Aus dem Auspuff unseres Autos tropft es manchmal.

5 Antworten

Das kann Wasser aus dem Verbrennungsvorgang sein (Benzin = Kohlenwasserstoff, verbrennt zu Kohlenstoffdioxid und Wasser) oder, falls die Zylinderkopfdichtung hinüber ist, Kühlflüssigkeit.

Das kannst Du geschmacklich unterscheiden. Das klingt jetzt vielleicht seltsam, ist aber im Grunde ungeführlich. Das Wasser, das im Motor bei der Verbrennung des Benzins entsteht, ist nahezu chemisch rein und wird überhaupt keinen Geschmack aufweisen (oder einen leichten metallischen Geschmack, falls Spuren von Metallionen aus dem Motor "gelöst" wurden). Diese Flüssigkeit ist so unbedenklich, dass Du sie regelrecht in rauhen Mengen "trinken" könntest. ;-)

Falls es süßlich schmeckt, ist es Kühlflüssigkeit, die mehrwertige Alkohole (Glykole) enthält. Heutzutage kommt sicher das nahezu ungiftige Propylenglykol (letale Dosis liegt bei 1.5 Gramm !!) zum Einsatz. Früher kam teilweise auch Ethylenglykol zum Einsatz. Das ist schon eher gefährlich, da neurotoxisch. Daher würde ich, falls es deutlich süßlich schmeckt, die Flüssigkeit lieber ausspucken. Aber bei geringen Mengen würde auch bei Ethylenglykol nichts passieren.

Krafstoffe bestehen aus Kohlenwasserstoffen, Verbindungen aus Kohlenstoff (verbrennt zu CO2) und Wasserstoff (verbrennt zu H2O=asser).

Solange der Auspuff noch kalt ist, kondensiert der Wasserdampf im Endrohr zu Wasser, das dann eben raustropft, oder man sieht wießen Dampf aus dem Auspuff kommen.

Also alles normal.

Bei der Verbrennung von Kohlenwasserstoffen (Benzin, Diesel) entsteht CO2 (Kohlendioxid) und H2O (Wasser). Solange der Auspuff noch keine Betriebstemperatur hat, kondensiert das Wasser und tropft (meist) hinten aus dem Auspuff. Einer der Gründe, warum man keine Kurzstrecken fahren sollte ...

Das ist Kondenswasser, völlig normal und kein Grund zur Beunruhigung.

Kann z.B. vom Katalysator kommen!

Was möchtest Du wissen?