Aus dem Leben eines Taugenichts? Eure Meinung?

0 Antworten

Wie passende Zitate für die Deutsch Klausur finden?

Hallo, Wir schreiben demnächst unsere erste Deutsch Klausur (11. Klasse Gymnasium Baden- Württemberg) und zwar eine Textinterpretation zu irgendeiner Textstelle aus der Novelle "Taugenichts" von Joseph von Eichendorff und da muss man ja jetzt als sogenannten "Aufhänger" ein passendes Zitat finden, demnach sollen bzw müssen wir uns für die Arbeit eine Liste von verschiedenen Zitaten ausdrucken, da wir ja nicht wissen welche Textstelle dran kommt, also in welche Richtung das Zitat gehen muss. Jetzt ist meine Frage woher ich so viele Zitate bekomme, die passen könnten, ohne zu wissen für welche Textstelle? Es gibt ja zig Zitate, die aber alle sein können, dass sie nicht passen obwohl nur ein kleines bisschen unpassend für die Textstelle, aber das wusste man dann ja vorher nicht? Was macht man dann, wenn man auf seiner Liste kein für die Textstelle passendes Zitat hat?

Nach Zitaten allgemein habe ich schon gegoogelt, also bitte nicht irgendetwas in dir Richtung "Google- dein Freund und Helfer" antworten, das hilft mir nicht weiter... Aber falls jemand schon Erfahrung mit solch einer Klausur hat, würde ich mich über Tipps freuen :)

Ich hoffe jemand kann mir da helfen, LG Viola

...zur Frage

Warum sind einige Leute in einem Wahn von Fitness Zielstrebigkeit, usw.?

Mir ist des öfteren hier im Internet aufgefallen, dass es Menschen gibt, die jeden Tag über Fitness, Motivation oder irgendwelche Konzepte reden. Es kommt sogar bei vielen von den Leuten immer ein und der selbe Satz, wenn jemand sein Ziel erreicht hat, wo sie denjenigen drin markieren und dann schreiben:

,,* schau mal was die mit diesem Konzept erreicht hat 😊 und das beste daran? 😌 das schaffen wir gemeinsam auch 😍🚀 durchlesen und durchstarten.‘‘

Ich finde überhaupt nichts verwerfliches dran, wenn man Ziele hat in seinem Leben und jemand sich bereiterklärt, dabei zu helfen. Zum Beispiel, einen guten Beruf, was für seinen Körper tun, o.Ä. Bitte nicht falsch verstehen. Aber es nervt schon so ein bisschen. Für diese Leute existiert nur Fitness, Ernährung, Zielstrebigkeit, usw. Tag und Nacht. Wirklich. Was ich mal wissen wollte, ob es ganz normal ist so ein Verhalten? Da ich es bei einigen Leuten total extrem finde und es fast als Sucht deute. Denn, wer sich NUR Tag und Nacht, NonStop damit auseinandersetzt, das finde ich nicht normal. Ich würde mal gerne eure Meinungen dazu hören. Wurdet ihr von solchen Leuten auch schon mal angeschrieben und genervt, bzw. habt ihr mal deren Beiträge verfolgt? Und wie steht ihr dazu, wenn sowas total extrem ist? Geht das schon in so einer Art Sucht rüber, wenn man an nichts anderes mehr denkt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?