen Anfang und dementsprechend keine Ursache haben, hm? Klingt nach Special Pleading und Ignoranz.

Für mich ist das viel logischer als die Alternative das aus nichts etwas entstanden ist.

Stattdessen glaubst daran, dass es deinen Gott aus irgendeinem Grund ewig gibt. Was hat er eigentlich die ganze Zeit lang gemacht? Muss ja ganz schön langweilig sein.

Frage : wenn es keine Verursacher für das Universum gibt wieso gibt es dann nicht nichts statt etwas?

Wenn es deinen Gott tatsächlich geben sollte, warum gibt es nicht einfach nichts?

1
@Kevidiffel

Vier Gründe für die Annahme daß das Universum einen "Anfang" hat.

1: laut den ersten beiden Sätzen der Thermodynamik geht seit Beginn des Universums Energie verloren. Würde das Universum schon ewig existieren würde keine Energie mehr vorhanden sein die verloren gehen könnte.

2: das Universum expandiert von einem Punk aus. Schlussfolgerung irgendwann war es Mal nur auf einen Punkt konzentriert.

3: wir können Strahlungen vom Big bang nachweisen sogenannte komische Hintergrundstrahlung.

4: Einsteins Relativitätstheorie verlangt einen absoluten Anfang für Raum Zeit und Materie.

Wenn Materie nicht aus dem Nichts entstehen kann so wie es alle naturgesetzte zeigen. Und es auch keine Annahme dafür gibt das es bei dem Urknall plötzlich anders sein sollte ist nur ein Initiator als Verursacher möglich der selbst jedoch unabhängig ist von Zeit Raum und Materie. Da er sie ja erschaffen hat. Das erübrigt ja auch die Frage was er vor dem urkanll gemacht hat den es gab davor keine Zeit.

Und wieso er die Welt er schaffen hat darüber kann man spekulieren aber das er sie erschaffen hat ist ziemlich einleuchtend.

0

Dieser Glaubensinhalt ist wiessenschaftlich gesehen aber völlig wertlos. Wenn es dich überzeugt - schön für dich; das ist aber definitiv nicht, wonach die Wissenschaft sucht ;-)

0

Non nix kommt nix.

Deswegen rätseln die Forscher auch heute noch daran herum, was dieses Nix war, in dem Raum, Zeit und Energie gebündelt waren, bevor es explodiert ist.

Da das Ganze schon über 13 Milliarden Jahre her ist, tut man sich halt schwer damit.

Was möchtest Du wissen?