Aus dem Leben eines Taugenichts lesen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das Buch ist zwar in einer etwas älteren Sprache verfasst, dennoch ist es gut und leicht zu verstehen. Du solltest normal keine Probleme haben mit bestimmten Wörtern. In Einzelfällen kannst du ja das Inet verwenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyme14
16.04.2016, 23:01

Okay, danke für die Auskunft.

0

lies es einfach. es gibt wirklich schlechteres.

ich glaube, ich hatte es in der 8. klasse als schullektüre. also dürfte es für dich durchaus geeignet sein.

falls dir mal etwas von dem altertümlichen vokabular fehlen sollte - das lesen hat den vorteil, dass man noch mal zurückblättern kann und im endeffekt unbekanntes allein durch den zusammenhang klar wird.

falls nicht - dafür gibts wörterbücher.

du erweiterst zusätzlich deinen wortschatz. und das ist nur von vorteil.

-------------------

ich konnte übrigens mit dem "taugenichts" nicht allzu viel anfangen. ich habe mit 14 angefangen camus, böll und frisch zu lesen.

nicht alles, sondern nur das, was mir nach durchsicht des klappentextes noch interessant schien.

das buch "und sagte kein einziges wort" von böll ist heute noch eins meiner liebsten (nicht lieblings) bücher. krebsstation I + II von solcheniziyn gehört dazu, die pest von camus gehört dazu... unter anderem. 

es ist nie zu früh mit literatur anzufangen. wenn du feststellst, der taugenichts ist doch erst mal nicht das wahre, leg ihn einfach zur seite, lies was anders und nimm ihn dir später wieder vor.... es gibt unmengen von literatur, grosse literatur, die toll geschrieben ist.

Zutritt nut für Verrückte. Eintritt kostet den Verstand - (Hermann Hesse, Der Steppenwolf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyme14
16.04.2016, 23:21

In der 8. Klasse hatten wir Kabale und Liebe als Lektüre, damals haben wir es aber nicht verstanden. Das ist auch der Grund, warum ich frage.

2

Versuche es! Ich habe den Taugenichst als junges Mädchen, wohl in Deinem Alter , gelesen - und mich fürchterlich gelangweilt. Später dann noch einmal ,- jetzt war ich schon fast 60,- fand es zwar sprachlich "nett" aber inhaltlich immer noch - nun sagen wir mal- überholt. Mit 14 interessieren einen meistens andere Themen. Heute bin ich noch älter,- verstehe mehr - und kann nach wie vor kaum nachvollziehen, warum es nach - wie vor - Schullektüre für 14 jährige ist. Kaum vergleichbare Probleme,- altmodische Sprache,- sehr gehoben; klar, sehr romantisch; klar - aber so weit vom eigenen Erleben von jungen Menschen entfernt, daß ich es wirklich nur als "Pflichtlektüre" ansehen kann. Gleiches galt für mich für die "Judenbuche" von Droste-Hülshoff. Gute Lektüre, ganz eindeutig,- aber doch zu sehr vom Alltag eines jungen Menschen entfernt. Nur, wenn Ihr nicht jetzt,  in der Schule,  diese Art von Lesestoff lest, werdet Ihr es wahrscheinlich nie im Leben machen. Und das allein ist schon ein guter Grund, sich an den "Taugenichts" heranzumachen. Einfach, um sich in eine andere Zeit, eine andere Sprache und eine andere Denkweise hineinzuversetzen. Es muß Dich ja nicht begeistern! Aber , da Du es freiwillig lesen willst, wird es Dir möglicherweise sogar gefallen .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyme14
17.04.2016, 18:41

Wir lesen es nicht als Schullektüre, ich lese es, weil es mir empfohlen wurde und recht interessiert an Literatur bin. Auch interessieren mich Die Themen Alkohol, Liebe und Drogen nicht.

1

Diese Novelle ist auch für 14-jährige gut geeignet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anonyme14
17.04.2016, 12:39

In der heutigen Zeit wage ich das zu bezweifeln.

1
Kommentar von anonyme14
17.04.2016, 14:24

Da werden aber wahrscheinlich keine Wörter wie Digga, Alta, usw. vorkommen.

0

Was möchtest Du wissen?