Aus dem Leerlauf ohne zu Kuppeln in den Rückwärtsgang geschaltet - RUMS!

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der Rückwärtsgang ist der einzige der keinen Synchronring hat (Mal Spezielle oder Uralt Autos nicht mitgerechnet). Bei allen anderen Gängen wird das Einlegen durch den Synchronring verhindert wenn der Kupplungskörper in einer anderen Geschwindigkeit läuft als die Schiebemuffe.

Ich lass es vielleicht lieber Dich mit Teilen und deren Bezeichnung zu belästigen die Du warscheinlich sowieso nicht kennst. Worauf ich hinaus will ist dass im Getriebe die einzelnen Übersetzungen (Gänge) durch Verzahnungen Kraftschlüssig verbunden werden. Vor der Erfindung von Synchronringen haben Getriebe regelmässig gekratzt (je nach dem wie gut der Fahrer war). Beim Rückwärtsgang verzichtet man darauf weil man zum Einlegen normalerweise steht und es deshalb unnötig ist.

Wenn Du den Rückwärtsgang nun ohne Kupplung treten einlegen wolltest sind im Getriebe die entsprechenden Verzahnungen aneinander gerappelt. Das macht dann so ein ähnliches Geräusch wie beim Zahnarzt. Der Kupplungskörper und die Schiebemuffe für den Rückwärtsgang haben nun den Verschleiss von einigen 10.000 Mal Gang einlegen abgekriegt, das ist aber ziemlich solide gebaut und sollte das aushalten ohne dass in nächster Zeit ein Getriebeschaden kommt. Der dadurch verursachte Schaden wäre dass Dir der Rückwärtsgang wieder rausspringt wenn er eingelegt ist.

Weil ich das oben angegeben hab: Bitte nicht zu sehr probieren ob sich wirklich kein Vorwärtsgang einlegen lässt wenn man die Kupplung nicht drückt. Das würde die Synchronringe verschleissen.

Der Rückwärtsgang ist der einzige der keinen Synchronring hat (Mal Spezielle oder Uralt Autos nicht mitgerechnet).

Komisch. Mein Auto hat einen synchronisierten Rückwärtsgang, und es ist weder speziell noch uralt.

0
@PatrickLassan

Du dähmlicher Spinner solltest endlich Mal sinnvolle Kommentare abgeben! Normalerweise hat der Rückwärtsgang keinen Synchronring, manche Fahrzeuge haben eine Sperre um den nicht einlegen zu können wenn das Getriebe sich bewegt. Wenn bei Dir ein Synchronring verbaut ist freu Dich darüber, aber lass die Leute mit Deinem Halbwissen in Ruhe!

0

solange es noch fährt ist nichts schlimmes passiert, ausser daß Du Dein Getriebe über Gebühr strapaziert hast. Der verschleiß ist stark angestiegen. Sei froh, daß es glimpflich abgelaufen ist und mach das nie wieder.

Hallo

wenn "man" bei laufenden Motor ohne Auskuppeln den RW Gang einlegen kann dann müsste der RW Gang synchronsiert sein weil unsynchronisiert hätte sich der Gang nur einlegen lassen wenn das Auto einigermassen schnell zurückgerollt wäre.

Seit etwa 20 Jahren sind viele Getriebe aus Komfortgründen synchronsiert im allgemeinen je grösser die Fahrzeugmasse und je kürzer der Schalthebel(weg) um so eher muss man den RW Synchronsieren oder eine Anlaufhilfe einbauen.

Normalerweise sollte das Getriebe dass verdauen aber wenns heftig geratscht und geknallt hat würde ich zur Sicherheit würde nachsehen/forschen ob eine Magnetschraube am Getriebe verbaut ist und die feinen Metallspänne rausfischt. Falls nein, Nachrüsten und Frischöl könnte nicht schaden. Falls ja und es sind Zahnbrössel dran komm es auf das Getriebe an typischerweise werden die Partikel an der Magnetschraube gefangen und kommen damit nicht in Lagerungen oder zwischen andre Zahnräder.

Da scheint Jemand Fachwissen zu besitzen, es liest sich allerdings wie rein Theoretisches Wissen. Die Angaben würde ich als nicht ganz Korrekt einstufen. Zunächst wäre der Begriff Auskuppeln theoretisch richtig, bezeichnet allerdings umgangssprachlich das Loslassen des Kupplungspedals (könnte also falschrum verstanden werden). Auch mit synchronisiertem RW Gang würde der sich bei stehendem Wagen und laufenden Motor nicht einlegen lassen wenn die Kupplung nicht betätigt ist. Dann eher noch ein Unsynchronisierter, oder durch Drücken am Schalthebel fährt der Wagen an und dann geht der rein. Und dann ist da noch die Anlaufhilfe. Es ist eine Bremse die man ins Getriebe bauen müsste um den Gang besser reinzubekommen. Bevor der Gang eingelegt ist steht das Auto normalerweise und das Getriebe läuft leicht mit dem Motor mit, dadurch wird das Einlegen schwer oder kratzt. Die Getriebewelle müsste abgebremst werden um zu stehen (wie das Auto ja auch), Anlaufen erledigt dann die Motorkraft nachdem der Gang drin ist.

Also sieh das jetzt nicht als Verbesserung eines Intelligenzbolzens der Dir weissmachen will Du wüsstest nichts. Ich glaub nur fast Du befindest Dich grade in einer Ausbildung diesbezüglich und wollte lediglich auf kleine Fehler Aufmerksam machen bevor dies noch so in einer Prüfungsarbeit steht und schlecht benotet wird.

0

Auto macht vorwärts Bocksprünge und fährt Rückwärts einwandfrei

Hallo Leute, der Morgen fing damit an, dass mein Auto ganz normal ansprang und lief. Keine Anzeichen eines "Komplettversagens".

Nach etwa 10 Minuten Fahrt macht er dann plötzlich folgendes: Ich fahre an der Ampel an, auf einmal ist es als hätte ich Ihn abgewürgt - er springt nach vorn, geht aus. Ich also den Wagen wieder an, erster Gang, will Gas geben und dann geht's los: Bocksprung,Bocksprung,Bocksprung - aus. Ich also erstmal alles "unnötige" ausgemacht (Lüftung,Radio,Licht) - Wagen wieder an, erster Gang, Hoppel, Hoppel, Hoppel, Hoppel - aus. Weil ich mitten auf einer Hauptkreuzung stand, hab ich das dann so lange gemacht, bis ich einen Parkplatz erreicht habe. Das lustige (das ich dann einfach auf doof auf dem Parkplatz ausprobiert habe) - er fährt problemlos rückwärts!

Zum Auto: - Ford Fiesta 1.1 von BJ '97 - Benziner - Schaltwagen - Kupplung ist erst 1 jahr alt - Öl hat er (auch ausreichend) - Benzin hat er (auch ausreichend) - Kühlerfrostschutz hat er auch (wir hatten in den letzten Wochen auch hier -15°...da ist auch nichts passiert) - er verliert kein Öl - er verliert keine sonstigen Flüssigkeiten, Teile o.ä.

Fakten: - er ist alt (knapp 15 Jahre) - es ist immernoch kalt (-1°)

Hat er vorher schonmal Probleme gemacht? Ja. Er hat vor 3,4 Monaten mal ne' ganze Zeit ziemlich hoch gedreht (wenn ich den Gang gewechselt hab/ Leerlauf rein gemacht habe, dann hat er hochgedreht als würde ich im Leerlauf Gas geben) - aber das hörte irgendwann auf, die Werkstatt meinte, das sei weil der Motor nicht richtig warm würde....er würde sich damit selber auf Temperatur bringen.

Könnt ihr mir evtl. sagen/ einen Tipp geben was das sein könnte? Wenn es jetzt am Getriebe oder irgendwas wirklich kostspieligem liegen sollte (insofern einer sagen kann "HA! KENN ICH! Is voll sch****! Schmeiß weg die Karre.") werde ich den Wagen wohl oder übel zum Schrott bringen...ich werde da jetzt nicht noch hunderte von Euro in einen 15 Jahre alten Wagen reinstecken..

...zur Frage

während vorwärtsrollen Rückwärtsgang einlegen?

Ist es schlimm wenn, ich aus versehen bei ca 15 km/h den Rückwärtgang eingelegt hab?

...zur Frage

Golf2, rückwärtsgang ohne runterdrücken?

bei meinem golf2 87bj 5gang lässt sich der rückwärtsgang ohne den knüppel runterzudrücken einlegen.
wie kann ich es beheben b.z.w wie heisst das teil damit ich es ggf bestellen kann?

...zur Frage

Zwischengas schädlich beim Runterschalten? (Keine Diskussion ob man es noch braucht)

Bitte keine Diskussion, ob man es braucht oder nicht:

Angenommen, man schaltet im Auto (Skoda Octavia Diesel) von der Fünften in den Dritten Gang und gibt dabei Zwischengas, konkret:

Kuppeln, Getriebe Leerlauf, auskuppeln, Gasstoß, Einkuppeln, Dritte Rein, Kuppeln

Ist das für das Getriebe schädlich? Oder wird es entlastet?

...zur Frage

hyundai i10: Rückwärtsgang springt manchmal raus?

 ich habe seit ein paar wochen meinen i10 und mir ist schon bei einer Probefahrt eines anderes wagens beim rückwärtsfahren plötzlich ein "kratzen" nach dem rückwärtsgang einlegen aufgefallen als ob der Gang nicht richtig drinne ist obwohl er es eigentlich war... dachte mir nichts dabei weil es einfach ein anderes Auto war und er eventuell doch nicht drin war oder so. Habe meinen von einem anderen Händler, bis jetzt ist das bei mir etwa 4x schon passiert, dass dann beim Gas geben mit Rückwärtsgang das kratzen da war und er teilweise wieder in den Leerlauf gesprungen ist... jetzt die Frage, ist das problem bekannt ?? 2x an einem Wagen ist ja etwas merkwürdig... hat das noch einer ?

...zur Frage

Ist irgendwas mit meiner Automatik, Was war los?

Hallo, gestern war ich mit dem w211er unterwegs. Als ich den Motor gestartet habe und von N auf D geschaltet habe ,das Auto war nur kurz aus deswegen habe ich ihn nicht auf P gestellt, habe ich aufs Gas gedrückt doch nichts kam als wäre das Auto noch im Leerlauf. Der wagen hat zwar hochgedreht aber ist nicht angefahren. Erst nach ca 10sek kam plötzlich die Kraft. Was war los? danach bin ich bisschen gefahren und habe den Motor aus und wieder eingeschaltet und dann hat er normal geschaltet. Kann irgendwas am Getriebe defekt sein? Das beunruhigt mich. Oder kann es nur etwas einmaliges sein? Davor habe ich den Wagen bisschen belastet, sprich Kickdown. Es handelt sich um einen E220 mit 5 Gang automatik aus dem Jahr 2007

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?